Forum: Blogs
Verschwörungstheorien: Meteoriteneinschlag? Ach was!
YouTube

Ein Meteorit geht über Russland nieder, zerstört Häuser und verletzt Hunderte Menschen - oder war doch alles anders? Kaum hatte sich die Nachricht verbreitet, blühten Verschwörungstheorien: über UFOs, US-Waffentests und ganze Salven von Luftabwehrraketen. Meteoriteneinschlag in Russland: Raketentest, Abschuss oder Ufo? - SPIEGEL ONLINE

Seite 8 von 9
malehrlichsein 16.02.2013, 08:13
70. Die Iraner waren es....

Ich sehe hier ganz klar eine Verschwörung. Die Russen sagen, es waren die Amerikaner...dabei waren es gar nicht die Amerikaner, sondern die Iraner mit ihrem neuen "Starfighter". Leider ist das Ding beim 2. Probeflug ausser Kontrolle geraten, über russisches Territorium gelangt, bei Mach 4,15 auseinandergebrochen (was den hellen Blitz erklärt, weil der Pilot vorher noch einen Angstpubs losgelassen hat und der sich eben dann entzündet hat, als die Maschine auseinanderbrach). Die Amerikaner lassen die Russen im Glauben, dass es sich um amerikanische Waffentest gehandelt habe...was ja auch stimmt, weil die Amerikaner in Wirklichkeit die Steuerung der iranischen "Starfighters" übernommen hatten und es zum Absturz gebracht haben über russischem Gebiet. Sinn der Aktion war eigentlich, die vermuteten iranischen Atomwaffen an diesem Flugzeug zur Explosion zu bringen über russischem Gebiet, damit die Russen glauben, es handele sich um einen atomaren Angriff der Amerikaner. Aber da Obama eine hotline zu Putin hat, hat er ihn sofort unterrichtet, dass es die Iraner waren, die wiederum Atomraketen von dem grossen Führer Kim Kon Dom aus dem bekannten Schurkenstaat geliehen bekommen hatten zu vermeindlichen Testzwecken. Putin ist deshalb ziemlich böse auf die Iraner und King Kon Dom zu sprechen, dass er seine vermeindlich abgewrackten Atomraketen aus den 70er Jahren reaktiviert und Richtung "Tee heran" und "Pöng Pang" sendet und dort alles pulverisiert. Somit haben die Amerikaner ihre Ziele erreicht, ohne selbst einen einzigen Schuss abzugeben. Zusätzlich sind die immensen Bodenschätze des Irans nun auch leichter abzubauen, da mit den Atomraketen das Erdinnerste nach aussen gekehrt wurde. Das pulverisierte Nordkorea (auf den Grenzzaun genau) wird dann von Südkorea wieder zurückgenommen und als Baufläche für die Erweiterung der Autoindustrie genutzt. Kia ("Chevrolet") wird sich freuen...und die Amis auch. He! Wer schreibt das Drehbuch? Habe schon mit Bruci gesprochen....er würde die Hauptrolle gern übernehmen :-)

Beitrag melden
koepy 16.02.2013, 10:11
71. Nee is klar

.... und wer führt Regie? Uwe Boll? Und gesendet wirds auf RTL II, oder wie? ^^

Beitrag melden
Izmir.Übül 16.02.2013, 11:59
72.

Zitat von pescador
Sie meinen 30.000km/h, nicht 30.000km/s, und für diese Geschwindigkeit stimmt Ihre Rechnung auch. (1kT = 10^12kcal oder ungefähr 4,2*10^12 kJ).
Stimmt, da habe ich mich verschrieben. Danke für den Hinweis!

Beitrag melden
Izmir.Übül 16.02.2013, 12:01
73. Kinetische Energie - Korrigiert

Zitat von Izmir.Übül
Wenn ich jetzt 180.000 Tonnen als Masse und 30.000 km/h als Geschwindigkeit einsetze, dann komme ich auf = 6,25 Petajoule (falls ich mich nicht verrechnet habe). Das entspricht ungefähr der freigesetzten Energie einer H-Bombe mit 1,5 Mt Sprengkraft.

