Forum: Blogs
Vatikan: Johannes Paul II. wird heiliggesprochen
AFP

Der verstorbene Johannes Paul II. wird bald ein "Heiliger" - das hat sein Nach-Nachfolger Papst Franziskus entschieden. Die Zeremonie könne noch in diesem Jahr durchgeführt werden, teilte der Vatikan in Rom mit. Auch Johannes XXIII. soll heiliggesprochen werden. Papst Johannes Paul II. wird heiliggesprochen - SPIEGEL ONLINE

Seite 25 von 35
gandhiforever 05.07.2013, 17:00
240. Weil die

Zitat von spon-1291667175165
Warum hacken die Nichtkatholiken hier dauernd herum? Keiner zwingt Euch, das zu glauben, also kann es Euch doch egal sein! Was ist das für eine Vorstellung von Toleranz?
Scheinheiligkeit nicht mehr hingenommen werden sollte.

Beitrag melden
vogelsteller 05.07.2013, 17:02
241. Gipfel der Gotteslästerung

Satanisten sprechen sich heilig.

Beitrag melden
braman 05.07.2013, 17:03
242. Merkel beim Papst

Zitat von nopolemik
Dann frage ich Sie: Warum besucht unter anderem Merkel den Papst in schwarz gekleidet und küsst seinen Ring als Zeichen der Unterwerfung?
Leider haben Sie vollkommen Recht. Allerdings, ohne diese penetrante Hofberichtserstattung wären derartige Besuche nicht mehr so publikumswirksam und die allermeisten würden einfach unterbleiben da unwirksam. MfG: M.B.

Beitrag melden
dr_jp 05.07.2013, 17:15
243. @solomong

Das Katapult steht in Vatikanstadt. Haben die dort schon el. Licht bzw. Radio? Wahrscheinlich lassen die einen noch zur Ader, wenn man eine Grippe hat. Was für ein Hintlerwäldlerverein. Bitte die Kirchensteuer abschaffen und das Geld Profis geben.

Beitrag melden
braman 05.07.2013, 17:16
244. Rkk

Nicht der Inhalt des Artikels ist bemerkenswert sondern das der Artikel überhaupt in einem Massenmedium abgedruckt wird.
Soll doch jeder seiner Indoktrinierung gemäß glauben was er/sie will, derartiger Müll, genauso wie diese Hofberichtserstattung über die "Adelshäuser" und deren treiben (hauptsächlich auf Steuerzahlers kosten), gehört nicht in die 'seriösen' Massenmedien. MfG: M.B.

Beitrag melden
braman 05.07.2013, 17:17
245. Geld

Zitat von ihawk
Ich denke es wird Zeit das Geld heilig zu sprechen! Durch Geld sind schon unzählige Wunder geschehen ... man muss nur genug davon besitzen. Gerade in der katholischen Kirche hat Geld schon manchen vor der Hölle bewahrt - wenn das nicht ein Wunder ist.
Einen Gott kann und braucht man nicht heilig sprechen! MfG: M.B.

Beitrag melden
frunabulax 05.07.2013, 17:24
246.

Zitat von josefchristian
Falsch, die Meinungsfreiheit in Deutschland wurde unter anderem gegen den preußischen Feudalstaat erkämpft. Die katholische Kirche zählte damals im Deutschen Reich erklärtermaßen zu den Feinden des preußisch-deutschen Staates (sog. Kulturkampf). Wenn es nach den Unterdrückern der Meinungsfreiheit gegangen wäre, hätte es nicht nur keine Meinungsfreiheit, sondern auch keine katholische Kirche mehr in Deutschland gegeben. Aber da wären Sie sicherlich auf der Seite der preußischen Unterdrücker gewesen, oder?
Ihre Rosinenpickerei kommt eine Lüge gleich.

Beitrag melden
Calex 05.07.2013, 17:58
247. Monotheismus?

Zitat von Hermla
Und wieder zwei Nebengötter mehr im Pantheon der katholischen Kirche, was für ein Affentheater.
Die katholische Kirche zelebriert eh schon lange einen Polytheismus und ist damit wieder in den Zeiten des alten Roms zurück.

1. Gott
2. Heiliger Geist
3. Jesus
4. Mutter Gottes
5. Petrus (Erster Heiliger)
.
.
.
462. Papst Johannes Paul II

Ganz davon ab, dass der Teufel ja prinzipiell auch eine Gottheit ist, da "Gott" ihn ja bekanntlich nicht "entfernen" kann.

Dann wären da ja dann auch noch die 100.000 Dämonen, die es laut dem immer noch praktizierten Exorzismus (In Rom ist das ein Ausbildungsberuf mit zertifiziertem Abschluss!) ja immer noch überall auf der Welt gibt.

