Forum: Blogs
USA: Wider die Barrieren
REUTERS

Facebook-Chefin Sheryl Sandberg hat ein Buch geschrieben, in dem sie Frauen auffordert, die Führungsetagen zu stürmen. Sie entfachte damit eine neue Feminismusdebatte.

Seite 1 von 8
david_2010 07.03.2013, 16:51
1.

Männliche Manager mit Millionen-Gehalt werden als "gierig" und "Heuschrecken" bezeichnet. Eine Frau, die 31 Millionen Dollar im Jahr verdient, nennt man "Power-Frau".

Fällt da niemandem etwas auf ?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
panamalarry 07.03.2013, 16:51
2. Hmm...

Ich brauche keine Männer an der Macht,
wieso soll ich jetzt Frauen an der Macht brauchen?
Ochsenfrosch Merkel oder Birne Kohl, das ist mir Jacke wie Hose...
Und die Argumentation, daß die Gesellschaft oder die Menschheit irgendwie sozialer, gerechter oder ökologischer wird, nur weil Frauen das Zepter schwingen, ist doch nur ein fadenscheiniges Argument von genau derjenigen Gruppe, die halt gerade an die Macht will.
Und das einzige, was es zeigt, ist, daß die eben genauso verlogen sind, wie die Männerzirkel, die jetzt noch vorwiegend an der Macht sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berndscherdel 07.03.2013, 16:53
3. Fragen über Fragen ...

1. Muss ich als Mann wirklich wissen, wo die Damentoilette ist?
2. Bemisst sich das Leben wirklich nach Gehalt oder "verliere" ich als Frau vielleicht 20% Einkommen, gewinne aber 100% mehr Lebensqualität, wenn ich die Kinder, die ich (hoffentlich) gewollt habe, auch betreuen und aufwachsen sehen darf?
3. Ist der Haushalt wirklich so schlimm? Manchmal sehne ich mich nach Hausarbeit. Dort sieht man wenigstens gleich den Erfolg :-). Wenn Frauen immer sagen, die Männer tun zu Hause zu wenig, dann sind sie mindestens zu 50% selber Schuld.
4. Gibt es beim Marathon auch gläserne Decken/Wände oder warum sind Männer (im Durchschnitt) schneller? Oder gibt es gar einen (kleinen) Unterschied? Es gibt übrigens sehr viele Frauen, die schneller Laufen können als ich - und ja, ich habe auch eine Chefin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sok1950 07.03.2013, 16:58
4. auf die Kenntnis der Damentoilette kommt's an...

Wer als Man nicht weiß, wo die ist, na der ist aber sexistisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dongerdo 07.03.2013, 17:00
5.

Zitat von sysop
Facebook-Chefin Sheryl Sandberg hat ein Buch geschrieben, in dem sie Frauen auffordert, die Führungsetagen zu stürmen. Sie entfachte damit eine neue Feminismusdebatte.
Es hat eine gewisse Ironie dass eine Frau, die unterm Strich genau das macht was heftige Gegner der Quoten in diesen Foren immer fordern, nämlich für den gleichen Job auch die gleiche Arbeit zu leisten, sich reinzuhängen, Verantwortung zu übernehmen usw, also Dinge die in Führungspositionen einfach nur grundlegend logisch sind, eben von den Feministinnen dafür geschlachtet wird weil Sie dreisterweise damit auch noch Erfolg hat.... Und warum? Weil ihr Erfolg direkt und unmissverständlich zeigt wie Verlogen das Brüllen nach einer reinen Vagina-Quote eigentlich ist.
Die gute Dame hat einfach Recht.
(Trotzdem ist es wirklich interessant dass, wie schon angesprochen, 31Mio im Jahr anscheinend kein Problem sind so lange eine Frau es verdient - könnte man fasst schon Sexismus nennen ;-) )

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blob123y 07.03.2013, 17:02
6. Na ja

wenn ich mir dieses Hirnlosengedudel das da Facebook heisst so anschaue frage ich mich was soll der Krampf eigentlich, weiss das wer?



Zitat von sysop
Facebook-Chefin Sheryl Sandberg hat ein Buch geschrieben, in dem sie Frauen auffordert, die Führungsetagen zu stürmen. Sie entfachte damit eine neue Feminismusdebatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rkinfo 07.03.2013, 17:04
7. Es geht nicht alles gleichzeitig

Frauen haben nun mal Nachteile weil sie Familie - auch noch Kinder oder Pflegebedürftige - deutlich stärker mit versorgen müssen und oft wollen. Auch gibt es zwar viel mehr Männer in Führungspositionen aber 99% aller Männer sind in Arbeitswelten die recht problemlos beider Geschlechter ausfüllen können. Und wenn vielfach heute fast alle Erzieher und Grundschullehrer weiblich sind aber Ingenieure eher männlich prägt dies auch die Spitze von Unternehmen. Ob es sinnvoll ist Männer und Frauen auf Jagd nach Spitzenjobs zu schicken und 99% bleiben eh auf der Strecke sollte man wirklich hinterfragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hellmutweiss 07.03.2013, 17:07
8. Das doppelte Sandbergchen

Ist es Zufall, dass die Autorin und die porträtierte Person im Artikel denselben Nachnamen tragen? Wenn nicht: Ist der Artikel dann noch Journalismus oder schon PR?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mick.Berlin 07.03.2013, 17:09
9. 17.30 wäre ich auch gerne bei den Kindern..

...nur kann ich nicht nach "work-life-balance" fragen - job risk. am besten empört #aufschreien?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8