Beitrag melden
Izmir.Übül 16.02.2013, 12:05
74. Kinetische Energie - Korrigiert

Wenn ich jetzt 180.000 Tonnen als Masse und 30.000 km/h als Geschwindigkeit einsetze, dann komme ich auf T = 6,25 Petajoule (falls ich mich nicht verrechnet habe). Das entspricht ungefähr der freigesetzten Energie einer H-Bombe mit 1,5 Mt Sprengkraft.

Beitrag melden
tubolix 16.02.2013, 12:28
75.

Zitat von hi-ob
Der 45m (Durchmesser) Gesteinsbrocken, der heute Abend vorbei fliegt wird seit einem Jahr beobachtet und 100t Brocken, der uns trifft kein Wort darüber in den Nachrichten.
wenn man meter mit tonnen vergleicht kann schon mal sowas rauskommen ;)

Beitrag melden
MotziLLa 16.02.2013, 12:30
76. Ja ja, die Fantasie...

Zitat von Alimentator
Sorry, da ist aber auch kein Einschlag zu sehen. Mittlerweile weiß man, dass der nicht verglühte Rest des Meteoriten in einen See gestürzt ist, wo er ein sechs Meter Loch im Eis hinterlassen hat. Damit sind alle Meldungen von Steineprasseln oder "Meteoritenschauer/hagel" ins Reich der Fantasie verwiesen. Wie man in jedem Video oder Bild sieht war es nur EIN (1) Meteorit! Kein Hagel, Regen, Schauer. Kein Stück hat die Stadt getroffen! Alles was bis nach unten kam, ist im See.
Der Meteor ist in 30 bis 50 km Höhe explodiert. Dadurch zerlegte es ihn in eine große Zahl von Einzelteilen, die je nach Größe und Masse verglühten oder den Erdboden erreichten. Augenzeugen berichten von einer Lichterscheinung und einem ca. ein bis zwei Minuten später erfolgten Explosionslärm. Das deckt sich mit der Annahme über die Höhe, in der die Explosion erfolgte.

Das alles war bereits gestern aus vielen Quellen zu erfahren und auch in einigen Videos zu beobachten. Woher kommt ihre Fantasie darüber, dass der Meteorit in einem Stück auf dem Erdboden angekommen wäre? Und wie erklären sie sich dann die Druckwelle und die weit verbreiteten Schäden?

Beitrag melden
0815-user 16.02.2013, 12:41
77. Scheinheilige Berichterstattung...

"Doch selbst die, die sich nicht solchen kruden Theorien hingaben, ließen sich von Falschmeldungen aufs Glatteis führen. So wie der Fernsehsender 1TV...."

...oder eben spiegel-online selbst.
http://www.bildblog.de/46194/leimgaenger-unter-sich/

Beitrag melden
kosmischervogel 16.02.2013, 13:14
78. amüsant so viel idiotische Beiträge zu lesen

Oft sind die Kommentare zum Thema interessanter als das Thema. Viel Spekulation, wenig Information, meist idiotischer Dünnsinn. Gern würde ich in Kommentaren interessante Zusatzinformationen zum Thema lesen. Chance vertan. Jede Menge lustige Gesellen erzählen hier Storys, welche den Rest der Welt nicht interessieren.

Beitrag melden
ana.bolika 16.02.2013, 14:12
79. Nokia

Zitat von malehrlichsein
Das pulverisierte Nordkorea (auf den Grenzzaun genau) wird dann von Südkorea wieder zurückgenommen und als Baufläche für die Erweiterung der Autoindustrie genutzt. Kia ("Chevrolet") wird sich freuen...
Chevrolet ist aber mal ehrlich ein Nokia. Kia gehört nämlich zu Hyundai [hjondä]. Du verwechselst das mit Daewoo [däu], die mal ganz ehrlich zu GM gehören, mithin eine Opel-Schwester sind.

Beitrag melden
Seite 8 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!