Forum: Blogs
Video bei YouTube gesperrt: Rapper Bushido freut sich über Pöbel-Publicity

Alle Welt wettert gegen Bushidos Skandalsong "Stress ohne Grund" - jetzt hat YouTube das zugehörige Video gesperrt. Doch den Rapper ficht das nicht an: Per Twitter freut er sich über das öffentliche Interesse an seiner Arbeit. YouTube sperrt Video zu Bushidos Song "Stress ohne Grund" - SPIEGEL ONLINE

Seite 15 von 22
Revarell 14.07.2013, 12:57
140.

Zitat von ElHombreQuiereMas
..........auch ist der Mann vermutlich etwas gläubiger geworden, was man aus seinem langen Barte herauslesen könnte (was ihn ja nur besser als 100% seiner säkularen Kritiker machen würde)... Deshalb wäre es nicht verwunderlich, dass er erst recht diesen US-Speichellecker-Staat noch mehr hasst.
Nun ja, es steht ihm frei sich hier vom Acker zu machen und nach Tunesien zurück zu gehen und sich mit den Autoritäten dort anzulegen und die dortigen, reichlich vorhandenen gesellschaftlichen Missstände anzuprangern! Dazu reichts aber offensichtlich bei dem tapferen Herrn nicht, - die Knäste in Tunis sind ja wohl auch nicht so komfortabel wie hier!

Beitrag melden
Zurbal 14.07.2013, 12:57
141. Ihr Hass ist unser Ansporn

Zitat von ElHombreQuiereMas
Bushido macht es genau richtig und ihm ist es völlig egal, was diese verkommene, wert- und wertelose sowie perverse Gesellschaft von ihm hält. Sein Hass auf den Unrechts-Vasallen-Schein-Staat der BRD-GmbH-AG ist unverkennbar. Er verspottet dessen unterdrückerische "Gewalten" inkl. der Presse und scheißt schlicht auf die erwartbare Replik, nein vielmehr noch, er genießt sie. Würde ich auch. Auch ist der Mann vermutlich etwas gläubiger geworden, was man aus seinem langen Barte herauslesen könnte (was ihn ja nur besser als 100% seiner säkularen Kritiker machen würde)... Deshalb wäre es nicht verwunderlich, dass er erst recht diesen US-Speichellecker-Staat noch mehr hasst.
Bitte nehmen Sie Ihre Siebensachen und wandern in einen Rechtsstaat Ihrer Wahl aus - vielleicht Irak, Afghanistan, Saudi Arabien, Ägypten bla bla usw. usf. und vergessen Sie nicht, den frommen B. mitzunehmen und seinen komischen Clan gleich auch.

Ach ja: Staaten können nicht hassen, das tun nur einzelne Menschen, wie Sie zum Beispiel (siehe oben) - viel Spaß noch beim weiteren Hassen. Sie wissen doch: Jeder schafft sich seine eigene Hölle.

Beitrag melden
Kalaschnikowa 14.07.2013, 12:59
142. !!

Zitat von abwählen!
Der Bushido-Bambi erinnert immer wieder daran für was der Burda Verlag und seine anspruchslosen Käseblätter steht. Schlimmer noch als die "Blöd"!
Sie haben da völlig recht - um noch blöder als die BILD zu sein, braucht man schon Chuzpe....Das mit dem Bambi (welch blödes Kunstwort, man kann sich nur schütteln!) war doch der grösste Nepp - da Anis Mohamed Youssef Ferchichi, genannt Bushido, in Bonn geboren wurde und bei seiner deutschen Mutter aufwuchs (Vater längst abgehauen, da war Anis erst drei Jahre alt) ist diese "Integration" in die deutsche Gesellschaft doch an den Haaren herbeigezogen..... Dieser ganze Burda-Hype, das auch noch von den ÖR-Sendern übertragen wird, ist doch eines der grösste Verarschungen im deutschen fernsehen. Und das Wowereit und Tören auf den ausgelegten Köder reingefallen sind, spricht nicht gerade für sie..Da war Tränen-Claudi doch schlauer.....

Beitrag melden
Mike Sommer 14.07.2013, 13:00
143.

Bushido ist ein Provokateur, der von Aufmerksamkeit lebt. Würden Politik und Medien nicht nach jedem Köder greifen, den er auslegt, würde das Konzept gar nicht aufgehen.

Beitrag melden
rahelsu 14.07.2013, 13:00
144.

Zitat von DerBlicker
Mordaufruf ist niemals Kunst, sondern bringt Gefängnis ein. Wenn Sie ads nicht wissen, kann man Ihnen auch nicht helfen.
Die Frage, die sich hier stellt, ist doch, ob es sich tatsächlich um einen Mordaufruf handelt. Schließlich hat er nicht gesagt: tötet den oder den. Somit bewegt man sich hier im Bereich der spekulativen Interpretation, die nicht Basis für rechtliche Entscheidungen sein kann. Und glauben Sie mir, Bushidos Anwälte werden das sicherlich sehr gut abgewogen haben.

Beitrag melden
mep 14.07.2013, 13:01
145. Wüßte gern:

Wüßte gern:
- warum über eine drittklassige Autoreklame so intensiv berichtet wird ?
- warum da ständig dieser bärtige Autoverkäufer im Bild steht ?
- wieso die Tonspur permanent gestört ist (eindeutig weder Musik noch Sprache erkennbar) ?
- wofür 'bullshit' steht - für die Lackqualität der angebotenen Fahrzeuge ?

