Forum: Blogs
Tödliches Spielzeug made in USA: Sein erstes Gewehr

"My First Rifle" nennt der Hersteller Keystone sein Produkt, ein leichtes Anfängergewehr mit Kaliber 22: Manche Eltern statten in den USA selbst Kleinkinder mit scharfen Waffen aus. Nun hat in Kentucky ein Fünfjähriger seine zwei Jahre alte Schwester erschossen. Fünfjähriger erschießt Schwester: Tödliches Spielzeug - SPIEGEL ONLINE

Seite 8 von 49
Moewi 02.05.2013, 17:21
70.

Zitat von Xtasy178
Und kein Auto haette den Unfall vermieden und kein Haus haette den Ziegelstein auf dem Kopf vermieden ...
Das Auto bringt uns von hier nach dort, und das Haus schützt uns vor der Witterung.

Was ist nochmal der originäre Sinn der Waffe in den Händen eines Kindes?

Beitrag melden
thor1708 02.05.2013, 17:21
71.

Was für Gedanken muss jemand haben, der seinem Kind eine Waffe kauft? Schlimm auch das es dafür Produkte gibt. Bei dem Thema leben die Amerikaner im Wahn, aber dies auch schon seit ein paar 100 Jahren...aus dem Grund wird es mindestens genauso lang dauern, dass die da drüben die Dinge anders sehen. Die Eltern gehören in Knast, denn in Wirklichkeit haben die abgedrückt.

Beitrag melden
der_namenslose 02.05.2013, 17:22
72.

Zitat von mike_spiegel
hier im Forum? Ich vermisse ein Posting der Art "Das wäre nicht passiert, wenn die Zweijährige eine Waffe zu ihrer Verteidigung gehabt hätte"...
Auf solch perverse Ideen können nur irrationale Menschen mit einem krankhaften Waffenfetisch kommen. Meist ist dieser Fetisch negativ belegt, sprich es liegt eine psychopathische Angst vor einem toten Gegenstand vor...

Beitrag melden
hamjk82 02.05.2013, 17:23
73. optional

Natürlich gibt es Gesetze mit denen man es hätte verhindern könnten. Sachkundenachweis und vorgeschriebene Aufbewahrung hätten einigen Menschen das Leben gerettet.

Beitrag melden
ra_lf 02.05.2013, 17:24
74. Wen wundert's?

In einem Land, in dem 17-Jährige zwar kein Bier trinken dürfen oder nackte Haut sehen/zeigen (even Non Porn!) dürfen, aber in den Krieg geschickt werden.

Beitrag melden
dgbmdss 02.05.2013, 17:24
75. mehr davon

Dieser für moderne Europäer entsetzliche Vorfall beeindruckt den typischen, waffenverliebten Redneck aus dem Süden oder mitttleren Westen überhaupt nicht. So etwas könnte täglich passieren.....

Beitrag melden
Blindleistungsträger 02.05.2013, 17:24
76. My First Atomic Bomb

So heißt dann wohl der Verkaufsschlager für Jugendliche ab 16 Jahren.

Beitrag melden
marcus tullius cicero 02.05.2013, 17:26
77. In ihren Kreisen

Zitat von der_namenslose
Auf solch perverse Ideen können nur irrationale Menschen mit einem krankhaften Waffenfetisch kommen. Meist ist dieser Fetisch negativ belegt, sprich es liegt eine psychopathische Angst vor einem toten Gegenstand vor...
nennt man doch sowas Hoplophobe....
Dieses Wort wird in Waffenliebhaberkreisen gerne als Totschlagargument gebraucht. "Was du hast eine Kritische Einstellung gegenüber Waffen, du bist doch Hoplophob...."

Beitrag melden
Zak McKracken 02.05.2013, 17:26
78.

Zitat von Redigel
Was soll ein Kind überhaupt mit einer Waffe?
Sich gegen die Regierung und die gesetzliche Krankenversicherung verteidigen.

Beitrag melden
glen13 02.05.2013, 17:27
79.

Zitat von sysop
"My First Rifle" nennt der Hersteller Keystone sein Produkt, ein leichtes Anfängergewehr mit Kaliber 22: Manche Eltern statten in den USA selbst Kleinkinder mit scharfen Waffen aus. Nun hat in Kentucky ein Fünfjähriger seine zwei Jahre alte Schwester erschossen.
Einfach wunderbar. In den USA startet jetzt parallel die Kampagne: "My First Brain". Allerdings ohne Erfolg.

Beitrag melden
Seite 8 von 49
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!