Forum: Blogs
Verbraucher: Schwacher Strahl

Die Deutschen verbrauchen zu wenig Wasser und richten damit Schäden an. Trotzdem erwägt die EU, sie zu noch mehr Sparsamkeit zu drängen. Es drohen Preiserhöhungen um 25 Prozent.

Seite 1 von 24
fatherted98 28.09.2010, 13:36
1. Sonst fällt euch nix ein...

Zitat von sysop
Die Deutschen verbrauchen zu wenig Wasser und richten damit Schäden an. Trotzdem erwägt die EU, sie zu noch mehr Sparsamkeit zu drängen. Es drohen Preiserhöhungen um 25 Prozent.
...fällt SPON tatsächlich nichts mehr ein als diese Ur-Ur-Alt Meldungen wieder mal ins Netz zu stellen. Die Fehlentwicklung im Wassersektor sind seit Jahrzehnten bekannt...und die Folgen für den Bürger spürbar...Es nützt halt nix hier Wasser zu sparen wenns in der Sahel-Zone fehlt..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ernst49 28.09.2010, 13:40
2. Und der Energieverbrauch fürs Warmwasser?

Der Author berücksichtigt nicht, dass die Erwärmung des Wassers fürs Duschen, Baden etc. Energie benötigt. Wird erwärmtes Wasser gespart, spart man also nicht nur Wasser, sondern Gas und Strom.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinefresse 28.09.2010, 13:47
3. Alter Hut

die Kanalisation muß regelmäßig gespült werden, damit die Ablagerungen mal abgehen - aber Aufgrund eines Urteils werden die versiegelten Flächen mit Kanalanschluss jetzt extra berechnet.
Da sollte es für jeden versiegelten qm einen Zuschuss geben, schließlich spart man damit Geld bei der Extraspülung - aber nö, es wird natürlich teurer...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wanderprediger 28.09.2010, 13:48
4. Deutschland liegt in Schilda

Zitat von fatherted98
...fällt SPON tatsächlich nichts mehr ein als diese Ur-Ur-Alt Meldungen wieder mal ins Netz zu stellen. Die Fehlentwicklung im Wassersektor sind seit Jahrzehnten bekannt...und die Folgen für den Bürger spürbar...Es nützt halt nix hier Wasser zu sparen wenns in der Sahel-Zone fehlt..
Ich bin mir sehr sicher, das wissen die wenigsten Bürger.
Wassersparen, Mülltrennung, Glühbirnenverbot, Multikulti, Hetze gegen Autofahrer u.s.w.. Welcher Schildbürgerstreich kommt als nächstes?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elster2 28.09.2010, 13:50
5. Wasserpreise senken !

Dann sollten die Wasserpreise gesenkt werden, dann wird auch wieder mehr verbraucht. Reine Apelle werden bei den hohen Wasserpreisen wohl nichts fruchten !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
el-gato-lopez 28.09.2010, 13:52
6. absolut richtig

Zitat von fatherted98
...fällt SPON tatsächlich nichts mehr ein als diese Ur-Ur-Alt Meldungen wieder mal ins Netz zu stellen. Die Fehlentwicklung im Wassersektor sind seit Jahrzehnten bekannt...und die Folgen für den Bürger spürbar...Es nützt halt nix hier Wasser zu sparen wenns in der Sahel-Zone fehlt..
Sie bringen es auf den Punkt, das Thema Infrastrukturschäden durch zu geringen Wasserverbrauch ist weiss Gott nicht neu.
Abgesehen davon wird vor lauter Umweltschutzeifer gern vergessen, dass Wassermangel zwar ein globales Problem ist, dafür aber regionale Verteilungsprobleme die Ursache sind. Übereifriges Wassersparen in Deutschland ist in erster Linie etwas für den Seelenfrieden, dem Bauern in Dafur bringts überhaupt nichts...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JM54 28.09.2010, 13:55
7. Wasser

Warum den Preis nicht senken, dann wird wieder geprasst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Julian Bachert 28.09.2010, 13:59
8. ..

Zitat von fatherted98
...fällt SPON tatsächlich nichts mehr ein als diese Ur-Ur-Alt Meldungen wieder mal ins Netz zu stellen. Die Fehlentwicklung im Wassersektor sind seit Jahrzehnten bekannt...und die Folgen für den Bürger spürbar...Es nützt halt nix hier Wasser zu sparen wenns in der Sahel-Zone fehlt..

Ich habe mir zwar nie wirklich Sorgen gemacht oder Wasser gespart, aber in diesem Ausmaß war es mir nicht bekannt.

Seht interessant und in der breiten Bevölkerung wahrscheinlich weitestgehend unbekannt ist das mal wieder irrationale Verhalten der EU-Bürokraten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MartinHa 28.09.2010, 13:59
9. ...

Zitat von SPON
Sinkende Nachfrage kontern sie daher regelmäßig mit höheren Kubikmeterpreisen.
Und das ist eben der Fehler. Und die Anbieter wundern sich, dass der Wasserkonsum sinkt. Ich empfehle den Anbietern deshalb eine Stunde der Lektüre "Economics 101" (Marketing oder BWL tun es wahrscheinlich auch) - vielleicht werden sie dann erkennen das steigende Preise zu sinkender Nachfrage führen.

Stattdessen müsste man die Fixkosten pro Anschluss anheben und die Preise pro Kubikmeter senken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 24