Forum: Blogs
Ungewöhnliche Direktkandidaten: Werben um die Erststimme fürs Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen wird seit Jahren diskutiert, von den meisten Parteien aber abgelehnt. Drei Hamburger möchten das Thema nun konkret wählbar machen - sie treten als parteilose Direktkandidaten bei der Bundestagswahl an. Direktkandidaten für Bedingungsloses Grundeinkommen - SPIEGEL ONLINE

Seite 56 von 56
warholandy 02.10.2013, 13:45
550. hmm

Zitat von singlesylvia
Trifft immer zu und wird gewöhnlich Hobby genannt.
Oder erfüllender Job.

Zitat von singlesylvia
Das dem aber trotzdem so ist, aber von Ihnen offenbar nicht gesehen werden will, zeigt eine erschreckende Ignoranz der menschlichen Natur.
Die Befürworter des BGEs sind dafür WEIL sie sehen, was die derzeitigen Bedingungen aus den Menschen gemacht hat. DAS ist die These.


Zitat von singlesylvia
Tolles Argument. Kinder müssen sich schließlich nicht um ihren Lebensunterhalt oder das Überleben in der bösen bösen Welt bemühen.
Genau das wollte ich sagen - und sobald die Welt böse (und ohne existentielle Absicherung Menschen zu Arbeitssklaven degradiert) wird passiert ......


Zitat von singlesylvia
Sobald die Kinder erwachsen genug sind, ist es mit dem Lustvollen ziemlich vorbei. Kinder denken nicht an Entlohnung, weil das Geldgier- bzw. Geld-verdienen-wollen/müssen-Konzept nicht Teil ihrer Welt ist.
... genau das was sie sagen - es ist vorbei mit ihrer Lust aufs tätig sein, weil sie gezwungen werden Dinge zu tun, die keinen Spaß machen und auf die sie keine Lust haben.

Und sie finden es toll, dass wir ein Wirtschaftssystem haben, welches dies fördert??


Zitat von singlesylvia
Ich wünschte, Sie würden mal aus Ihrer idealisierten Traumwelt heraustreten und Realitäten wahrnehmen.

Ich nehme sie ja wahr und deshalb bemühe ich mich um Verbesserungen. Ein Ideal anzustreben ist ja erstmal kein Fehler - die Realtität lässt es sowieso nicht 1:1 zu.

Beitrag melden
Steve Holmes 02.10.2013, 15:38
551.

Zitat von warholandy
Wenn alle Dienstleistungen und Produkte im Land ehrenamtlich hergestellt würden würde nach ihrer Meinung das Land zusammenbrechen, weil ja nun weniger Geld umlaufen würde. Was für ein Quatsch! Es ist doch völlig grotesk zu glauben ein Land wo sich viele für wenig Geld nützlich machen wäre irgendwie benachteiligt - das Gegenteil ist der Fall.
So ein Land gibt es aber aus gutem Grund nicht. Man hat es ja schon versucht. Mit Zwang im Sozialismus/Kommunismus oder auch freiwillig in den israelischen Kibbuzim. Es funktioniert nicht.

Menschen wollen für ihre Leistungen belohnt werden und das geht am besten mit Geld. Wenn jedoch Geld verschenkt wird, wie beim BGE, wird es entwertet.

Beitrag melden
Seite 56 von 56
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!