Forum: Blogs
Verschwendungsvorwürfe: Limburger Bischof flog First Class in die Slums
DPA

Der Limburger Bischof Tebartz-van Elst gerät wegen einer Indien-Reise unter Druck. Nach SPIEGEL-Informationen flog er erster Klasse nach Bangalore, um soziale Projekte zu besuchen. Laut eigener Aussage wollte er Kindern helfen, die in Steinbrüchen arbeiten müssen. Limburger Bischof flog First Class nach Indien - SPIEGEL ONLINE

Seite 48 von 52
Worldwatch 20.08.2012, 12:31
470. Finanziert vom ...

... Orden der „Missionarinnen der Nächstenliebe“, dem Orden der heliggesprochenen Mutter Teresa.

Das gesammelte Geld fuer die "humanitaeren Hilfsprojekte für Arme" dieses Ordens wurde seit jeher nach Rom ueberwiesen.

Beitrag melden
servaz 20.08.2012, 12:41
471. wer hat die Reise genehmigt

ich denke wie in den meisten Firmen wird bei einer Geschäftsreise eine Reiseantrag gestellt der dann vom Vorgesetzten genehmigt wird oder auch nicht. Wer hat die Reise im Falle des Herrn Bischofs genehmigt ? Oder genehmigt man da selber ?

Beitrag melden
Worldwatch 20.08.2012, 12:44
472. "Meine sonntaegliche Kirchenkollekte ...

... fliegt First Class!"

Beitrag melden
user2707 20.08.2012, 12:49
473.

Zitat von rennflosse
Wenn der Bischoff nun die "Holzklasse" genommen hätte, was würde das denn ändern?
Nichts. Die Burschen hätten das eingesparte Geld dann einfach anderweitig verbraten.

Fairerweise sollte der Pfarrer den Ommas in der Kirche aber auch sagen, dass das Geld aus den Klingelbeuteln auch nicht bei wirklich Hilfebedürftigen landet.

Beitrag melden
emporda 20.08.2012, 12:53
474. Er übt fürs Papstamt

Zitat von sysop
Der Limburger Bischof Tebartz-van Elst gerät wegen einer Indien-Reise unter Druck.
Der Bischof hat in seiner Güte und menschlichen Größe vom 1.Klasse Frühstück den armen Kindern ein angebissenes Kaviarbrötchen mitgebracht. Das hat die böse böse Presse übersehen

Diese Heldentat qualifiziert ihn für Papstamt, der hat als "all-gütig" den 10.000 Erdbebenopfer in Mittelitalien 500 Ostereier Geschenk und damit die sozialen Leistungen des Katholizismus auf Jahrzehnte erbracht

Beitrag melden
geotie 20.08.2012, 12:56
475. Yoooh

Eigentlich ist es ein Problem der Kirche und deren Mitglieder wie es verprasst wird, als Ungläubiger sollte ich gar kein Mitspracherecht haben.
Da ich die Kirche erheblich mit Steuergelder bezahle, damit komisch gekleidete Herren in einer Klasse fliegen können, die ich mir aus Sparsamkeit nicht leisten mag.
Es wird Zeit, dass diese Unterstützung wegfällt! Kirchen und andere Glaubensgemeinschaften müssen sich durch Mitgliederbeträge selbst tragen.
So wie ich die Kirche erlebt habe, ist dieser Mann auch nur da runter geflogen, um eventuelle Kirchenbeiträge von diesen kleinen Geschöpfen zu erpressen. Immerhin müssen diese Leute sich auch in Zukunft ein gutes Leben leisten können, 1. Klasse, Diener, Kleidung mit ausgesuchten Stoffen, rote Schuhe und andere (Wohlstands)Spinnereien.

Beitrag melden
zensorsliebling 20.08.2012, 13:03
476. Messdiener gewesen.....?

Zitat von rennflosse
Nun wollen wir mal die Kirche im Dorf lassen! Der Entwicklungshilfeminister nimmt die Flugbereitschaft in Anspruch und würde überhaupt nicht Linie fliegen. Wenn der Bischoff nun die "Holzklasse" genommen hätte, was würde das denn ändern? Langsam glaube ich, es hackt. Aus was hier alles ein Skandal aufgeblasen wird, ist irgendwie dämlich.
Oder wo lernt man es, eine Sauerei gegen die nächste aufzuwiegen? Die Kriche prägt ihre Schafe schon früh. Jahrhundertealte Rituale vernebeln das freie Denken auf Lebenszeit. Ich kenne das noch von meinen Eltern und Großeltern: Wenn sie sich auch sonst an nichts mehr erinnnern, kirchliche Rituale und Bibelzitate gehen noch.

Also ausnahmweise mal selbst Nachdenken: Der Pfaffe hat Geld verschleudert wie im Mittelalter. Selbstherrlichkeit pur, frei nach dem Motto wer soll über ich richten, außer der Allmächtige.

Beitrag melden
zensorsliebling 20.08.2012, 13:05
477. Selbstherrliches Vieraugenprinzip...

Zitat von servaz
ich denke wie in den meisten Firmen wird bei einer Geschäftsreise eine Reiseantrag gestellt der dann vom Vorgesetzten genehmigt wird oder auch nicht. Wer hat die Reise im Falle des Herrn Bischofs genehmigt ? Oder genehmigt man da selber ?
Die Augen des Bischoffs und die Augen des Herrn haben es gesehen. Kann es eine höhere Zustimmung geben?

Beitrag melden
Meskiagkasher 20.08.2012, 13:06
478.

Zitat von miss steff
Hat denn irgendjemand ... etwas anderes erwartet? Da hilft nur eins: austreten!
Austreten befreit nicht vom Zahlen der Steuern, mit denen der ganze Hokuspokus finanziert wird.

Ich verstehe auch nicht, wieso nicht jemand für die Auflösung des Hitler-Konkordats in Karlsruhe klagt. Die zu keinem Zeitpunkt demokratisch legitimierte Bezahlung von Kirchenvertretern und Kircheneinrichtungen durch den Staat muss doch irgendwie als grundgesetzwidrig zu beenden sein.

Beitrag melden
sf60 20.08.2012, 13:10
479. Stimmt so auch nicht!

Zitat von Maynemeinung
Ach ja? Dann schauen wir uns mal die Fakten Ihrer "Gegenrecherche" an. ... Sie sagen es: In der Business Class der Lufthansa kann man selbst dann gut schlafen, wenn man merkwürdige Dienstkleidung trägt.
Tja, die Wahrheit liegt wohl irgendwo in der Mitte

Beitrag melden
Seite 48 von 52
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!