Forum: Blogs
Vatileaks-Skandal: Papst Benedikt kritisiert die Medien
REUTERS

Benedikt XVI. hat sich erstmals persönlich zum Skandal um Geheimnisverrat im Vatikan geäußert - und die Medien kritisiert. Das Bild, das in der Öffentlichkeit vom Heiligen Stuhl verbreitet werde, habe "nichts mit der Realität zu tun", sagte der Papst in Rom. Er selbst sei tief traurig. Papst Benedikt XVI. äußert sich zum VatiLeaks-Skandal - SPIEGEL ONLINE

Seite 6 von 11
Deepthought42.0815 30.05.2012, 16:35
50.

Zitat von sysop
Benedikt XVI. hat sich erstmals persönlich zum Skandal um Geheimnisverrat im Vatikan geäußert - und die Medien kritisiert. Das Bild, das in der Öffentlichkeit vom Heiligen Stuhl verbreitet werde, habe "nichts mit der Realität zu tun", sagte der Papst in Rom. Er selbst sei tief traurig.
Die Kirche und der Glauben selber haben ja auch nichts, aber auch gar nichts mit der Realität zu tun, also wo ist das Problem Groß-Inquisitor Benedetto?

Beitrag melden
Deepthought42.0815 30.05.2012, 16:40
51.

Zitat von sarandanon
Er mag alt sein aber keineswegs senil. Im Gegenteil, er ist hochintelligent und geistig überaus rege. Mit dieser Regsamkeit vertritt und verkörpert er jedoch die alten Traditionen der KT und wird diese bis zu seinem Dahinscheiden eisern verteidigen. Und die Kurie sowie ein sehr großer.....
Sooo intelligent kann er ja nun nicht sein, wenn er den Hokus-Pokus den er vertritt, tatsächlich glaubt. Da er aber nur ein heuchlerischer Scharlatan ist, ist das natürlcih möglich. Allerdings die wahrhaft böse Variante der Intelligenz.

Beitrag melden
wbtext 30.05.2012, 16:56
52.

Zitat von neeanders
Wieso Ablenkungsmanöver? Ratzinger lebt lange genug in Italien, um zu wissen, wie man dort seit vielen Generationen fast auf Volkssportart den Laden am laufen lässt. Und würde er behaupten, dass es unter den 1000 Einwohnern seines Staates und dessen 2000 weiteren Angestellten keine Korruption gibt, müsste er darüber wohl selber herzlich lachen. Selbst in Deutschland kam 2005 auf 325 Angestellte des öffentlichen Dienstes ein Fall von Korruption, warum sollte der Papst also behaupten, dass das ausgerechnet in Rom, dem Stammland eines Berlusconi, völlig ausgeschlossen ist?
So nach dem Motto: Ein bißchen christ-katholische Korruption hat noch keinem geschadet? Wenn Sie meinen ...

Aber was meinte der gute Oberhirt denn mit seiner Aussage, "EINIGE Berichte stimmten schlicht nicht"? Welche stimmen, hat er leider nicht mitgeteilt. Wissen Sie da Näheres?

Beitrag melden
spiekla 30.05.2012, 17:14
53. Ethik ist keine Erfindung von Religiösen

Zitat von kasemattenbär
Weil die RKK die mit weitem Abstand älteste noch existieren Institution der Welt ist, ständig gewohnt, ohne Rücksicht auf den schnellebigen Zeitgeist in Jahrhunderten zu denken, und deshalb über ein Wissen und einen Erfahrungsschatz verfügt, von dem andere Staaten und Institutionen nur träumen können. Und weil sich die Gebote, auf die sich der christliche Glauben, Ethik und Moral stützt, im Zusammenleben der Menschen bewährt hat, egal, wie sehr auch die Kritiker darüber lächeln. Denn welcher Gegenentwurf zur christlichen Ethik und Moral kann das schon von sich behaupten?
sondern basiert bei Nichtreligiösen auf Empathie ohne jenseitigen Bezug.

Beitrag melden
sysop 30.05.2012, 17:16
54. Thema!

Thema dieser Debatte ist weder die Evoltionstheorie, noch die Frage "Gibt es Gott?", sondern der Umgang des Papstes (mit "p") mit den Medien.

Beitrag melden
udo46 30.05.2012, 17:21
55. xxx

Zitat von neeanders
Wieso Ablenkungsmanöver? Ratzinger lebt lange genug in Italien, um zu wissen, wie man dort seit vielen Generationen fast auf Volkssportart den Laden am laufen lässt. Und würde er behaupten, dass es unter den 1000 Einwohnern seines Staates und dessen 2000 weiteren Angestellten keine Korruption gibt, müsste er darüber wohl selber herzlich lachen. Selbst in Deutschland kam 2005 auf 325 Angestellte des öffentlichen Dienstes ein Fall von Korruption, warum sollte der Papst also behaupten, dass das ausgerechnet in Rom, dem Stammland eines Berlusconi, völlig ausgeschlossen ist?
Da können Sie noch soviel relativieren, wie Sie wollen.

Die Wirkung für die RKK ist katastrophal:
Der Glaube und das Vertrauen vielen Menschen wird durch solche Skandale in den Grundfesten erschüttert. Das setzt sich fest in den Gehirnen, und zersetzt schleichend die Basis der Kirche.
Das ist etwas anderes, als wenn ein Berlusconi über Leichen stolpert.
In der heutigen Zeit kann die RKK solche Skandale nicht mehr so einfach aussitzen, vertuschen, ignorieren oder mit Höllenstrafen drohen.
Laue Christen wenden sich ab, gleichgültige Christen treten aus, Fromme werden traumatisiert, und freiwillig eintreten tut schon mal erst recht keiner mehr.

