Forum: Blogs
Umfrage zur Euro-Krise: Jeder zweite Deutsche bangt um sein Erspartes
DPA

Die Euro-Schuldenkrise verunsichert die Bürger in Deutschland. Jeder Zweite macht sich laut einer aktuellen Umfrage Sorgen um seine Ersparnisse. Trotzdem vertrauen die meisten Deutschen der Kanzlerin: 59 Prozent glauben, Angela Merkel habe richtig gehandelt. Umfrage zur Euro-Krise: Deutschen sorgen sich um ihre Ersparnisse - SPIEGEL ONLINE

Seite 36 von 36
Rosbaud 23.03.2013, 12:12
350. Die Linke ist Stichwortgeber

Zitat von Klapperschlange
Die Linke? Ha, ha, ha! Hat deren Mutterpartei nicht ein ganzes Land ruiniert? Sollen hierzu nochmal eine Chance bekommen?
Die Linkspartei hat mit der untergegangenen DDR nichts mehr zu tun, es wird schon gar nicht eine DDR 2,0 angestrebt. Das ist nur hilflose Propaganda ihrer Gegner.

Der Finanzcrash 2007/08, die nachfolgende Weltwirtschaftskrise, der Euroschlamassel und vor allem das Eurorettungsregime unserer „eisernen Lady“, das den Karren immer weiter in den Sumpf fährt, fand und findet ohne Beteiligung der Linken statt. Dieser Parforceritt neoliberalen Irrsinns verdankt sich allein der „Wirtschaftskompetenz“ von eher Ihnen nahestehenden Kreisen.

Die Linke hat sich längst zum Stichwortgeber für die Parteien des „Ancien régime“, der diese nur hinterherhecheln. Lafontaine hat die Stichworte aufgelistet:

>> Mit großem Fleiß haben Sozialdemokraten und Grüne Politikvorschläge der Linken abgeschrieben und abgewandelt, um die durch ihre Regierungspolitik verursachten gesellschaftlichen Verwerfungen – prekäre Arbeitsverhältnisse, Niedriglöhne, Altersarmut, Zerstörung der sozialen Sicherungssysteme – vergessen zu machen.

Das gilt ohne Anspruch auf Vollständigkeit für den Mindestlohn, die bescheidenen Rentenverbesserungsvorschläge, die Erhöhung des Hartz IV-Satzes, die Praxisgebühr, die Studiengebühr, die Leiharbeit, die Werkverträge, den Spitzensteuersatz, die Vermögenssteuer, die Abgeltungssteuer, die Finanztransaktionssteuer, die Mietbegrenzung, die Energiepreisbegrenzung, die Deckelung der Dispozinsen, die Eurobonds, den Lizenzentzug für Banken die Steuerhinterziehung fördern, das Trennbanksystem, die Begrenzung der Managergehälter, die Gläubigerhaftung und den Schuldenschnitt, um nur einige Beispiele zu nennen. <<

Beitrag melden
roflem 23.03.2013, 18:07
351. ok

Zitat von zaunreiter35
den Bach runtergehen lassen. Dann aus dem Euro austreten. Anschließend können wir dann gerne wie 1948 bei der Währungsreform mit Null anfangen.
Aber hinterher nicht jaulen wenn die Umverteilung die gleiche ist wie vorher! Selbst wenn wir die Banken pleite gehen lassen, deren Forderungen werden wir so schnell nicht los, man schaue sich Argentiniens Probleme an.

Beitrag melden
Klapperschlange 24.03.2013, 02:07
352.

Zitat von Rosbaud
Die Linkspartei hat mit der untergegangenen DDR nichts mehr zu tun, es wird schon gar nicht eine DDR 2,0 angestrebt. Das ist nur hilflose Propaganda ihrer Gegner. .........<<
Die Linke hat mit gar nichts was zu tun, vor allem nichts mit unserem Wohlstand! Sie hat sich bis heute von den Mauerschützenpartei nicht losgesagt und in der Parteiführung eine Erzkommunistin installiert.
Lassen Sie uns in Ruhe mit diesen Figuren, sie sollen ruhig weiterhin jährlich ans Grab vom Karl pilgern und gut ist.
Hier in den Staaten hat vor Jahrzehnten ein Senator gezeigt, wie man mit diesen Systemveränderer umgeht. Bis heute sind Kommunisten hier unsichtbar. Noch etwas, indem die Amerikaner für uns Vorbild sein können.

Beitrag melden
Rosbaud 24.03.2013, 13:15
353. Deutsch-amerikanische "Analyse"

Zitat von Klapperschlange
Die Linke hat mit gar nichts was zu tun, vor allem nichts mit unserem Wohlstand! Sie hat sich bis heute von den Mauerschützenpartei nicht losgesagt und in der Parteiführung eine Erzkommunistin installiert.
Vom Wohlstand können immer mehr Menschen nur noch träumen, Millionen Menschen in Deutschland haben große Probleme über den Monat zu kommen.
Der östliche Flügel der Linkspartei hat Verantwortung übernommen und sich entschuldigt.
Die Erzkommunistin hat inzwischen ihren Doktor der Wirtschaftswissenschaften gemacht und schlägt Zeitgenossen wie Ihnen den Ludwig Erhard um die Ohren.

Zitat von Klapperschlange
Lassen Sie uns in Ruhe mit diesen Figuren, sie sollen ruhig weiterhin jährlich ans Grab vom Karl pilgern und gut ist.
Die Frau haben Sie natürlich wieder vergessen.

