Forum: Blogs
Umstrittenes Lanz-Interview: Der Pesthauch des Konformismus
DPA

Das unverschämte Interview von Markus Lanz mit Sahra Wagenknecht ist Ausdruck eines aggressiven Konformismus, der das gesamte ZDF durchzieht. Die Petition gegen den Moderator ist nur der gerechtfertige Aufschrei gegen all das, was demokratisches Fernsehen sein sollte. Das undemokratische ZDF: Markus Lanz und Sahra Wagenknecht - SPIEGEL ONLINE

Seite 8 von 51
rm.consultant 24.01.2014, 18:19
70. Respekt

Dieser Artikel hat mir die Augen geöffnet, mich hat schon länger diese Arroganz des ZDF gestört ohne sie richtig einordnern zu können.

Beitrag melden
soistes 24.01.2014, 18:19
71. Danke...

Ein wirklich gelungener Kommentar, der das Thema auf den wirklichen Kern und Sinn dieses Aufschreies lenkt: Ignorante und arrogante Sendeanstalten die auf gutsherrenart meinen zu glauben, was wir politisch zu denken haben, präsentiert von talentfreien und überforderten "Sendeanstaltssoldaten"!

Beitrag melden
keinname2013 24.01.2014, 18:19
72. Den Nagel im Kopf getroffen

Word!
Lanz ist nur das Symptom und Fr. Wagenknecht nur ein kleiner Teil ihrer Linkspartei. Den Menschen wird immer mehr klar wie sehr sie durch die Medien gleichgeschaltet werden sollen.
Ob man es noch erleben wird das die Rundfunkräte und Sendezeiten demokratisch gewählt werden oder Intendanten? Eher nicht.

Beitrag melden
JaWeb 24.01.2014, 18:20
73. Jau

Da kann ich jedes Wort unterschreiben und Ihnen mal wieder beipflichten, Herr Diez. Voll auf die Zwölf , ähm, das Zweite, so richtig wie notwendig. Wer allerdings an anderer Stelle das Interview mit ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler liest, wird nicht umhinkommen zu ahnen, dass dieser Sender, der sich "durch eine bräsige Arroganz ausgezeichnet hat" (Diez), wohl weder an Stil noch Niveau etwas ändern wird. Und schlimmer: Das unangenehme Heranwanzen an die Macht (inbesondere dann, wenn sie schwarz eingefärbt ist) wird dem gebührenzahlenden Publikum wohl auch erhalten bleiben.

Beitrag melden
oldievs 24.01.2014, 18:20
74. Wenn es ein Nachfragen gewesen wäre!

Zitat von 002614
Alle, die sich jetzt aufregen, möchte ich fragen: Wenn Lanz genau so aggressive Fragen an Herrn Brüderle oder etwa an einen NPD Politiker (die erscheinen allerdings nicht bei Lanz) gestellt hätte, wäre dann die Empörung auch so groß? Frau Wagenknecht hat aber "Welpenschutz", nicht wahr? - Das penetrante Nachfragen habe ich bei Lanz schon oft gehört. War es hier wirklich so viel schlimmer? -
Aber wenn ein Satz fünfmal unterbrochen wird ist das eine Unverschämtheit. Zumal die Fragen nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun hatten!
Und Herrn Brüderle hätte er sicher anders behandelt!
Außerdem sollte ein Moderator sich nicht mit einem anderen Gast verbünden um jemanden fertig zu machen. Egal welche politische Meinung dieser vertritt!!!!

