Forum: Blogs
Verschmähter Ribéry: Der Fluch des Teamspielers
AFP

Die individuellen Zahlen haben bei der Wahl zum Weltfußballer gesiegt: Cristiano Ronaldo erzielte 69 Pflichtspieltore, Franck Ribéry nur 23. Die Titel-Sammlung des Bayern-Stars war nebensächlich und die Spielweise des Franzosen offenbar nicht attraktiv genug. Ballon d'Or: Das Team des FC Bayern überstrahlt Ribéry - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 21
ikearegal99 14.01.2014, 07:22
1. schöngerede

Nun stelle man sich vor Ronaldo würde bei Bayern und Ribery bei Madrid spielen. große Überraschung: Ribery würde neben di Maria und bale nicht weiter auffallen während Ronaldo bei Bayern klar über allen anderen stehen würde. Er ist einfach der bessere Spieler und das kann man, auch wenn es ein Großteil der deutschen Journalisten und Bundesliga Liebhaber gerne anders hätten, nicht ändern.

Beitrag melden
mcmurdo 14.01.2014, 07:23
2. Die Antwort....

Zitat von sysop
Die individuellen Zahlen haben bei der Wahl zum Weltfußballer gesiegt: Cristiano Ronaldo erzielte 69 Pflichtspieltore, Franck Ribéry nur 23. Die Titel-Sammlung des Bayern-Stars war nebensächlich und die Spielweise des Franzosen offenbar nicht attraktiv genug.
Die Antwort gibt sich der SPON selbst - einen Artikel tiefer:
Endlich Besser-Messi
Was sollte er denn noch alles tun? Jahrelang schoss Cristiano Ronaldo Tore wie am Fließband, den Titel des Weltfußballers schnappte ihm aber stets Lionel Messi weg.


Irgendwie doppelt gemoppelt!

Beitrag melden
thomas_gr 14.01.2014, 07:25
3.

Zidane hat den Titel auch mit weniger Toren bekommen. Es hat halt nicht gereicht für Ribéry. Daran ist nichts ungerecht wie der Artikel hier versucht zu umschreiben.
Genauso peinlich ist der Vergleich von Ribéry mit Sagnol/Scholl. Wenn er den gleichen würde, würde er nicht mal da oben sitzen. Über Fußball kann man streiten, aber was hier teilweise zusammengeschrieben wird, ist unglaublich peinlich.

Beitrag melden
markgraf 14.01.2014, 07:26
4. Ohne Zweifel

Ronaldo ist verdienter Weltfussballer- ob man ihn mag oder nicht!

Beitrag melden
Phil41 14.01.2014, 07:33
5. optional

die fifa sollte sich z.b. in den nordamerikanischen profiligen mal umschauen. die haben wesentlich längere erfahrungen mit "MVP-wahlen". hier gewinnt der beste spieler des besten teams im normalfall den titel. nur wenn das beste team nicht eindeutig ermittelt werden kann, kommt der spieler mit den besten statistiken dran.
im weltfussball würde sich die frage nach dem besten team 2013 nicht stellen, daher ist klar wer eingentlich weltfußballer hätte werden sollen...

Beitrag melden
scarlet 14.01.2014, 07:34
6.

Naja wenn man böse ist, könnte man auch behaupten: Schönheit siegt. Haben doch zahlreiche Studien belegt, dass schöne Menschen bei vergleichbarer Leistung erfolgreicher sind, als ihre nur für durchschnittlich schön empfundenen Konkurrenten...

Beitrag melden
Lupus39 14.01.2014, 07:36
7.

Zitat von sysop
Die individuellen Zahlen haben bei der Wahl zum Weltfußballer gesiegt: Cristiano Ronaldo erzielte 69 Pflichtspieltore, Franck Ribéry nur 23. Die Titel-Sammlung des Bayern-Stars war nebensächlich und die Spielweise des Franzosen offenbar nicht attraktiv genug.
Wenn der Fußballtrainer zu mir sagt, ich wäre ja ein Teamspieler, sitze ich am nächsten Spieltag auf der Bank.

Beitrag melden
flonck 14.01.2014, 07:37
8.

Ronaldo hat den Titel natürlich verliebt, dennoch sehe ich Messi und Ribery eindeutig vorne. Wenn man sich die Rollenverteilung der 3 Spieler ansieht, erkennt man, dass Ribery einfach kein Stürmer ist, im Gegensatz zu Messi und Ronaldo. Ribery spielt deutlich mannschaftsdienlicher und tut alles für die Mannschaft. Ich verstehe zudem nicht, warum die Person mit den meisten geschossenen Toren WF werden sollte. Es zählt mehr zum Fußballspielen und für mich ist der beste Fußballer der, der seine Mannschaft durch Leistung offensiv und defensiv zu Titeln führt. Messi und Ronaldo hingegen haben eine Allergie gegenüber Defensivarbeit. Beachtet man zusätzlich die Zahlen (die immer als Grund für Ronaldo erwähnt werden) liegt Messi vor Ronaldo. Messi war in 62 Spielen an 87 Toren direkt beteiligt, Ronaldo "nur" an 73 Toren in 64 Spielen.

Beitrag melden
krokofarm 14.01.2014, 07:37
9. Ribery

hat doch nur deswegen nicht gewonnen weil er gegen Schalke nicht überzeugen konnte.

Beitrag melden
Seite 1 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!