Forum: Blogs
Uno-Rede gegen Iran: Netanjahus Bomben-Show verschafft den Diplomaten Zeit
AFP

In der Mitte seiner Rede zog er eine Cartoon-Bombe und einen roten Stift hervor: Mit einem denkwürdigen Auftritt vor der Uno hat Israels Premier Netanjahu vor einer Atommacht Iran gewarnt. Zugleich verlängerte er die Frist für eine friedliche Lösung bis nach der US-Wahl, Barak Obama kann aufatmen. Atomstreit mit Iran: Netanjahus Rede vor der Uno verschafft Obama Zeit - SPIEGEL ONLINE

Seite 6 von 9
dilinger 28.09.2012, 12:23
50.

Zitat von tonybkk
Ja da haben sie recht! Das ist wahrlich eine Horrorvorstellung. Mindestens eine so große wie eine Partei, welche mit Rechtsradikalen (Liebermann) koaliert, eine Kolonialpolitik betreibt und ueber 200 Nuklearsprengkoepfe verfuegt.
Schön, dass Sie einsehen dass ich Recht habe. Aber wozu die billige Polemik? Statt sich auf Lieberman als Popanz zu konzentrieren, sollten Sie sich die Rede von Ahmedinejad vor der Vollversammlung anhören. Der sprach ca. 10 Minuten lang über die Wiederkehr von "Ali", und dass sich dann alle Menschen lieb haben werden. Hinter diesem Mumpitz verbirgt sich Armageddon und dass der Planet dereinst nur nur noch von Schiiten bevölkert sein wird.

Das was Ahmedinejad vorgetragen hat, ist nicht seine Privatmeinung, es ist die zurzeit gängige iranische Staatsideologie. Man kann das ganze natürlich ignorieren, und sich stattdessen an Lieberman abarbeiten, und auf Israel herumprügeln, nur besonders klug ist das nicht.

Beitrag melden
heiko1977 28.09.2012, 12:24
51.

Zitat von dilinger
Fanatische Islamisten mit Atomwaffen, sind eine Horrorvorstellung.
Gleiche Horrorvorstellung wie bei fanatische Juden oder Christen oder Hindis oder Zionisten oder Antikommunisten oder Kommunisten mit Atombombe und dies haben wir ja zum Glück irgendwie überlebt. Will man dies alles nicht sollte man dann mal ernsthaft anfangen diese Waffe abzubauen, dann gibt es auch für keinen mehr ein Bedrohungsszenario in dem diese Waffe nötig ist. Auch der Konflikt zwischen Pakistan und Indien führte nicht zu einem Atomkrieg wie alle befürchteten sondern es herrscht eine Zeit des vorsichtigen Kommunizierens und Annäherns.

Beitrag melden
neanderspezi 28.09.2012, 12:30
52. Zwei Staaten oder eher deren Regierungsrepräsentanten verbal im Dauerclinch

Wenn man den "Output" verschiedener Medien zum Auftreten und den Reden verschiedener Politiker auf dem Podium der Uno-Vollversammlung Revue passieren lässt, gewinnt man den Eindruck, dass es dem Nahen Osten wieder gelungen ist sich als Nabel der Welt darzustellen. Alles was sonst noch auf der Welt geschieht und was wahrscheinlich weltweit wesentlich höhere Beachtung finden sollte wird geradezu bereitwillig nach hinten verlagert, wie wenn diese Bühne zwei Hauptdarsteller benötigen würde und das ganze Interesse sich auf sie konzentrieren müsste. Den beiden Kontrahenten, Netanjahu und Ahmadinedschad, gelingt es tatsächlich vor nahezu voller Versammlung ihr Drohpotential in den aggressivsten Tönen auszuspielen und dabei soll dann ganz selbstverständlich die übrige Welt in Habachtstellung gehen. Irgendwann werden hoffentlich wieder die sich kriminelle Aktivitäten vorwerfenden Repräsentanten einschließlich deren Regierungen auf ein Normalmaß zurückgestutzt.

Beitrag melden
heiko1977 28.09.2012, 12:46
53.

