Forum: Blogs
Umstrittener Psychiatriefall: Ex-Frau belastet Gustl Mollath
DPA/ SWR/ Report Mainz

Kurz vor dem Auftritt von Gustl Mollath vor dem Untersuchungsausschuss des bayerischen Landtages äußert sich jetzt die Ex-Frau des 56-Jährigen. Laut einem Zeitungsbericht stellt sie die Glaubwürdigkeit Mollaths in Frage, der zwangsweise in der Psychiatrie sitzt. Umstrittener Psychiatriefall: Ex-Frau belastet Gustl Mollath - SPIEGEL ONLINE

Seite 3 von 26
kaiserbubu1 11.06.2013, 07:44
20. Unglaublich

Die Ehefrau wiederholt ihre Beschuldigungen.Selbst wenn Mollath sie geschlagen haben sollte, dann geht man dafür nicht in die geschlossene Abteilung einer Psychiatrie. Kein Wort von ihr zu ihren Schwarzgeldgeschäften. Kein Wort von ihr zu der Verbindung des Richters der Mollath in die Psychiatrie schickte, der Trainer ihres neuen Freundes war im Handball. Die Dame hat ein leben zerstört und versucht sich nun zu retten. Wie muss man eigentlich drauf sein um zu verantworten dass ein Mensch zu Unrecht in der Psychiatrie sitzt? Diese Dame, der Richter und die Ministerin Merk gehören in die Geschlossenen. Sie sind gemeingefährlich.

Beitrag melden
fuchs008 11.06.2013, 07:44
21. Stinkt zum Himmel

Der Typ sitzt in der Klapse, weil er sich mit seiner Frau geprügelt hat und 1x (!) jemandem die Reifen zerstochen hat. Er ist "gemeingefährlich". Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Wer da alles nicht in der Klapse sitzt, ob wohl sie regelmäßig gewalttätigt sind. Die Schwarzgeldgeschichten sind der eigentliche Grund. Da sind zu viele wichtige Leute drin verwickelt. Der Typ wurde aus dem Verkehr gezogen, das ist kein Justizirrtum.

Beitrag melden
mischer1448 11.06.2013, 07:44
22. wirklich sehr überraschende Aussage

Ich hätte erwartet, dass diese Frau sich vollumfänglich selbst belastet.

Beitrag melden
Neinsowas 11.06.2013, 07:45
23. so _ also

...warum, bitte, landet ein Mann, der innerhalb einer schrägen Ehe, immer wieder (leicht) gewalttätig wird, in der Psychiatrie? Wie viele Männer müssten da einsitzen, wenn es nach solchen Anschuldigungen geht?

Beitrag melden
laermgegner 11.06.2013, 07:47
24. Wer ist hier krank ?

Fall Kachelmann läßt grüßen, jedoch in einem noch schlimmeren Fall. Möchte nicht wissen, wie viel unbekannte Fälle es noch gibt.

Beitrag melden
kulinux 11.06.2013, 07:50
25. lächerlicher Rechtfertigungsversuch

Ist die Freundin damals im Prozess als Zeugin aufgetreten? Nicht, dass ich wüsste … Warum hat Frau Ex-Mollath den Richter in dem "Irrtum" belassen, Mollaths Angaben über die Schwarzgeldgeschäfte wären Hirngespinste? Spätestens als sie erkennen musste oder das Urteil vernahm, dass Mollath praktisch lebenslänglich weggesperrt wird, hätte sie mit der Wahrheit rausrücken müssen? Warum hat sie ein gefälschtes ärztliches Attest vorgelegt? Ausgerechnet unterschrieben vom nicht-approbierten Sohn einer abwesenden Ärztin, in deren Praxis ihre Freundin arbeitete? Hallo??

Die Frau ist sowas von unglaubwürdig … und entweder selbst nicht zurechnungsfähig, arbeitet sie doch jetzt als "Geistheilerin" (wenn das nicht nur ein Tarngeschäft sein sollte, um "Provisionen" aus den Schwarzgeldgeschäften zu waschen …).

