Forum: Blogs
Syrien: Wo jetzt Gangster die wahren Herrscher sind
Christian Werner / DER SPIEGEL

Regierungstruppen rücken in Syrien vor, doch die Macht haben andere übernommen: Warlords, die Tausende Kämpfer befehligen. Sie morden, rauben, schmuggeln - und zeigen Diktator Assad seine Grenzen auf.

kogno 08.03.2017, 22:03
1. Unsere

Der sehr renommierte Irak- und Syrienexperte Patrick Cockburn schreibt in seinem Buch "The Djihadi's Return", dass die Freie Syrische Armee sich schon zu Anfang wie eine Räuberbande aufgeführt habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcusaemiliuslepidus 09.03.2017, 23:22
2.

Die Tiger Force ist aber nicht wirklich Teil der NDF. Hier geht es eigentlich um NDF Milizen tatsächlich ist die Tiger Force eine Truppe die zum größten Teil aus ehemaligen Soldaten der Luftstreitkräfte gebildet wurde und heute der zur Armee gehört. Die Hauptkampflast tragen etwa 3000 Soldaten, die mittlerweile auch mit den ultra-modernen T-90 Panzern aus Russland ausgerüstet sind. In den letzten zwei Jahren waren sie die Speerspitze der Syrischen Armee und beweisen das auch gerade wieder. Den Kommandanten der Einheit Suhail al-Hassan hat der Artikel nicht mal genannt, obwohl der von der Hälfte der Bevölkerung gehasst, von der anderen aber geliebt wird. Nicht wenige können sich vorstellen, dass der Mann Assad beerbt.

Korrekt ist allerdings, die Beschreibung der Desert Hawks als Miliz. Im Gegensatz zu den Tiger Forces sind diese nicht Teil der Armee und haben teilweise einen schlechten Ruf.

In Zweifel ziehen möchte ich die Analyse, dass die SAA nur noch 6000 aktive Soldaten hätte. Tatsächlich stimmt es, dass inklusive die Tiger Forces, weniger als 10000 Mann der SAA für Offensiv-Operationen bereit stehen. Das liegt aber darann, dass die Gardeluftlandedivision schon seit 4 Jahren in Dei ezZor eingeschlossen ist, wo mindestens 10k SAA und eine unbekannte Zahl von NDF, sowie geschätzt hunderttausend Zivilisten vom IS belagert werden. Uns übrigens selten mal einen Artikel wert. Die Republikanischen Garden selbst führen Offensivoperationen fast ausschließlich im Raum Damaskus durch. Darüber hinaus sollte man sich mal eine Karte von Syrian, mit Militärbasen und Flughäfen anschauen. 70 % der Syrischen Armee sitzt in ihren Basen und passt auf, dass die Rebellen in ihren Gebieten bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gauswadl 09.03.2017, 00:17
3. Zur ganzen Wahrheit reicht´s wohl nicht

"Warlords, die Tausende Kämpfer befehligen. Sie morden, rauben, schmuggeln - und zeigen Diktator Assad seine Grenzen auf."

Ganz wie in Afghanistan. Und auch in Syrien bezahlt von den USA. In einem Fall haben die in Syrien für einen Warlord mit 4 Mann 500 Mio. Dollar bezahlt. Das erfahren Sie natürlich im Spiegel des embedded journalism nicht. Deshalb können Sie dieses Desinformationsmedium -was Syrien oder andere Kriegsgebiete der USA betrifft- gleich in die Tonne treten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wekru 09.03.2017, 09:20
4. es fehlt der Hinweis

Der gefürchtete Geheimdienst der Luftwaffe, aus dem sich die Milizen rekrutieren, steht unter dem Oberkommando von Maher al Assad, dem Bruder des Präsidenten. Dass die Niederschlagung der anfänglich friedlichen Demonstationen von eben diesen Leuten betrieben wurden und dies die Ursache der folgenden Gegenwehr und Eskalation ist, sollte man auch nie vergessen.
Es steht wohl im Aritikel, man bedenke, dass die Motorradwerkstatt nach der "Befreiung" durch Assad von im ergebenen Milizen geplündert wurde. Unter den "Rebellen" wurde das Geschäft nicht angetastet und wir bezeichnen hier jene Leute als "Rebellen", die sich ursprünglich zusammen geschlossen haben um den Schlägertruppen des Maher al Assad etwas entgegen zu setzen. Das ist die historische Wahrheit. Wären diese irregulären Truppen nich vom syrischen Staat legitimiert und von daher definiert wer Staat und wer Rebell ist, würde man von Bürgerwehren sprechen und nicht von Rebellen, also einer völlig legitimen Verteidigung gegen schreiendes Unrecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcusaemiliuslepidus 09.03.2017, 12:16
5.

Tiger Forces sind keine Milizen. Auch wenn sie es noch so oft wiederholen. Dir beiden Personen in Hans mögen Milizkommandere sein, gehören aber maximal in dee peripherie zur Truppe und besorgen Nachschub, wobei sie sich bereichern. Die Tigerforce Brigade ist Teil des Heeres. Nicht der NDF.

Gesagt werden muss aber auch, dass die Desert Hawks Kesab, dass im Text erwähnt wurde zurückerobert haben. Ein Städtchen, dass eine Armenische Minderheit beherbergt, die schon durch den Genozid vertrieben wurde, aber Jahrzehnte später zurückkam. Als die Türkei noch Islamisten nach Syrien sandte sind dir direkt von der Grenze gekommen und hätten beinahe Massaker angerichtet. So wurde "nur" die Kirche zerstört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teile1977 09.03.2017, 15:57
6. Warheit

Zitat von Gauswadl
Ganz wie in Afghanistan. Und auch in Syrien bezahlt von den USA. In einem Fall haben die in Syrien für einen Warlord mit 4 Mann 500 Mio. Dollar bezahlt. Das erfahren Sie natürlich im Spiegel des embedded journalism nicht. Deshalb können Sie dieses Desinformationsmedium -was Syrien oder andere Kriegsgebiete der USA betrifft- gleich in die Tonne treten.
Und sie wissen natürlich alles, aus erster Hand. Oder zumindest aus 100% Seriösen Medien in Russland oder?
Das mit den 4 Mann und 500 Mio wurde übrigens schon vor langer Zeit berichtet, aber im richtigem Zusammenhang.
Woher haben SIE übrigens ihre Informationen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Datenscheich 09.03.2017, 16:10
7. Keine Sorge

Als Syrer kann ich nur sagen (und versprechen) ...nach dem IS, den 'Moderaten' (haha!) Rebellen, den Söldnern aus SA und Katar, den völkerrechtswidrig anwesenden europäischen und US-Kräften usw. usf. wird auch diese 'Warlords' nur ein kurzes Gastspiel beschieden sein. Syrien wird wieder der sichere, gastfreundliche UND souveräne Staat, der es die letzten Jahrzehnte war - pluralistisch, laizistisch und von starker Hand regiert - auch wenn so etwas hier im Westen nicht 'political correct' ist ... (als ob uns das interessieren würde).

Beitrag melden Antworten / Zitieren