Zitat von Klapperschlange
Hier in den Staaten hat vor Jahrzehnten ein Senator gezeigt, wie man mit diesen Systemveränderer umgeht. Bis heute sind Kommunisten hier unsichtbar. Noch etwas, indem die Amerikaner für uns Vorbild sein können.
Der von Wahnvorstellungen geplagte Alkoholiker McCarthy ist also Ihr Held?
Das amerikanische „Vorbild“ hat 2007/08 fast zur ökonomischen Kernschmelze geführt.
Sie sind ein Beispiel dafür, dass Reichtum und Intellekt nicht notwendigerweise eine Symbiose eingehen müssen.

Beitrag melden
Klapperschlange 24.03.2013, 20:36
354.

Zitat von Rosbaud
Vom Wohlstand können immer mehr Menschen nur noch träumen, Millionen Menschen in Deutschland haben große Probleme über den Monat zu kommen. Der östliche Flügel der Linkspartei hat Verantwortung übernommen und sich entschuldigt. Die Erzkommunistin hat inzwischen ihren Doktor der Wirtschaftswissenschaften gemacht und schlägt Zeitgenossen wie Ihnen den Ludwig Erhard um die Ohren. Die Frau haben Sie natürlich wieder vergessen. Der von Wahnvorstellungen geplagte Alkoholiker McCarthy ist also Ihr Held? Das amerikanische „Vorbild“ hat 2007/08 fast zur ökonomischen Kernschmelze geführt. Sie sind ein Beispiel dafür, dass Reichtum und Intellekt nicht notwendigerweise eine Symbiose eingehen müssen.
Nachdem meine ausführliche Antwort SPON wohl nicht gefallen hat, hier nur im Telegrammstil meine Meinung.
Mit über 40 und nach 7 Jahren wurde Sahra promoviert! Toll!
Göbbels und Mengele wurden ebenfalls promoviert!

McCarthy ist hier in den Staaten nach wie vor hoch angesehen.

Die Hinkende hat man nie gefunden und kann deshalb nicht neben Karl liegen.

Mich können Sie nicht beleidigen, ich bin reich und habe einen Universitätsabschluss.

Beitrag melden
schustea 25.03.2013, 11:14
355. Zwangsabgabe für Sparkonten

Es gibt keine gesetzliche Grundlage für eine Zwangsabgabe auf Sparkonten.
Daher ist eine derartige Enteignung von Vermögen verfassungswidrig.

Diese Abgabe wird von den Gläubigern zur Finanzierung der Schuldenbegleichung aber nicht abgelehnt.
Das bedeutet, dass dieser Griff in den Geldbeutel des braven Bürgers die volle Zustimmung der Troika hat.

Sollte Deutschland einmal zahlungsunfähig werden, wird genau das auch bei uns passieren.
Würde die Politik das jetzt schon zugeben, würden viele Sparer ihr Geld vom Konto abheben.
Die Folgen für das weltweite Finanzsystem wären verheerend.

Das Vertrauen in die Sicherheit der Sparguthaben kann jedoch durch wahltaktische Versprechen von Politikern nicht wiederhergestellt werden.
Denn schließlich waren auch mal die Renten sicher.
Sicher sind sie, aber die Höhe der Rente und der Auszahlungsbeginn stehen auf einem anderen Blatt.

Beitrag melden
wiseguyno1 25.03.2013, 14:23
356. Niveaulimbo par exellence

Zitat von Klapperschlange
Nachdem meine ausführliche Antwort SPON wohl nicht gefallen hat, hier nur im Telegrammstil meine Meinung.
... und Sie haben nie darüber nachgedacht, warum das passiert
Zitat von Klapperschlange
... Mich können Sie nicht beleidigen, ich bin reich und habe einen Universitätsabschluss.
Welch bestechende Begründung: "reich und Uni-Abschluss!" ;-)
Geld und Architekturstudium = Niveau?
Warum nutzen Sie dann zB Ihren Abschluss mal zur Selbstreflexion?

Beitrag melden
Rosbaud 25.03.2013, 18:09
357. Führt Reichtum zur Regression von Intelligenz?

Zitat von Klapperschlange
Nachdem meine ausführliche Antwort SPON wohl nicht gefallen hat, hier nur im Telegrammstil meine Meinung. Mit über 40 und nach 7 Jahren wurde Sahra promoviert! Toll! Göbbels und Mengele wurden ebenfalls promoviert!
Frau Wagenknecht hatte während dieser Jahre auch noch eine „Nebenbeschäftigung“. Der Hinweis auf Goebbels und Mengele ist unterirdisch.

Zitat von Klapperschlange
McCarthy ist hier in den Staaten nach wie vor hoch angesehen.
Ja, bei der ultrakonservativen Tea-Party-Bewegung.

Zitat von Klapperschlange
Die Hinkende hat man nie gefunden und kann deshalb nicht neben Karl liegen.
Da bricht sich wohl unkontrollierter Hass Bahn?

Zitat von Klapperschlange
Mich können Sie nicht beleidigen, ich bin reich und habe einen Universitätsabschluss.
Was um Gottes Willen ist dann nur zwischen Ihrem Universitätsabschluss und heute passiert? Kann Reichtum denn dumm machen?

Beitrag melden
Seite 36 von 36
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!