Forum: Blogs
Vatileaks-Skandal: Papst Benedikt kritisiert die Medien
REUTERS

Benedikt XVI. hat sich erstmals persönlich zum Skandal um Geheimnisverrat im Vatikan geäußert - und die Medien kritisiert. Das Bild, das in der Öffentlichkeit vom Heiligen Stuhl verbreitet werde, habe "nichts mit der Realität zu tun", sagte der Papst in Rom. Er selbst sei tief traurig. Papst Benedikt XVI. äußert sich zum VatiLeaks-Skandal - SPIEGEL ONLINE

Seite 4 von 11
fordp 30.05.2012, 15:14
30. natürlich gibt es vorurteile...

Zitat von güti
Bescheidenheit und Demut geprägt. und was die Kommentare hier auf SPON wieder daraus interpretieren. was für eine traurige Diskrepanz die sich asu Vorurteilen und Halbwissen nährt. Diese Worte von Kanzlerin oder Bundespräsident wären komplett anders interpretiert worden. aber naja...so sind sie halt
...gegen diese steuerbefreiten menschenfänger. geldwäsche, vergewaltigung schutzbefohlener, sexorgien, piusbrüder usw. und dann noch die grundsätzlich mittelalterliche sicht der dinge, haben nichts aber auch gar nichts mit demut und bescheidenheit zu tun.
und: wir lassen uns doch hier nicht von jemandem vorurteile und halbwissen unterstellen, der den glauben ohne beweise über das wissen durch versuche, beobachtung und ausschluss stellt.

aber naja, so sind sie halt...

Beitrag melden
deus-Lo-vult 30.05.2012, 15:16
31. ...

Zitat von levitian
Senil bedeutet greisenhaft, und wenn das der Papst nicht ist, wer dann?
Senil bedeutet greisenhaft? Woher haben Sie denn diese Weisheit?

Sie würden sich wünschen, mit dem Papst geistig mithalten zu können!

Beitrag melden
katerkaahrlo 30.05.2012, 15:19
32.

Na hier ging das ja mal schnell mit dem Aeussern.
Haette sich Genosse Ratzinger auch mal in anderen Dingen so schnell geaeussert, dann waere er etwas GLAUBwuerdiger...

Aber das Glauben wenig mit Wissen zu tun hat ist hier leider nicht zutreffend, denn Bene und seine engsten Follower wissen sehr genau, wie man die Glaeubigen "bei Laune haelt".
Und in unsicheren Zeiten bedeutet dies eine Radikalisierung, wie sie seit ein paar Jahren in der RKK deutlich zu erkennen ist. Reformer werden abgesaegt, das ist schon in der Gemeindearbeit deutlich zu erkennen...

Denn je enger das Gewand, desto weniger kann ich mich bewegen. Fuer Freidenker ein Graus, fuer Haltsuchende ein Segen...
Gluecklicherweise bin ich schon seit Jahren nimma Mitglied in diesem, vor 2.000 Jahren gegruendeten, Angelverein!

Beitrag melden
fordp 30.05.2012, 15:20
33. bei euch katholiken mag das menschlich...

Zitat von #2011-0001
Das is halt auch so ein Medien-Ding. Hier werden einige hundert schlimme Fälle auf eine weltumspannende Millionen bzw. in Anbetracht der Zeiträume Milliarden Menschen und "Mitglieder" umfassende Organisation mal eben schnell auf alle projiziert. (Ihr Zitat: "Seine Organisation [steht] für Jahrzehnte des Kindesmissbrauchs [...]") - Im Ernst, haben Sie eine Vorstellung, wie viel (nur) eine Milliarde ist? Sie erinnern an die Banker, was Zahlen .....
..../ männlich sein. im normalen leben ist das abartig. soldaten und burschenschaften als vergleich ist da für ihre argumentation nicht wirklich hilfreich.
warum glaubt nicht jeder für sich allein und tut gutes wenn ihm danach ist?
dann würden uns die gläubigen weltweit nicht immer mit ihren glaubenskriegen das leben schwer machen.

Beitrag melden
wbtext 30.05.2012, 15:24
34.

Zitat von sysop
Benedikt XVI. hat sich erstmals persönlich zum Skandal um Geheimnisverrat im Vatikan geäußert - und die Medien kritisiert. Das Bild, das in der Öffentlichkeit vom Heiligen Stuhl verbreitet werde, habe "nichts mit der Realität zu tun", sagte der Papst in Rom. Er selbst sei tief traurig.
"Einige Berichte stimmten schlicht nicht" - daraus könnte man schließen, daß andere stimmen. Vatikan-Speak mal wieder, immer im Ungefähren, Unbestimmten verharrend.

