Forum: Blogs
Unfallanalytiker Im Interview: "Paul Walker hatte keine Chance"
AFP

Tage nach dem erschütternden Unfall von Schauspieler Paul Walker untersucht die Polizei den Todesporsche. In Deutschland zieht die Staatsanwaltschaft in solchen Fällen Unfallanalytiker hinzu - wie Michael Weber. SPIEGEL ONLINE sprach mit dem Experten über mögliche Ursachen für den Horror-Crash. Tod von Paul Walker: Unfallforscher analysiert Crash mit Porsche GT - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 7
timwev 03.12.2013, 18:41
1. Gutachtenmaschine

Der Mann will seit 1984 Gutachter sein und in der Tat 13.000 Gutachten für Gerichte verfasst haben. 30 Jahre mit 365 Tagen macht insgesamt (ingenieurmäßig gerundet auf die sichere Seite) 11.000 Tage. Da will er also wirklich mehr als ein Unfallgutachten pro Tag ohne Urlaub und ohne Feiertage gemacht haben? Glaube ich nicht.

Beitrag melden
deepfritz 03.12.2013, 18:47
2.

Wenn Karbon wirklich so brennbar ist möchte ich bei einem Unfall nicht in einem BMW i3 sitzen...

Beitrag melden
blowup 03.12.2013, 18:48
3. Walker?

Was ist denn das für ein Hype? Tragisch für Paul Walker, sicher. Aber mal im Ernst: er war x-klassiger Schauspieler in drittklassigen Filmen. Wette, die überwiegende Mehrheit wird ihn überhaupt nicht kennen. Schreiben die Journalisten alle voneinander ab? Ist schon wieder Sommerloch?

Beitrag melden
deepfritz 03.12.2013, 18:48
4.

Zitat von gandalf_guevara
Dann haben die Insassen ja das bekommen was sie verdient hatten - die Höchststrafe für Raserei. Gut das kein Unbeteiligter zum Opfer geworden ist.
Und Sie waren noch nie leichtsinnig oder haben mal ohne Blinker die Spur gewechselt?

Beitrag melden
franz8 03.12.2013, 18:50
5.

Der Artikel hört sich so an, als ob die USA keine Unfallanalytiker haben. Ist das denn wirklich so? Solche Leute haben die Amis doch bestimmt auch, gerade wenn Produkthaftung bei den Amis hoch geschrieben wird, oder etwa nicht.

Beitrag melden
günterjoachim 03.12.2013, 18:55
6. Experte!

Möglicherweise hat dieser Experte auch viele seiner Gutachten aus grösserer Entfernung gemacht. Prost Mahlzeit.

Beitrag melden
Unser Lehrer Dr. Specht 03.12.2013, 18:56
7. Ganz schlau...

…der Herr Gutachter, aber dass der Carrera GT ein abnehmbares Targadach hat, das beim Unfall wahrscheinlich einfach weggeflogen ist, weiß er nicht. Da muss man nix "wegschneiden"… Aber Hauptsache, sich als Experte beim Spiegel interviewen lassen… peinlich.

Beitrag melden
carwash110451 03.12.2013, 19:02
8. Porsche gt

Ein Porsche GT hat kein Dach, Herr unfallexperte.

Beitrag melden
romanpg 03.12.2013, 19:07
9.

Der Mann scheint ja sehr viel Ahnung davon zu haben, wovon er redet.. Carbonkarrosen sind erheblich crashsicherer, als blechkarrossen, weil Carbon bei einem Einschlag splittert und dabei einen Großteil der kinetische Energie absorbiert. Gute Beispiele dafür sind die "Horrorcrashs" in der Formel 1, die die Fahrer oft ohne einen Kratzer überstehen. Diese Fahrzeuge haben allesamt Fahrgastzellen aus Carbon. Zu Zeiten, als diese noch aus Alu waren, verging kaum eine Saison ohne Todesopfer

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!