Forum: Blogs
TV-Experiment zu Cannabiskonsum: RTL Extra-Breit

 

Seite 1 von 10
roflxd 18.03.2014, 09:55
1.

Was Jenke hier veranstaltet, ist billigster Sensationsjournalismus. Gekünstelt, nicht authentisch aber quotenwirksam.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JanGosch 18.03.2014, 09:56
2.

Die Sendung war nicht schlecht, aber leider wurde der Konsum so masslos übertrieben, dass sich ein total verzerrtes Bild gibt. Wie bei allen Drogen (und hier schließe ich Alkohol explicit mit ein) ist auch beim Kiffen die Menge entscheidend. Joint und Bong ist wie Bier und Kurzer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elmxxx 18.03.2014, 10:00
3. Ich fand

die Reportage kurzweilig und ausgewogen. Länglich ist nur dieser SPON Artikel, der die Pointe im letzten Satz versteckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
4magda 18.03.2014, 10:02
4.

Putzig war ja die unfähige "Drogenbeauftragte". Noch nie was von chronischen Schmerzpatienten gehört. Das z.B. Schmerzmittel in der Rheumatologie in die 10-tausende Euro´s gehen und massive Nebenwirkungen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hübitusse 18.03.2014, 10:03
5.

Es ging also nur um etwas shit rauchen? Als ich im Programmguide den Inhalt ser Sendung überflogen hab, habe ich doch tatsächlich an harte Drogen wie Kokain und Heroin gedacht. Schön langweiliger selbstversuch. Bin froh das ich meine Zeit nicht damit verschwendet habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
indigophil 18.03.2014, 10:10
6.

Ich trinke kaum Kaffee, bekommt mir nicht sehr gut. Ab morgen trinke ich dann jeden Tag 4 Kannen Kaffee, gleich nach dem aufstehen bis tief in die Nacht. Das mehrere Tage lang. Ganz klar wird das BEWEISEN, wie schädlich Kaffee für alle ist. Ich hoffe, das wird dann auch bei jedem ankommen, besonders bei leichtsinnigen Jugendlichen, und endlich dazu führen, dass Kaffee als illegal eingestuft wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
computerbauboehm 18.03.2014, 10:12
7. schade

schade, dass der Beitrag hier so negativ zusammengefasst wird, dabei hatte er viel mehr zu bieten. zum Beispiel das Schluss Resümee, bei dem deutlich wurde, dass kanabis nach seiner Einschätzung ein anderes toxikologisches verhalten aufweist als Alkohol. und auch seine kritische Auseinandersetzung mit der Legalisierung findet hier leider nicht mal einen Satz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bluemetal 18.03.2014, 10:12
8.

Eine interessante Sendung. Sie zeigte wenigstens auch dem letzten Gutmenschen dass Marihuana eben nicht im geringsten harmlos ist, sondern sehr schnell abhängig, dumm und komplett antriebslos macht. Bei Kindern und Jugendlichen im Wachstum führt es zu Hirnschädigungen.

Nun mag man einwenden, dass jeder mit seinem Körper machen kann was er will, das sogenannte Recht auf Rausch.
Ich meine nein, denn der gesellschaftliche Schaden einer völlig verblödeten antriebslosen Gesellschaft wiegt deutlich schwerer als der eigene Wunsch nach maximaler Dummheit.

Die paar Kiffer die ich selbst kenne sind nicht umsonst allesamt emotionale, soziale und gesellschaftliche Vollversager.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coolkiss 18.03.2014, 10:14
9.

Ich kann JanGosch nur recht geben, total überzogen, der Cannabiskonsum von Jenke !! Da kommt , ganz klar, eine Botschaft rüber, was die Politik bestärkt, weiterhin Cannabis zu verbieten !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10