Beitrag melden
maliperica 11.06.2013, 07:51
26. Sehr gut,

Zitat von sysop
Kurz vor dem Auftritt von Gustl Mollath vor dem Untersuchungsausschuss des bayerischen Landtages äußert sich jetzt die Ex-Frau des 56-Jährigen. Laut einem Zeitungsbericht stellt sie die Glaubwürdigkeit Mollaths in Frage, der zwangsweise in der Psychiatrie sitzt.
Unter dem Vorbehalt, die Aussagen der ehemaligen Ehefrau entsprechen der Wahrheit lässt sich die folgende Frage stellen.
Wie viele Männer sollten nach gleichen Maßstäben, (das Ehepaar verschuldet, körperliche Gewalt und Streitigkeiten zwischen Eheleuten) den Rest ihres Lebens in einer geschlossenen psychiatrischen Anstalt verbringen?
Die Verhältnismäßigkeit bei der Urteilsfindung im Vergleich mit allen anderen bekannten und nachgewiesenen Fällen mir der ähnlichen Gewalt besteht nicht. Noch schlimmer wird wenn erst die Geschichten verbunden werden und die Frage der Rolle der Petra M. in kriminellen Bankgeschäften einbezogen wird.
Und nicht mehr zu vergessen wie die Justizministerin vehement behauptet hatte dass das eine (Mollaths angebliche Gewaltbereitschaft, mit dem anderen (kriminelle Geldverschiebungen der Ehefrau) gar nicht miteinander zu tun haben sollten.

Doch haben offensichtlich sehr viel miteinander zu tun. Der Verdacht dass man dem Herrn Mollath die Gewaltbereitschaft unterstellt hatte um die Praxis der Geldverschiebung zu verschleiern lässt sich nicht mehr einfach ignorieren. Es ist leider kein Zufall, oder Einzelfall, sondern eine beliebte Muster die unangenehme Mafia-Geschäfte zu decken.

Ein bayerischer Geheimnisverräter wird dringend gesucht!

Beitrag melden
brido 11.06.2013, 07:53
27. Mollath, deutscher Assange

Einer flog über das Kuckucksnest...Es ist wohl das Allerletzte, der Mann ist ganz normal...Da können die Bayern über die Türkei schimpfen.

Beitrag melden
glass88 11.06.2013, 07:56
28. Tja, Angriff ist dei beste Verteidigung...

Wenn Sie selbst Dreck am Stecken hat ist es doch Sie die sich fürchten muss (sollte). Und anscheinend konnten die Vorwürfe gegen sie belegt werden wie auch heir berichtet wurde.

Beitrag melden
BananenRepublikD 11.06.2013, 08:05
29. ard-reportage

Vor gut einer Woche lief zu dem Fall Mollath eine ausführliche ARD-Reportage, endlich, muss man sagen.
Gegen viele der von Herrn Mollath benannten "Bürger" laufen inzwischen Steuerverfahren, unabhängig von der gemachten Aussage. Seine Frau wurde von der Hypovereinsbank nach einer interenen Revision entlassen, die Bank bestätigte die von Herrn Mollath offengelegte Praxis einzelner Mitarbeiter in einem weitern Revisionsbericht, der dem ARD-Team vorliegt. Als die bayrische Justizministerin mit den Ergebnissen in einem Interview konfrontiert wurde, hat sie die Befunde aus dieser internen revision dementiert. "Das ist nicht wahr" war ihr einziger Satz. Scheinbar ist sie besser vernetzt als die internen Revisoren der Bank, das ist doch schon grotesk! Man kann das bayrische Wahlvolk nur dazu aufrufen, endlich Schluss zu machen mit dem CSU-Filz und die Justiz dazu auffordern, dieses wahrhaft erschreckende Fehlurteil eines korrupten Richters aufzuheben. In was für einem Land leben wir hier eigentlich, wenn unliebsame Mitbürger ohne Grund auf Jahre in die Irrenanstalt gesteckt werden können und dieser Fall nur durch Recherchen der Süddeutschen bekannt wurde? Wer sich über diesen Fall informieren möchte, sollte sich dies besser bei der Süddeutschen als bei Spon machen.

Beitrag melden
Seite 3 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!