Forum: Blogs
Trumps Irankurs: Nicht nur dumm, sondern gefährlich
Balkis Press/ abaca/ ddp images

Mit den Despoten in Saudi-Arabien versteht sich Donald Trump glänzend. Ihre goldenen Paläste sind nach seinem Geschmack, und sie kaufen US-Waffen für Milliarden Dollar. Dass er gegen Iran hetzt, ist ein Fehler: Es ist der falsche Feind.

Seite 1 von 2
stefan7777 29.05.2017, 11:25
1. Danke Frau Juliane von Mittelstaedt

Ich folge Ihrer Analyse zu 100%. Seit Jahrzehnten destabilisiert die US-Administration mit ihrer Politik die Region. Leider ist Trump nicht der erste, der die Politik der Waffen und früher des Öls in dieser Region mit purem Egoismus verfolgt. Ein weiterer Vorteil scheint für nicht nur für die US-Administration die durch den durch Terrorismus erst entstandene Überwachungs-- und Sicherheitsindustrie und leicht durchsetzbaren Gesetzesänderungen zu sein.

Es ist an sich leicht in diesem grausigen "Spiel" die Gewinner und Verlierer zu bestimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grummelchen321 29.05.2017, 12:17
2. Der

Ami braucht das saudische Öl.deshalb braucht der Ami ein destabilisierten nahen Osten.Nur so kann er alle gegeneinander ausspielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SINAN_75 29.05.2017, 12:30
3. Destabilisierung? Wozu?

Zitat von Grummelchen321
Ami braucht das saudische Öl.deshalb braucht der Ami ein destabilisierten nahen Osten.Nur so kann er alle gegeneinander ausspielen.
Die USA haben Saudi-Arabien und die anderen goldglänzenden Wahabitenreiche nicht destabilisiert und sie haben auch ganz offensichtlich kein Interesse daran. Im Gegenteil ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreas_pieper 29.05.2017, 12:42
4. Ein Land, das zweifellos Unheil stiftet ist ?

.. nicht der Iran, sonder in erster Linie die USA und Saudi-Arabien.
Sonst mal ein schöner Artikel. Gratulation SPON! Und das ist zur Abwechslung nicht ironisch gemeint.
Nur leider ist der komplette Artikel hinter der Pay-Wall versteckt.
Macht ihn doch bitte frei zugänglich. Das könnte euer Image verbessern ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lequick 29.05.2017, 13:13
5.

Ich denke nicht, dass SPON eine Imageverbesserung braucht. SPON liefert regelmäßig kritische Artikel über Merkel, EU, Putin, Amis, Japan, China und sonst alle die sich daneben benehmen. Wenn man in der Fülle nur das liest was einen entweder interessiert oder stört, dann bekommt man eben ein einseitiges Bild eines multidimensionalen Mosaiks.

Zu dem Artikel: "Staaten haben keine Freunde, nur Interessen.". Die USA tun das nicht weil sie so geil auf die Saudis sind und die Iraner hässlich finden. Die USA tun das was für sie das beste ist: Unterstützung von wirtschaftlichen Partnern zum Zweck der Selbstbereicherung. Und das tun alle anderen Staaten auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grummelchen321 29.05.2017, 13:14
6. wer

sich einmal mit Saudi Arabien beschäftigt wird schnell festellen das der Wahabismus die rückständigste Auslegung des Islam ist.Dieser wird zur Sicherung der Herrschaft der Sauds eingesetzt.
Die Wahhabiten gehören zur Sunnitischen Richtung innerhalb des Islam.Seit den Zeiten Mohammeds aufgrund der Nachfolge mit den Schiiten verfeindet.

nur mal so ein kleiner Einstieg.
https://de.wikipedia.org/wiki/Wahhabiten
https://de.wikipedia.org/wiki/Dynastie_der_Saud

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 29.05.2017, 13:29
7.

Zitat von Grummelchen321
Ami braucht das saudische Öl.deshalb braucht der Ami ein destabilisierten nahen Osten.Nur so kann er alle gegeneinander ausspielen.
Sie sollten Ihre Textbausteine mal aktualisieren. Die USA brauchen gar kein Öl mehr. Weder von den Saudis noch von sonst jemand. Die exportieren nämlich welches

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 29.05.2017, 13:31
8.

Offenbar ist Trump sogar noch dümmer als ich vermutete. Der ist offenkundig nicht mal fähig sich anzusehen, woher die meisten der Terroristen von 9/11 kamen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bloub 29.05.2017, 13:38
9.

Zitat von mostly_harmless
Sie sollten Ihre Textbausteine mal aktualisieren. Die USA brauchen gar kein Öl mehr. Weder von den Saudis noch von sonst jemand. Die exportieren nämlich welches
stimmt, aber importieren immer noch mehr als sie exportieren. das wird sich laut des us-energieministerium auf jahre gesehen auch nicht ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2