Beitrag melden
oldievs 24.01.2014, 18:25
75. Zum x--ten Mal

Zitat von 002614
haben Sie recht. - Woher kommt nur diese Entwicklung? Wir waren doch schon weiter mit der Meinungsfreiheit. Mir scheint, die Medien greifen ein Thema (oder Satz eines Politikers) auf und dann wird Stimmung gemacht... - und alle Lemminge folgen derselben kruden Meinung. Am Ende lacht das Publikum auf das Stichwort eines Komikers hin schon lauthals los. - Bei der Frau mit dem "Maschendrahtzaun" hat Raab damals die Reißleine gezogen, bevor ihr was angetan wurde. - Westerwelle wurde jahrelang verhöhnt. Brüderle's Bemerkung an der Bar ? - Zu einem Skandal hochgejazzt - usw. - Da fiel es keinem auf. Frau Wagenknecht genießt aber nun den Schutz aller Aufrechten.
es geht nicht um Frau Wagenknecht. sondern um das unmögliche Verhalten von Lanz. Können oder wollen Sie das nicht verstehen?
Und Westerwelle konnte ja wohl auch recht gut austeilen!
Bei Brüderle waren auch durchaus nicht alle auf der Seite der Dame.
Ich auch nicht obwohl ich eine Frau bin!

Beitrag melden
nandinda 24.01.2014, 18:26
76. Markus Lanz: Das Lamm im Wolfspelz

Wer sich noch die ersten Sendungen der Lanz-Talkrunde vor Augen führt, weiß sich zu erinnern: Schleimig umschwärmte er seine Gäste und blies ihnen Puderzucker in den Hintern. Das war den Zuschauern, den Medienkritikern und den ZDF-Oberen nicht Recht. Also erhielt der smarte Schönling die Order, doch etwas zupackender zu fragen. Folglich schluckte das Lamm Galle - und Gift spritzt seither aus seinem weit geöffneten Maul. Mal sehen, ob der shitstorm-Geächtete nun wieder opportunistisch zum lahmen Lämmlein mutiert. Fazit: Lanz sollte sich erst einmal einer seriösen Moderatorenausbildung unterziehen, bevor er wieder auf demBildschirm erscheint.

Beitrag melden
jjr-62 24.01.2014, 18:27
77.

ich dachte schon, dass es sonst niemandem auffällt. dieses unglaublich penetrante dazwischen gequatsche. muss nicht mal "einhakend" sein. nach wenigen minuten bekomme ich da beklemmungen und den drang den fernseher anzuschrein mit "jetzt halt doch endlich mal dein maul und hör zu"

Beitrag melden
oldievs 24.01.2014, 18:29
78. Ich dachte immer

Zitat von Milmo
Mann, Diez, sind Sie enttäuscht, daß ein Journalist es echt einmal wagt, Frau Wagenknecht contra zu geben? Seien Sie doch froh: Die öffentlich-rechtlichen Medien sind ein gleichgeschalteter Verein auf Prantlniveau, der beim Zuschauer Atemnot verursacht. Lanz hat immerhin einmal das Fenster aufgestoßen, sodaß die Öffentlichkeit kurz nach Lift schnappen kann, ehe es wieder - wie bei Ihnen - weitergeht mit dem RotRotGrün-Einheitzbrei. Ihr Gefasel vom konformen (bürgerlichen?) Einheitsbrei ist jedenfalls kontrafaktisch, und das wissen Sie auch.
man kann nur jemanden contra geben wenn man sich anhört was er zu sagen hat. Dann kann man widersprechen. Aber wenn man einen Satz x-Mal mir doofen Fragen unterbricht ist das einfach nur arrogant und zeugt nicht gerade von Intelligenz.

Beitrag melden
schreiberausthür.89 24.01.2014, 18:29
79. Wagenknecht und Co. überrepräsentiert

Ich frage mich, wieso die Angehörigen einer radikalen 9%- Protestpartei wie Wagenknecht und Gusy überhaupt so eine hohe Fernsehpräsenz genießen. Abgesehen davon, wer zu Herrn Lanz in die Sendung geht, sollte eigentlich wissen, welches Gesprächsniveau dort herrscht! Demnächst darf man dann wahrscheinlich auch noch Mitleid mit den „Gästen“ des Dschungelcamps haben, oder wie? ;-)

Beitrag melden
Seite 8 von 51
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!