Forum: Blogs
Verfolgung von Homosexuellen: Sepp Blatter und der Bodensatz des Verstands

Sechs arabische Länder wollen Ausländer auf Homosexualität testen, wenn diese bei ihnen arbeiten wollen. Darüber sollten wir uns aufregen. Regierungen, die Menschen für Liebe bestrafen, dürfen nicht unsere Freunde sein. Und Fifa-Funktionäre, die dazu hopsen, auch nicht. Sybille Berg über Staaten, die Homosexualität verbieten - SPIEGEL ONLINE

Seite 3 von 23
to5824bo 09.11.2013, 15:10
20. Wm 2018

Zitat von shardan
(...) Ja, boykottieren wir die WM in Katar. Eine Frage bleibt dann aber offen: Was ist mit Olypia im aggressiv-homosexuellenfeindlichen Russland?
Und eine weitere Frage stellt sich dann schon 4 Jahre vor Katar:
Bereits 2018 findet die Fußball-WM ebenfalls in Russland statt.

Beitrag melden
Steve Holmes 09.11.2013, 15:16
21.

Zitat von Asta D.
Kein Mensch sucht sich aus, wo oder wie er geboren wird. Und so sehe ich es als eine Pflicht an, den unterdrückten Minderheiten dort irgendwie zu helfen. Und sei es nur dadurch, Veranstaltungen, die nur des Geldes wegen dort stattfinden, aber die Regime unterstützten, zu boykottieren.
Ob sie damit irgendjemandem helfen sei dahingestellt, aber es verlangt ja auch niemand von ihnen sich diese Spiele anzuschauen. Das ist absolut freiwillig! Ich hab mir nicht einmal die Weltmeisterschaft in Deutschland angesehen und auch nichts verpasst.

Zitat von Asta D.
Wir können nur froh sein, dass das Naziregime im 2. WK besiegt wurde.
Wenn nur das Naziregime im zweiten Weltkrieg gekämpft hätte, hätte es nicht einmal erfolgreich Polen überfallen können. Stattdessen war fast ganz Deutschland in diesem Krieg engagiert und wurde besiegt. Die Geschichte von der Befreiung Deutschlands ist ein Märchen.

Beitrag melden
Thyphon 09.11.2013, 15:16
22.

Zitat von chefrationalist
Aber ist es Bürgerpflicht, gegen Korruption im Sportverbänden und gegen Diskriminierung von Homosexuellen in muslimischen Ländern vorzugehen? Doch wohl kaum! Also werde ich deshalb die Spiele der WM in Katar boykottieren? Ganz sicher nicht!
Es ist vielleicht keine Bürgerpflicht gegen Diskriminierung und Korruption vorzugehen, aber man sollte es auch nicht einfach tolerieren oder gar unterstützen.

Beitrag melden
doofnuss 09.11.2013, 15:17
23. jo mei, des is doch gar net wahr

Zitat von sysop
Und wir, falls wir bei Sinnen sind, fragen uns kurz, bevor neue Nachrichten über lustige Bischöfe, Selbstmordattentate und Klimakatastrophen uns verwirren:
den kaiser fragen!
beckenbauer hat sich ein eigenes, ganz anderes bild vom arabischen raum gemacht und darf als die deutsche lichtgestalt jeden unsinn ungestraft auf unnachahmlich treu-doof charmante art zum besten geben - wie gestern im tv über die zustände auf den sportstättenbaustellen in katar.
dazu passender kommentar: Gibt's doch gar nicht | Kolumne | Martin Hoffmann | Erzählungen

nicht ganz so plump, aber faktisch in gleicher weise, ignorieren unsere sportapparatschiks, die vespers (ex-grünner!) und bachs, offensichtliches, so dass man fast an seiner eigenen wahrnehmung zu zweifeln beginnen könnte - aber nur fast.

was ich persönlich machen kann, weiß ich allerdings auch nicht.
außer, bestimmte länder meiden, "offiziellen" sport ignorieren und statt die krätze zu kriegen, lieber gleich noch ein paar runden im schloßpark drehen - um stress- und zorneshormone abzubauen... . ;-)

Beitrag melden
H3nry 09.11.2013, 15:20
24. Noch mehr Ärger

Zitat von Wildes Herz
Erich Kästner hin oder her: Das Gedicht ist übel. Lyrisch ziemlich holperig und ungelenk, und inhaltlich genau so, wie es Kästner in einer Gedichtzeile selbst schreibt: "Man greift sich an den Kopf"!
Die einen mögen sich an den Kopf greifen, die anderen das Bauchgefühl teilen, welches zwischen diesen Zeilen, sich in die Schwerelosigkeit erbricht, in dieser abgehob'nen Liebe, in der mehr als nur ein Vogel steckt, mit Stolz zu zeigen, zu teilen jene Triebe, die doch von nichts erfasst oder getragen, wage nicht das noch zu sagen, die nur ergriffen von sich selbst, sich mehr und anders machen, und darin doch bleiben, was sie sind, ein uns zurückgeblieb'nes Kind.