Zitat von mc6206
Die Tatsache, daß ein Land sich offen bedroht fühlt durch die öffentlichen Äusserungen und Aktionen eines anderen Landes, ist sehr gefährlich, da es gezwungen ist, Aktionen zu ergreifen, die sich auf andere Länder auswirken können, einschließlich ganz europa. Wer glaubt, daß eine nukleare Auseinandersetzung zwischen Iran und Israel ohne Folgen für Europa bleibt, ist schlichtweg naiv. Falls Israel glaubt daß Iran kurz davor steht über die Atombombe zu verfügen, wird es handeln da es sich nicht erlauben kann, durch einen iranischen Angriff ausgelöscht zu werden. Es gibt nunmal keinen effektiven Schutz gegen Raketenangriffe. Und das Gleichgewicht des Schreckens, daß im Kalten Krieg so gut funktioniert hat, kann hier nicht funktionieren. Damals waren USA und UDSSR sicher, daß es zu massiven Gegenschlägen kommen würde, und immerhin waren beide Seiten rational genug, nicht Selbstmord begehen zu wollen. In einer Welt wo nach dem Tod das Paradies wartet, ist das sicherlich anders und man kann nur hoffen daß die Iraner nur bluffen. Denn immerhin sind es ja auch nicht die Strippenzieher, die sich Selbstmordgürtel umbinden, sondern nur die Dummen. Die Strippenzieher sitzen im Sicheren und werden sich hüten, sich selbst in die Luft zu jagen. Man kann nur hoffen, daß Ahmadinejad trotz allem Gerede, nicht sterben will. An und für sich, die Tatsache daß er Präsident ist und in der UN spricht, ist ein Zeichen dafür, daß er kein Selbstmordkandidat ist und vielleicht irrational spricht, aber rational handelt. Allerdings ist das Risiko, daß er vielleicht denkt, daß Iran groß genug ist um einen Atomkrieg zu überstehen, vielleicht mit Millionen Toten, und daß er da heil heraus kommt. Und es ist diese Ungewissheit, ob er rational oder irrational ist, die gefährlich ist.
2013 ist im Iran Präsidentenwahl, im übrigen wer sagt das in Israel nicht auch ein irrationaler Lieberman an die Macht kommt und dann über das A-Waffenarsenal verfügt? Oder in den USA W. Bush oder ein Romney wollen Sie diesen Leuten Rationalität attestieren?

Beitrag melden
mr8 28.09.2012, 12:51
54. Unangreifbar?

Nur weil ein Staat über Atomwaffen verfügt, macht ihn das nicht unangreifbar. Das ist ein typischen Beispiel für "nicht weit genug gedacht".
Sollte Iran über eine Atomwaffe verfügen, dann wären sie nicht in der Lage damit die USA anzugreifen. Ein Stein in der Hand kann eine Waffe sein, aber nur wenn man mit dem Stein seinen gegner erreichen kann!

Der Iran hat keine hochentwickelten Interkontinental Raketen und keine Sateliten die diese steuern. Keine Technologie diese Raketen vor einem Abschuss zu schützen. Diese Machtlosigkeit ist unerträglich für eine totalitäre Führung die größenwahnsinnig ist. Es ist für sie kaum zu ertragen das sie um Grunde nichts gegen die USA ausrichten können, daher schwappen die Emotionen auch oft über.

Sobald der Iran eine Atombombe besitzt, wird er sich nur zur Zielscheibe machen und bei einem Konflikt provozieren, dass die USA atomare Waffen einsetzen können und ganz sicher das iransiche Militär vollkommen zu zerstören.
Allein weil das iransiche Volk darunter leiden würde, muss man verhindern das es so weit kommt, deshalb darf der Iran die Bombe niemals haben.

Beitrag melden
ein anderer 28.09.2012, 12:52
55. ...

