Forum: Blogs
Syrischer Terrorchef Golani: Ein Phantom meldet sich zu Wort
AFP

Abu Mohammed al-Golani gilt als mächtiger Kriegsherr in Syrien. Nun hat der Chef der radikal-islamistischen Nusra-Front dem TV-Sender al-Dschasira sein erstes Interview gegeben. Wieder verhüllte er dabei sein Gesicht, legte aber seine Scharia-Pläne für das Land offen. Syrien: Nusra-Chef Golani spricht mit Taisir Aluni von al-Dschasira - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 5
Öhrny 19.12.2013, 16:16
1. Im...

Zitat von sysop
Abu Mohammed al-Golani gilt als mächtiger Kriegsherr in Syrien. Nun hat der Chef der radikal-islamistischen Nusra-Front dem TV-Sender al-Dschasira sein erstes Interview gegeben. Wieder verhüllte er dabei sein Gesicht, legte aber seine Scharia-Pläne für das Land offen.
...Großen und Ganzen ist Syrien islamisch, sagt er. Der verklausulierte Hinweis: Die verbliebenen Christen kann man töten. Vielleicht haben die Amis noch Drohne übrig.

Beitrag melden
sybaris 19.12.2013, 16:20
2. optional

Nun - möchte der Westen immer noch, daß Assad gestürzt wird? Der "syrische Frühling" wie naiv die Europäer wieder einmal waren. Und vor allem noch mehr "syrische Flüchtlinge" aufnehmen - da sind niiieeemals islamische Extremisten darunter - niiieee!!!

Beitrag melden
paulroberts 19.12.2013, 16:27
3. hallloo

Zitat von Öhrny
...Großen und Ganzen ist Syrien islamisch, sagt er. Der verklausulierte Hinweis: Die verbliebenen Christen kann man töten. Vielleicht haben die Amis noch Drohne übrig.
die amis unterstützen diese leute-und merkel und konsorten auch.

Beitrag melden
syracusa 19.12.2013, 16:36
4.

Zitat von sybaris
Nun - möchte der Westen immer noch, daß Assad gestürzt wird?
Aber natürlich! Dass einige oder mittlerweile sogar die Mehrheit der Gegner Assads Terroristen sind, macht Assad ja nicht zu einem Heiligen.

Wir stehen auf der Seite der Menschen- und Bürgerrechte. Damit sind wir genauso Gegner Assads wie Gegner der fundamentalistischen Terroristen.

Beitrag melden
DenkZweiMalNach 19.12.2013, 16:44
5. Westen weiss, was er tut,

nur soll das das Volk nicht erfahren. Der Westen - sprich USA und EU hinterher - hat schon in Afghanistan Extremisten mit Waffen ausgerüstet. Heute wieder in Syrien. Man kann eben gut auskommen mit bestechlichen Erzkonservativen wie in Saudi Arabien. Wen interessieren da ein paar tote oder vertriebene Christen?

Beitrag melden
taglöhner 19.12.2013, 16:48
6.

Zitat von paulroberts
die amis unterstützen diese leute-und merkel und konsorten auch.
Ich denke, der Mann hat - zurecht - mehr Angst vor den Amis als vor Assad.

Beitrag melden
j.c78. 19.12.2013, 16:51
7. Das Dilemma des Westens

Assad ist als Schlächter seines Volkes und spätestens seit dem Giftgaseindatz nicht tragbar. Große Teile der Opposition sind jedoch - zumindest jetzt - keinen Deut besser und für den Westen tendenziell sogar gefährlicher. Ein Truppeneinsatz scheitert am Willen der Bevölkerung und - hauptsächlich - an der Schutzmacht Rußland die hier unverhohlen Ihren Abnehmer fur Rüstungsgüter schützt. Eine Lieferung von Waffen zur Unterstützung der unterlegen gemäßigten Kräfte ist ebenfalls umstrittenen und birgt die Gefahr, dass die Waffen mittelbar bei Al Quaida landen. Eine diplomatische Lösung ist in Anbetracht der Radikalisierung und des Allmachtsansprüchen von Asad und der extremistischen Opposition unrealistisch. Das Volk kann einem nur Leid tun.

Beitrag melden
sysiphus-neu 19.12.2013, 16:57
8. Zielliste

Unverbesserliche Verbrecher wie dieser al-Golani gehören in jeder internationalen Zielliste auf die Spitzenplätze. Menschen wie diese sind Träger und Exekutoren einer ins Faschistische denaturierten Abart von Religiösität, die eine Wiedergeburt des Totalitarismus darstellt. Wenn wir solche Verbrecher und ihre Verbrecherideologie in unserer Mitte tolerieren, dann sind die vielen Millionen Opfer von Faschismus und Stalinismus umsonst gestorben, dann haben wir absolut gar nichts gelernt. Ich hoffe nur, dass der verantwortungsvolle Teil der Weltgemeinschaft der syrischen Regierung endlich jede nur mögliche Hilfe bei der Beseitigung der Islamistenpest zukommen lässt. Die Freunde und Förderer dieser Mörderbanden mögen hoffentlich bald Opfer ihrer eigenen Kreaturen werden.

Beitrag melden
Öhrny 19.12.2013, 17:01
9. Tut..

Zitat von paulroberts
die amis unterstützen diese leute-und merkel und konsorten auch.
...mir leid, habe (Sark.:AUS)vergessen.

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!