Beitrag melden
Wildes Herz 09.11.2013, 15:22
25.

Zitat von Steve Holmes
Dieses (falsche) Argumentationsmuster findet man immer wieder, wenn man Missstände außerhalb Deutschlands anprangert. Da wird dann z.B. schon mal die Verurteilung der russischen Punkband Pussy Riot zu zwei Jahren Straflager wegen 40-sekündigen Herumtanzens in einer Kirche damit "gerechtfertigt", dass es ja auch in Deutschland einen ähnlichen Straftatbestand gibt.

Ein falsches Gesetz in Deutschland macht aber ein ebenso falsches Gesetz in irgendeinem anderen Land kein bisschen besser! Man kann nicht das kritisierte Gesetz im Ausland damit rechtfertigen, dass es ein ähnliches Gesetz auch in Deutschland gebe... oder, wie in diesem Fall: gegeben habe. Denn derjenige, der die Kritik übt, zeichnet ganz sicher nicht für ein entsprechendes Gesetz in Deutschland verantwortlich und befürwortet dies natürlich ebenso wenig wie das kritisierte ausländische Gesetz.

Zitat von Steve Holmes
Nach den Vorstellungen von Frau Berg hätte man also auch die Olympischen Spiele in München 1972 boykottieren sollen.
Warum eigentlich nicht? Wenn es damals einen Staat gegeben hätte, der die entsprechende deutsche Gesetzgebung und die damit verbundene Diskriminierung als Problem angesehen hätte (was leider nicht der Fall war!) dann hätte er absolut recht daran getan, die Olympischen Spiele in München zu boykottieren. Das hätte ein wichtiges Zeichen gegen Diskriminierung gesetzt, das nur leider damals niemand gesetzt hat.

Beitrag melden
Steve Holmes 09.11.2013, 15:23
26.

Zitat von Wildes Herz
Setzen Sie für "arabische Länder" einfach mal "Deutschland" ein und für "Homosexuelle" eine beliebige andere Gruppe...
Das muss man gar nicht. Bis vor 19 Jahren standen in Deutschland sexuelle Handlungen zwischen Personen männlichen Geschlechts unter Strafe. Es besteht also gar kein Grund zur Hochmut gegenüber Russland und den arabischen Staaten.

Beitrag melden
Jay's 09.11.2013, 15:27
27. Uebrigens Verfolgung von

Zitat von to5824bo
Und eine weitere Frage stellt sich dann schon 4 Jahre vor Katar: Bereits 2018 findet die Fußball-WM ebenfalls in Russland statt.
Homosexuellen in Russland hat nichts mit Religion zu tun oder doch?

Beitrag melden
tanmenu 09.11.2013, 15:27
28. Empörend

Warum stößt Frau Berg Millionen von Muslimen vor den Kopf. Es gibt Freiheiten, die viel wichtiger sind. Hätte sie den Koran gelesen, hätte sie nie sowas schreiben können. Wir in diesem Land müssen noch viel lernen. Islam ist Freiheit und nicht Zwang.

Beitrag melden
Thyphon 09.11.2013, 15:29
29. Es ist doch ganz einfach..

Zitat von Olaf
Hm, sonst wird doch so gerne von Verständnis für andere Kulturen gepredigt. Und schon ist Europa wieder auf einem neuen Kreuzzug, die Wilden auf den rechten Pfad zu führen. Notfalls auch mit Druck. So jedenfalls würde ein solches Verhalten von den arabischen Ländern gesehen.
Intoleranz darf man nicht tolerieren und schon gar nicht unterstützen.

Und den Begriff "Kreuzzug" sollten Sie vielleicht noch einmal nachschlagen.
Würde es sich hier um einen Kreuzzug handeln, würde man mit Waffengewalt einmarschieren um alle zu töten, die nicht unsere Ansichten teilen - stattdessen wird Unrecht toleriert und indirekt unterstützt.

Ein kleiner Unterschied, oder?

Beitrag melden
Seite 3 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!