Öhm.. also wo da der "Fortschritt" gegenüber dem alten Rom oder dem ums Feuer hüpfenden Medizinmann ist, kann ich nicht erkennen.

Beitrag melden
Angelika Dominique Seibel 05.07.2013, 18:10
248. Unseriöser Propagandaakt

Man fürchtet im Vatikan, dass Kritiker, die durchaus angebrachte Bedenken haben, das Verfahren tatsächlich stoppen könnten. Warnungen vor dieser Heiligsprechung hat es im Vorfeld jedenfalls genug gegeben. Außerdem fürchtet man weitere Untersuchungen.

Wojtyla wurde von Ordensschwestern immer geradezu hysterisch verehrt, und es ist nicht auszuschließen, dass eben diese Hysterie zu einer Spontanheilung beigetragen haben könnte.

Die Kirche war immer sehr vorsichtig mit der Anerkennung solcher “Wunder”, besonders wenn “Visionen” im Spiel waren. Es ist eine Tatsache, dass fromme Menschen, besonders wenn sie weiblichen Geschlechts sind, aus religiöser Begeisterung in eine Art von Ekstase verfallen können, in deren Verlauf auch Halluzinationen auftreten. Die Frage wird übrigens zu stellen sein, ob die vermeintlichen Visionen nicht auch mit krankheitsbedingten Veränderungen des Gehirns der Betroffenen zusammenhängen könnten.

Da in dieser Kirche leider auch mit Betrug und Korruption gearbeitet wird, ist letztendlich nicht auszuschließen, dass die sogenannten “Wunder” lediglich auf kleinen “Gefälligkeiten” oder auch schlicht frommen Lügen beruhen.

Es ist und bleibt unverantwortlich, Johannes Paul II heilig zu sprechen. Ein Mann, der mit Unterstützung seines Privatsekretärs Erzbischof Dziwisz im vollen Bewusstsein des Unrechts einen Sexualstraftäter wie Macial Maciel Degallado, Gründer der Legionäre Christi, bis zu seinem Tod gedeckt hat, hat sich zum Mittäter schlimmster Verbrechen gemacht. Zumindest muss man ihm unterlassene Hilfeleistung vorwerfen. Die Opfer waren ihm gleichgültig. Ähnlich katastrophal haben sich er und Dziwisz während des Skandals von St. Pölten verhalten.

Sein Vorgänger Johannes Paul I wurde höchstwahrscheinlich aus dem Weg geräumt, damit er den Thron besteigen konnte.

Die Früchte der Arbeit von Johannes XXIII, der gar nicht so “buono” war, wie ihm von der vatikanischen Propaganda angedichtet wird, kann man seit Jahrzehnten bewundern: leere Kirchen und ewiggestrige Konzilsväter, mit denen man nicht vernünftig reden kann. Die Heiligsprechung dieser beiden Päpste ist nichts anderes, als der verkrampfte Versuch, ein Konzil heiligzusprechen und zu einem Dogma zu erheben, das sich längst als ein großes Desaster entpuppt hat.

Andererseits passen diese seltsamen Heiligen zu der Kirche des Herrn Bergoglio, alias Papst Franziskus, der schließlich auch mit größter Wahrscheinlichkeit die Existenz von mindestens zwei Menschen auf dem Gewissen hat.

Übrigens, kein Witz: die Heiligsprechung von Papst Franziskus ist offenbar auch schon beschlossene Sache. Andreas Englisch, Vatikan-Propagandist und enger Freund von Dziwisz und Wojtyla, hat kurz nach seiner Wahl in einem Interview geäußert, er sei ein “Heiliger”. So etwas ist in Vatikankreisen kein leeres Wort…

Prinzipiell gilt: Wenn es den “Römlingen” in den Kram passt, werden sie nicht die geringsten Hemmungen haben, auch den Teufel heiligzusprechen.

Näheres zu fragwürdigen Vorgängen im Vatikan auf meiner Seite Gesellschaft und Kirche: Papst, Piusbrüder, Zölibat, Christenverfolgung

Beitrag melden
Eva K. 05.07.2013, 18:20
249. Ich diskutiere über diesen Artikel

Zitat von MrSpinalzo
...zukünftig wird Johannes Paul II dann in einem Atemzug mit anderen berühmten Heiligen genannt werden: - Blechle - Bimmbamm - Kanonenrohr - Strohsack - Schnickschnack
Und nicht zu vergessen: Heilige Shice, oder auf Neudeutsch Holy Shit.

Beitrag melden
Seite 25 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!