PS: immerhin zielgruppengerecht, irgendwer muß ja später mal die ganzen gebrauchten Firmenfahrzeuge aufkaufen

Beitrag melden
ppaule67 14.07.2013, 13:02
146.

Zitat von mario3paul
Ich verstehe nicht wieso sich hier einige so aufregen. Bushido sagt in Sachen Wowereit nicht die Unwahrheit. Man soll doch endlich aufhören Homosexuelle als normale Leute hinzustellen. Oder besser gesagt, schon fast normaler als heterosexuelle. Ich kann auch keine Morddrohung erkennen oder raushören. Haltet einfach mal den Ball flach und lasst ihn seine Musik machen. Keiner zwingt niemanden diese Musik anzuhören und manche Songs von den Amis sind deutlich unter dem was bushido von sich gibt. Die ganzen Politiker die jetzt das weinen anfangen und Strafanzeige stellen wollen sind einfach mir lächerlich und ohne Charakter. Wahre Größe zeigt man meines Erachtens nach mit Ignoranz und einem müden Lächeln.
Und Ignoranz wird bei Ihnen ganz großgeschrieben, wie ich bemerke.

Beitrag melden
vierteldeutscheösi 14.07.2013, 13:03
147. Menschen,

die an die Wiedergeburt glauben, würden sagen, er sei halt eine "junge Seele" die noch nichts gelernt hat, die nicht darüber nachdenkt, worauf es im Leben ankommt, kein Gedanke an irgendeinen Sinn des Lebens hat, oder an das, was das Leben uns lehrt. Undurchdachte Instinkthaftigkeit, Geistlosigkeit, seichte Oberflächlichkeit, Ichbezogenheit, wenig Tendenz zu Empathie, Roheit, all das sagt man "jungen Seelen" nach, hörte ich mal. Ich selbst glaube nicht an die Wiedergeburt, aber ich glaube, dass jener Mensch da noch viel zu lernen hat, das Leben wird es ihm schon zeigen, Lebenslehre kann grausam sein. Und vielleicht wird er im Alter mal bitter sagen müssen: "Ich habe so viel falsch gemacht." Ich halte es übrigens für falsch, auf dessen Aggression mit Gegenaggression zu reagieren. Denn so wird das Übel ansteckend, "es bekommt Junge".

Beitrag melden
agathodämon 14.07.2013, 13:04
148. Sie haben den HipHop glorifiziert ...

... und Bushido bekommen: eine Entwicklung, die schon abzusehen war, als Teile der linken Szene politische Rapper wie Public Enemy zu feiern und ihnen nachzueifern begannen. HipHop galt als CNN der Unterdrückten, war jedoch hauptsächlich nichts anderes als mehr oder minder gut produziertes Gestampfe mit Texten, deren Sexismus und Gewaltverherrlichung schon frühzeitig kritisiert wurde. Aber darüber sahen die meisten hinweg. Die Musik- und Modeindustrie wollten Kohle machen, die Radiosender wollten hohe Einschaltquoten, und in manchen linken Kreisen galt der HipHop nach dem Tod des Punk als willkommenes Mittel, um politische Inhalte zu transportieren. Was bei den meisten Jugendlichen ankam, war jedoch nur, was im inflationären Gebrauch des Wortes MOTHERFUCKER gipfelte. HipHop steht de facto für die musikalische Massenverblödung und die Brutalisierung der Jugendkultur. Wer das um 1990 konstatierte, galt jedoch in den besagten linken Kreisen als Rassist. Ich habe es erlebt.

Der Fall Bushido ist also gar kein Einzelfall. Es gibt - wie Bushido ja auch kürzlich rappte - viele kleine Bushidos: und die lachen über all die beflissenen Politiker*innen und Sozialarbeiter*innen, die noch immer glauben, Jugendliche mittels HipHop sozial integrieren zu können. In Einzelfällen mag dies gelingen, doch was sich tatsächlich massenhaft abspielt, habe ich im Rahmen meiner Berufstätigkeit mit Jugendlichen aus der sog. Unterschicht erlebt. Zumal muslimische Jugendliche überbieten einander darin, den Gangsta-Rappern nachzueifern. So kooperativ sie sich auch zuweilen geben: sie verachten uns, und sie verachten Bushido dafür, daß er sich den Politikern und den Medien angebiedert hat. Wirklich beeindruckt sind sie nur von Typen, die vor niemandem kuschen, wenigstens nach außen hin, und uns allen den Finger zeigen. Gangsta-Kriminalität ist Kult - und sie wird auch gelebt, jeden Tag in unseren Schulen und auf unseren Straßen, und das schon seit Jahren. Wer sie mit HipHop bekämpfen will, hat den Schuß nicht gehört.

Wer angesichts des neuen Machwerks von Bushido glaubt, er wolle nur provozieren, der hat die Schüsse zwar gehört, jedoch noch lange nicht verstanden. Sie sind nicht nur ein Zeichen dafür, daß Bushido ein eiskalter Geschäftemacher und ein Wirrkopf ist. Sie sind ein Menetekel. Denn der Haß in diesem HipHop-Dreck ist eben nicht nur Pose. Er existiert in unzähligen Köpfen, bricht sich jeden Tag in sog. Einzelfällen Bahn und wird in nicht allzu langer Zeit zu bürgerkriegsähnlichen Exzessen führen.

Fazit: Popmusik ist ein Seismograph. Wer Ohren hat, der höre. Aber nicht nur das, was selbsternannte Experten wie Thomas Kuban sagen.

Beitrag melden
KingChalid II 14.07.2013, 13:05
149. @ desertcruiser

...wenn was politisch wird??????

Beitrag melden
Seite 15 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!