Forum: Blogs
Verfolgung von Homosexuellen: Sepp Blatter und der Bodensatz des Verstands

Sechs arabische Länder wollen Ausländer auf Homosexualität testen, wenn diese bei ihnen arbeiten wollen. Darüber sollten wir uns aufregen. Regierungen, die Menschen für Liebe bestrafen, dürfen nicht unsere Freunde sein. Und Fifa-Funktionäre, die dazu hopsen, auch nicht. Sybille Berg über Staaten, die Homosexualität verbieten - SPIEGEL ONLINE

Seite 23 von 23
Wildes Herz 11.11.2013, 09:50
220.

Zitat von Steve Holmes
Niemand hält sie davon hab die Fußballweltmeisterschaft in Katar zu boykottieren. Selbst die deutschen Nationalspieler wird es kaum stören wenn mancher Fernsehzuschauer an den Tagen ein anderes Programm schaut.
DAS ist sowieso selbstverständlich. Nicht nur allein wegen der homophoben und diskriminierenden Politik Katars - auch die menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen auf den WM-Baustellen in Katar, die bereits zu etlichen Todesfällen unter den vor allem nepalesischen Gastarbeitern geführt haben (der Internationale Gewerkschaftsbund warnt davor, dass es bis zur WM TAUSENDE Tote werden könnten!), lassen wohl jedem halbwegs empathiefähigen Menschen jede Lust auf dieses auf Leichenberge gebaute Großereignis vergehen...

Hier geht es aber um den Aufruf zu einer konzertierten Boykott-Aktion. Es geht auch und gerade um die Verantwortung der Fußball-Funktionäre. Wenn die gebetsmühlenhaft vorgetragenen Statements gegen rassistische Diskriminierung im Fußball und in den Stadien nicht zur hohlen Phrase und politischen Selbstbeweihräucherung verkommen sollen, müssen sich die Offiziellen des Weltfußballs endlich auch glaubwürdig und lautstark gegen die (kein bisschen weniger schlimme!) Diskriminierung Homosexueller wenden.

Beitrag melden
BlogBlab 11.11.2013, 12:04
221. Paradox

Zitat von mm71
Und wir sollten nicht vergessen, dass es auch in Deutschland No-Go-Areas für Homosexuelle gibt, vornehmlich in der Nähe gewisser Gotteshäuser einer gewissen Religion. Auch dazu sollten wir nicht hopsen.
Die Bewohner dort kommen ja auch aus dem gleichen Kulturkreis wie die in den genannten Golfstaaten. Das Paradoxe ist, dass sie für sich hierzulande aber immer soviel Toleranz einfordern, die sie selbst jedoch anderen verwehren. Den Widerspruch erkennen sie nur gar nicht.

Beitrag melden
BlogBlab 11.11.2013, 12:13
222. Gewalt beim Fussball

Zitat von Steve Holmes
Wollen sie uns sagen, dass Fußballspieler und Fußballfans geistig minderbemittelt sind? Ich kann das nicht beurteilen, aber ich hatte immer den Eindruck dass die Fußballkultur in der Mitte der Gesellschaft verankert ist.
Wie erklären Sie sich denn sonst die Tatsache, dass es bei diesem Sport immer unter den Fans so ein asoziales Verhalten mit derart vielen Gewaltexzessen gibt?

Gewalt im Fußball - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten

Beitrag melden
Steve Holmes 11.11.2013, 14:59
223.

Zitat von Wildes Herz
Hier geht es aber um den Aufruf zu einer konzertierten Boykott-Aktion.
Sie können gerne aufrufen zu was sie wollen, aber dafür sind sie wohl ein bisschen spät 'dran. Das hätte man während der Bewerbung machen müssen. Jetzt ist die Entscheidung gefallen.

Zitat von Wildes Herz
Es geht auch und gerade um die Verantwortung der Fußball-Funktionäre.
Die werden mit Sicherheit nicht ihre eigene Veranstaltung boykottieren. Außerdem haben die Fußball-Funktionäre keine Verantwortung für die Politik sondern nur für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

Beitrag melden
Steve Holmes 11.11.2013, 15:02
224.

Zitat von BlogBlab
Wie erklären Sie sich denn sonst die Tatsache, dass es bei diesem Sport immer unter den Fans so ein asoziales Verhalten mit derart vielen Gewaltexzessen gibt?
Fußball setzt halt Emotionen frei und menschliche Emotionen sind nicht immer friedfertig. Das waren sie auch noch nie. Das liegt in unserer Natur.

Aggression ist nicht von der Intelligenz abhängig.

Beitrag melden
Seite 23 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!