Forum: Blogs
Studie von Standard & Poor's: Schweizer Notenbank finanziert Deutschlands Schulden
REUTERS

Die Schweiz treibt unabsichtlich die finanzielle Spaltung der Euro-Zone voran. Laut einer Studie fließen Milliarden von Euro aus Ländern wie Spanien oder Italien über die Zürcher Notenbank in deutsche oder französische Staatsanleihen. Das Resultat: Die Krise verschärft sich. Schweizer Notenbank kauft massenhaft deutsche Staatsanleihen - SPIEGEL ONLINE

Seite 8 von 10
mitbestimmender wähler 25.09.2012, 21:05
70. Ja die Deutschen sind Schuldner

Schuldner die mit ihrem Buget nicht klar kommen und Schulden mit Krediten bezahlten bis es nicht mehr klappt.......
Klar das man da langsam auf die Schweizer, Briten, Norweger und Amerikaner zeigt die Ihnen immer die Kohlen gaben um zu wirtschaften........

Denn günstiger werden die Kredite nicht beim Zustand Deutschlands und mit härterem Tonfall von der Seite der Gläubiger Deutschlands kann man sicher rechnen.
Das erfuhren vor dem Staat schon die Kommunen, Städte, ihre Bertriebe und sämtl. Infrastruktur Gemeinschaften Deutschlands von Ihren Gläubigern "Was die Maus zu tanzen Hat"

Dies ist nur ein S&P Vorbote das Deutschland im Rating herabgestuft wird. Dann kann die Maus erst recht tanzen für die Gläubiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bpauli 25.09.2012, 22:13
71. Keine Spekulation mit dem S-Franken.

Genau das gefällt der Wallstreet natürlich überhaupt nicht, ein Spekulationsfeld weniger.
Die Schweizer Notenbank verkauft aber irgendwann mal die grossen Euro-Devisen bestimmt wieder mit Gewinn ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gceschmidt 26.09.2012, 00:12
72. kleiner Fehler

"Dass die Schweizer Notenbank so viele Anleihen kauft, hängt mit dem vor einem Jahr eingeführten Euro-Mindestkurs von 1,20 Franken zusammen."
Es ist nicht der Mindest-, sondern der Höchstkurs. Die Schweiz wollte/will nicht, dass der Franken in schwindelerregende Höhen steigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxbee 26.09.2012, 03:51
73.

Zitat von zynik
Merke: Schweizer Banken sind grundsätzlich nie an irgendwas Schuld. Da kann das Geld noch so dreckig sein.
Merke: Schweizer Banken sind immer und an allem schuldig. Welche Krise und Kriege der vergangenen Jahrhunderte haben die nicht verursacht? Haben die seinerzeit nicht auch den Hitler-Transfer von Österreich nach Deutschland finanziert?
Allerdings geht es im Artikel nicht um Schweizer Banken sondern um die Schweizerische Nationalbank. Aber das spielt ja für einen notorischen Schweizneider eh keinen Unterschied.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxbee 26.09.2012, 04:05
74.

Zitat von ehf
Nicht "finanziert deutsche Schulden" (nein, soviel Altruismus würde ich den gewieften Eidgenösslern nun wirklich nicht unterstellen), sondern es muss sicherlich heissen "Schweizer Notenbank verdient an den deutschen Schulden" oder noch genauer ""Schweizer Notenbank verdient daran, dass Deutschland massiv die Schulden anderer Länder finanzieren soll auf Kosten der eigenen Bevölkerung".
Warum die SNB so viele Anleihen der Euro-Kernländer kauft ist im Artikel ausgeführt - Altruismus war nicht die Begründung.
Ob sich anbetrachts der extrem niedrigen Verzinsung dieser Anleihen damit ein Gewinn realisieren lässt ist mehr als fraglich und ein Verlust eher wahrscheinlich. Weniger als 2% Zinsen bei einer Inflationsrate von über 2% bedeutet nämlich bereits einen Verlust.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jimmymuff 26.09.2012, 04:58
75. dumm gelaufen.....

Standard & Poor's ist wirklich ein würdiger Nachfolger von DJ Walter-Borjans (NRW-Pleiteminister und Märchenerzähler)...