Zitat von dilinger
Colin Powell hat etwas behauptet, was die Irak-Kontrolleure nicht unterschreiben wollten, da sie davon ausgingen, dass es zu dem Zeitpunkt keine WMDs im Irak gab. Netanjahu stützt sich auf für jeden frei zugängliche Informationen der Wiener Atombehörde, und daraus ergibt sich nun einmal das was er vorgetragen hat; die Mullahs sind in der Zielgrade, die Atombombe ist bald fertig.
Aber woher stammen die Informationen der IAEA? Auch wieder von solchen Geheimdiensten die damals auch Powell zum Lügen brachten.
Nein, die Geschichte zeigt nun mal, dass unsere Geheimdienste hauptsächlich nur das sehen was sie sehen wollen oder das was die Strategen vorgeben. Ich erinnere nur an die Geschichte der CIA-Agentin die wegen ihres Mannes von der Bush-Gang enttarnt wurde. Sie beschrieb später wie die CIA auf Weisung des Pentagon Beweise gefälscht hatte. Weshalb sollte das Heute anders sein?

Beitrag melden
ka117 28.09.2012, 13:09
56. Bombardieren, damit sie nicht "leiden".

Zitat von mr8
Sobald der Iran eine Atombombe besitzt, wird er sich nur zur Zielscheibe machen und bei einem Konflikt provozieren, dass die USA atomare Waffen einsetzen können und ganz sicher das iransiche Militär vollkommen zu zerstören.
Ja ja, dann sind sie quasi "selber schuld". Sie "provozieren" den Einsatz der Atomwaffen durch die USA (und damit die totale Vernichtung?) weil... sie etwas HABEN(!), was den USA nicht gefällt.

Zitat von mr8
Allein weil das iransiche Volk darunter leiden würde, muss man verhindern das es so weit kommt, deshalb darf der Iran die Bombe niemals haben.
Um also zu "verhindern", dass das iranische Volk "leidet" soll man den Atombau der Iraner "verhindern" indem man Iran womöglich immer wieder.... schwer bombardiert.

Der Westen hat schon eine sehr lange Tradition derartiger "Rettungsaktionen" in deren Folge Tausende der zu rettenden Menschen verbrannt, erschlagen oder andersweitig umgebracht wurden (aktuell z.B.: Irak, Afhanistan, Pakistan, Somalia...)

Beitrag melden
pdbof 28.09.2012, 13:16
57. Naja

Zitat von adrianralle
Die USA greift man auch an (11. Sept.), obwohl sie eine Bombe haben. Vor Krieg schützt so eine Bombe nicht unbedingt.
Ein paar durchgeknallte Fanatiker wagen das, obwohl sie sich bei der schnellen Reaktion der USA wohl verkalkuliert haben. Aber kein anderer Staat der Erde würde es wagen, die USA direkt militärisch anzugreifen.

Denken sie an die Nordkoreaner, die wissen schon ganz genau, warum sie die Halb Irren spielen...

Beitrag melden
dianipark 28.09.2012, 13:19
58. warum...

Zitat von sysop
In der Mitte seiner Rede zog er eine Cartoon-Bombe und einen roten Stift hervor: Mit einem denkwürdigen Auftritt vor der Uno hat Israels Premier Netanjahu vor einer Atommacht Iran gewarnt. Zugleich verlängerte er die Frist für eine friedliche Lösung bis nach der US-Wahl, Barak Obama kann aufatmen.
wird diesem kriegstreiber soviel aufmerksamkeit zuteil?

Beitrag melden
pdbof 28.09.2012, 13:22
59. Naja

Zitat von mr8
Nur weil ein Staat über Atomwaffen verfügt, macht ihn das nicht unangreifbar. Das ist ein typischen Beispiel für "nicht weit genug gedacht". Sollte Iran über eine Atomwaffe verfügen, dann wären sie nicht in der Lage damit die USA anzugreifen. Ein Stein in der Hand kann eine Waffe sein, aber nur wenn man mit dem Stein seinen gegner erreichen kann! ...
Um die USA zu treffen muss man nicht unbedingt die USA direkt Bombardieren, es würde schon reichen die religiöse Konkurrenz in Saudi-Arabien zu treffen, oder aber Israel. Natürlich wissen die Mullahs ganz genau, daß sie die Antwort nicht überleben würden, aber wenn man nur irre genug auftritt, kann man sich einiges an Narrenfreiheit erkaufen...

Beitrag melden
Seite 6 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!