Forum: Blogs
Terrorangst im Jemen: US-Drohne tötet sechs mutmaßliche Extremisten
REUTERS

Eine US-Drohne hat im Jemen mindestens zwei Raketen auf Fahrzeuge abgefeuert - sechs mutmaßliche Extremisten sollen dabei getötet worden sein. Die Männer hatten offenbar Verbindungen zum Terrornetzwerk al-Qaida. Jemen: US-Drohne tötet sechs mutmaßliche Extremisten - SPIEGEL ONLINE

Seite 11 von 11
Future 07.08.2013, 12:51
100. Recht

Die Terroristen kennen nur ihr Recht :Ungläubige zu töten! Die USA kennen ihr Recht und die Aufgabe ihre Leute zu schützen.Lösung ist ganz einfach :Keine Terroranschläge mehr, dann sind auch keine Drohnen-Angriffe mehr erforderlich. Allah ist groß aber die USA ist mächtiger.

Beitrag melden
Medienkenner 07.08.2013, 12:53
101. optional

Fragt sich, wann US-Drohnen hier in Deutschland Systemkritiker/angeblich-zukünftig-möglicherweise-gefährlich-werdende-zu-gewissen-Leuten-in-Kontakt-stehende-Personen ins Visier nehmen werden. Diese Hardliner im Pentagon sollen gefälligst bei sich zu Hause rumballern und sich nicht als Gotteshenker aufspielen. Kriminell das Ganze!

Beitrag melden
ich74 07.08.2013, 12:54
102. seltsame Wortwahl

[QUOTE=sysop;13417555]Eine US-Drohne hat im Jemen mindestens zwei Raketen auf Fahrzeuge abgefeuert - sechs mutmaßliche Extremisten sollen dabei getötet worden sein. Die Männer hatten offenbar Verbindungen zum Terrornetzwerk al-Qaida.

Wieso "offenbar"? Die Wortwahl im SPIEGEL übernimmt also US-Behauptungen und stellt sie als Wahrheit dar. Die Drohnenangriffe der USA sind und bleiben Staatsterrorismus, mit Rechtsstaatlichkeit hat das herzlich wenig zu tun...

Beitrag melden
kuac 07.08.2013, 12:54
103.

Zitat von gollum
wo ist jetzt der erwähnte, von der UNO 1982 eingesetzte, Berichtserstatter? Ist der als 'arbeitslos' eingestuft und abgesetzt worden? Vorschläge zur Untersuchung/Verhinderung dieser Hinrichtungen gibt es anscheinend viele, nur scheint es so, dass im 'Krieg gegen den Terror' jeder zurückzuckt oder auch diesen, wenn auch widerstrebend, akzeptiert?!
ich kann die Frage nicht beantworten. Vielleicht fragen Sie bei der UNO oder besser bei Obama nach.

Beitrag melden
huberwin 07.08.2013, 12:55
104. Ja, so bringt der Friedensnobelpreisträger

Frieden und Freiheit über die ganze Welt.

Alles natürlich nur um der Welt die wahre Freiheit der Demokratie zu zeigen und eine freie Welt aufzubauen.

Da man natürlich nicht abwarten kann was das Volk dazu sagt, schickt man eben einfach Drohnen. Diese tragen dann die wirklichen Mittel der Demokratiedurchsetzung...nämlich ganz einfach Bomben. Natürlich sind diese ganz lieb und treffen nur Terroristen.
Terroristen sind böse, die Bomben sind gut.
Das ist also die Denkwelt dieses Friedensnobelpreisträgers.

Der "Engel" trägt Bomben unter seinen Flügeln!

Beitrag melden
ftraven 07.08.2013, 12:56
105. Mord

Zitat von sysop
Eine US-Drohne hat im Jemen mindestens zwei Raketen auf Fahrzeuge abgefeuert - sechs mutmaßliche Extremisten sollen dabei getötet worden sein. Die Männer hatten offenbar Verbindungen zum Terrornetzwerk al-Qaida.
Diese Drohnenangriffe sind Staatsmorde.
Niemand hat die Getöteten verurteilt.
Es handelt sich weder im Jemen noch in Pakistan um einen
Kriegszustand bzw. kriegerische Auseinandersetzungen.
Die USA sollten sich nicht wundern, wenn die Feindschaft in der
Welt ihr gegenüber immer größer wird, denn jeder so getötete
hat Verwandte, aus denen die nächsten Terroristen kommen.
Ich warte ja darauf, dass durch eine Drohne auch hier in D
jemand getötet wird und was dann unsere Vasallenregierung
macht.

Beitrag melden
Seite 11 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!