Ansonsten typisches "Shooting the Messenger"-Ablenkungsmanöver mit einer gehörigen Portion Larmoyanz.

Beitrag melden
peter_1974 30.05.2012, 15:34
35.

Zitat von sysop
Benedikt XVI. hat sich erstmals persönlich zum Skandal um Geheimnisverrat im Vatikan geäußert - und die Medien kritisiert. Das Bild, das in der Öffentlichkeit vom Heiligen Stuhl verbreitet werde, habe "nichts mit der Realität zu tun", sagte der Papst in Rom. Er selbst sei tief traurig.
Wen soll das überraschen? Im Vergleich zu Missbrauch und Vertuschung ist so ein bisschen Geldwäsche ja fast schon ein Kavaliersdelikt.
Das solche "Kleinigkeiten" für den Vatikan keinen Grund darstellen, die eigenen Machtstrukturen zu hinterfragen, sondern die Schuld nur in der Sichtweise aller anderen liegt, ist nun wirklich keine große Überraschung.

Beitrag melden
spiekla 30.05.2012, 15:35
36. "Hab ich was vergessen?" Ja,

Zitat von sarandanon
Ich wills als Katholik trotzdem mal beim Namen nennen: Völkermord, Rach-, Raffsucht, Folter, Willkür, Menschenverachtung. Hab ich was vergessen?
das böseste von allem:
Die Ausbeutung der menschlichen Todesangst und Sinnsuche und Einimpfung von jenseitiger Schuld.

Beitrag melden
levitian 30.05.2012, 15:35
37. deus-Lo-vult

Zitat von deus-Lo-vult
Senil bedeutet greisenhaft? Woher haben Sie denn diese Weisheit? Sie würden sich wünschen, mit dem Papst geistig mithalten zu können!
Macht es Sinn, sich über eindeutig festgelegte Definitionen zu streiten? Nein.

Und woher wollen Sie wissen, was ich mir wünsche?

Beitrag melden
#2011-0001 30.05.2012, 15:37
38. In deiner Welt ist das nicht anders.

Zitat von fordp
..../ männlich sein. im normalen leben ist das abartig. soldaten und burschenschaften als vergleich ist da für ihre argumentation nicht wirklich hilfreich. warum glaubt nicht jeder für sich allein und tut gutes wenn ihm danach ist? dann würden uns die gläubigen weltweit nicht immer mit ihren glaubenskriegen das leben schwer machen.
In meinem "normalen" Leben ist Missbrauch in der Tat abartig. Nachdem Sie es offensichtlich nicht verstanden haben, erkläre ich es gerne noch einmal etwas ausführlicher: Missbrauch hat auch nichts mit Burschenschaften oder Soldaten ausschließlich zu tun. Dehnen Sie es für Ihr "normales" Leben auf einen Bereich aus, die Sie kennen. Im Extremfall kann das auch ein Mann alleine tun, selbst einer, der sich für einen Atheist hält und keine Freunde hat.

Der Mensch ist der Fehler, nicht der Papst, nicht die Politik und nicht das System. Wir können nur das Beste daraus machen. Kindische Verallgemeinerungen und nachweislich mindestens genauso schlechte "Ersatzsysteme" helfen uns aber auch nicht weiter.

Beitrag melden
umweltfreak 30.05.2012, 15:41
39. Da hat er Recht...

Zitat von sysop
Benedikt XVI. hat sich erstmals persönlich zum Skandal um Geheimnisverrat im Vatikan geäußert - und die Medien kritisiert. Das Bild, das in der Öffentlichkeit vom Heiligen Stuhl verbreitet werde, habe "nichts mit der Realität zu tun", sagte der Papst in Rom. Er selbst sei tief traurig.
"Das Bild, das in der Öffentlichkeit vom Heiligen Stuhl verbreitet werde, habe "nichts mit der Realität zu tun", sagte der Papst". Wenn er Recht hat, hat er recht, der Joseph. Die Realitaet ist naemlich viel viel schlimmer als wir ahnen koennen. Intrigen, Korruption, Geldwaesche, alles Markenzeichen des Vatikan. Und was ist mit den Sexorgien, wo Minderjaehrige verschwinden oder ermordert werden?

Beitrag melden
Seite 4 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!