So sieht die Realität für die RKK aus.

Und jetzt verweisen Sie bitte nicht auf die Dritte Welt.
Auch da ist der Zersetzungsprozess in vollem Gange.

Beitrag melden
markus_wienken 30.05.2012, 17:43
56. .

Zitat von PrettyHateMachine
Der alte Mann weiß wahrscheinlich wirklich nicht, was da vor sich geht. Der sitzt in seinem Elfenbeinturm, schreibt lange Bücher über Jesus und haut ab und an 'ne Predigt raus. Die Machtkämpfe bekommt er zum größten Teil nicht mal mit. Und die Sachen, die er mitbekommt, versucht er unter'n Teppich zu kehren. In seiner Position kann er sich nichts anderes erlauben, sonst kommt das ganze Konstrukt in's Wanken.
Man wird (üblicherweise) nicht Papst ohne ein gewisses Machtstreben zu haben. Und welches Amt er vor seiner Wahl inne hatte ist Ihnen sicherlich auch nicht unbekannt, nicht wahr?
Ich gehe davon aus dass er weitaus mehr von den Vorgängen im Vatikan mitbekommt als Sie und ich auch nur erahnen können.

Beitrag melden
bosemil 30.05.2012, 17:46
57. Und was dann?

Zitat von udo46
Da können Sie noch soviel relativieren, wie Sie wollen. Die Wirkung für die RKK ist katastrophal: Der Glaube und das Vertrauen vielen Menschen wird durch solche Skandale in den Grundfesten erschüttert. Das setzt sich fest in den Gehirnen, und zersetzt schleichend die Basis der Kirche. Das ist etwas anderes, als wenn ein Berlusconi über Leichen stolpert. In der heutigen Zeit kann die RKK solche Skandale nicht mehr so einfach aussitzen, vertuschen, ignorieren oder mit Höllenstrafen drohen. Laue Christen wenden sich ab, gleichgültige Christen treten aus, Fromme werden traumatisiert, und freiwillig eintreten tut schon mal erst recht keiner mehr. So sieht die Realität für die RKK aus. Und jetzt verweisen Sie bitte nicht auf die Dritte Welt. Auch da ist der Zersetzungsprozess in vollem Gange.
Das mag ja oberflächlich betrachtet alles richtig sein. Nur, es erhebt sich die Frage wer in das entsehende Vakuum springt und die Menschen mit einer obskuren Idee beglücken will.

Beitrag melden
sara100 30.05.2012, 18:00
58. So?

Zitat von neeanders
Armer Forist! Hat auch nichts mit der Realität zu tun, die katholische Kirche mit pädophilen Klerikern gleichzusetzen.
Na das erklären Sie mal den geschädigten Menschen die Opfer wurden von genau diesen katholischen Diener Gottes......
Der "arme" Forist hat mehr Realitätsbewusstsein und Ehrlichkeit als andere die meinen die KK hätte damit nichts zu tun.

Beitrag melden
peter_1974 30.05.2012, 18:03
59.

Zitat von kasemattenbär
Weil die RKK die mit weitem Abstand älteste noch existieren Institution der Welt ist, ständig gewohnt, ohne Rücksicht auf den schnellebigen Zeitgeist in Jahrhunderten zu denken, und deshalb über ein Wissen und einen Erfahrungsschatz verfügt, von dem andere Staaten und Institutionen nur träumen können.
Eine Art Schwarmintelligenz? Das würde zumindest die Geschwindigkeit der Entscheidungsprozesse erklären.
Denn das was Sie so als vorausschauenden Wissens- und Erfahrungsschatz verkaufen wollen... na ja, man kann es auch verknöcherte Strukturen nennen, abseits jeder Realität, ohne erkennbare Lernfähigkeit.

Zitat von kasemattenbär
Und weil sich die Gebote, auf die sich der christliche Glauben, Ethik und Moral stützt, im Zusammenleben der Menschen bewährt hat, egal, wie sehr auch die Kritiker darüber lächeln. Denn welcher Gegenentwurf zur christlichen Ethik und Moral kann das schon von sich behaupten?
Ein Teil der "Gebote" ist ziemlich allgemeingültig. Diese Regeln haben sich unabhängig voneinander in den unterschiedlichsten Regionen entwickelt. Daraus kann man folgern, dass sie nicht auf diese oder jene Religion zurückzuführen sind, sondern dass Religion nur ein Vehikel für solche Regeln darstellt.
Und den spezifisch christlichen Teil... für die Tonne.
Wenn sie eine lange Historie an Errungenschaften anführen, die ja sicher nicht von der Hand zu weisen sind, sollten Sie dann nicht auch die lange Historie der Verbrechen, Irrtümer und Fehler mit einbeziehen.
Und hier könnte ich Sie dann im Gegenzug fragen, welche Idee oder Philosophie so ein Strafregister vorzuweisen hat.
Beides ist jedoch ziemlich albern, da es um das hier und heute geht.
Wie gesagt, ich kann nicht nachvollziehen, warum die RKK heute als moralische Instanz angesehen wird.
Irgendwelche selbsterfundenen Allmachtsphantasien von wegen "Denken in Jahrhunderten"... meinen Sie wirklich, dass das eine hinreichende Erklärung dafür ist, dass selbst heute noch so viele in den Kirchen eine moralische Instanz sehen?

Beitrag melden
Seite 6 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!