"Die Steuerdaten-CDs führten laut Informationen der Landesregierung in Nordrhein-Westfalen (NRW) zu Ermittlungen gegen 3400 Personen. Am Ende blieben 723 Verdächtige, von denen gerade mal 11 Steuersünder ausgemacht werden konnten. Sie wurden zu Geldstrafen verurteilt."

http://www.blick.ch/news/wirtschaft/nur-die-wenigsten-bankkunden-kommen-dran-id2041731.html

Die Schweiz macht sich halt immer gut als Sündenbock.

Ich vertraue lieber den offiziellen SNB-Zahlen...Standard & Poor's hätte die ruhig auch mal studieren können.

http://www.snb.ch/de/iabout/stat

Die Schweizerische Nationalbank kann ja nichts dafür das im EURO-Dilettanten-Stadel sich kaum mehr einer an die Gesetze oder jeweiligen Verfassungen hält.

http://www.snb.ch/de/iabout/snb/legal/id/snb_legal_law/2

Aber diese Geschichte ist ja wirklich dumm gelaufen...da gibt man Staatsanleihen heraus...und zur Überraschung aller kauft die sogar jemand...dümmer geht's wirklich nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxbee 26.09.2012, 04:58
76.

Zitat von brokerbundfuture1
dann wäre doch eine Pleite des deutschen Staates der Supergau der ganzen Industrienationen und Wirtschaftsmächte. Wir können den Euro also wunderbar retten, am Ende rettet uns auch jemand, denn wir sind systemrelevant, too big to fail.
Sie habe es voll erfasst!
Allerdings werden dann, wenn es soweit ist, auch die erforderlichen zig Sparprogramme den Deutschen aufgedrückt. Eine Rettung ohne Leiden ist nun mal nicht zu haben, schliesslich ist Deutschland keine Bank!
Und da die Schweiz Hauptgläubiger des deutschen Staates ist, wird der Leiter der nach Berlin zu entsendenden Troika ein Schweizer Banker sein. Einer seiner Spezialaufträge wird darin bestehen den Schuldenhaushalt der NRW-Regierung etwas genauer unter die Lupe zu nehmen und die verantwortlichen Datenhehler vor den internationalen Gerichtshof in Den Haag zu bringen. Das wird luschtig, odrrr?!
Als Sicherheitleistung übernehmen wir Baden-Württemberg - mindestens! Als alemannische Stammesgenossen gehören die ja eigentlich sowieso zu uns.
In den bei D verbleibenden Bundesländern wird in Analogie zu Schillers Willhelm Tell zwecks Umerziehung vor jedem Rathaus ein auf einer Stange befestigtes Schweizer Käppi aufgestellt, das jeder Deutsche ehrfurchtsvoll zu grüßen hat. SPD-Politiker haben zudem als Zeichen der Reue, Buße und Demut einen roten Pulli (passt doch!) mit Schweizer Kreuz zu tragen.
Über die das 2. Sparpaket begleitenden Umerziehungsmaßnahmen muß ich mir noch Gedanken machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxbee 26.09.2012, 05:08
77. Blödsinn!

Zitat von kbx
Schön, dass einer meiner Landsleute hier schon wieder den Besserwisser gemacht hat. Ich muss sie aber enttäuschen, die SNB hat zwei Hauptsitze. Einer ist in Bern, der andere in Zürich. SPON liegt völlig korrekt, nicht zuletzt auch vor dem Hintergrund, dass sämtliche Aktionen, die im Zusammenhang mit dem Mindestkurs stehen, im Tradingfloor in Zürich durchgeführt werden.
Ausser dem 1. Satz ist alles was Sie hier schreiben Blödsinn!
Zwei Hauptsitze, Tradingfloor, alles Schmarren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxbee 26.09.2012, 05:15
78. Nichts kapiert!

Zitat von Säckel_vor_dem_Herrn
Wird Zeit, dass endlich mal jemand die Kavallerie schickt...
Wozu? Damit der deutsche Staat wieder höhere Zinsen für seine Anleihen bezahlen und so seine Schulden noch mehr erhöhen kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxbee 26.09.2012, 05:26
79.

Zitat von rudlith
Was ich schon die ganze Zeit sage: die Schweiz ist das Krebsgeschür Europas. Da hilft nur eins: Schweizer Frühling mit Luftunterstützung der NATO.
Anbetrachts Ihres "Beitrages" kann ich nur noch denjenigen des Foristen "Vorzeichen" (s. o.) zitieren:
"Wir investieren Milliarden in die Schulen mit dem Effekt, dass bei den Leuten das einfachste Textverständnis fehlt. Das macht mir Sorgen."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 10