Forum: Blogs
Volle Kassen, geschröpfte Bürger: Runter mit den Steuern!
A. Chudowski/WirtschaftsWoche

Der Staat erzielt im ersten Halbjahr 2016 stolze 18,5 Milliarden Euro Überschuss. Höchste Zeit, dass die Politik Bürger und Wirtschaft mit einer Steuerreform entlastet. Lesen Sie hier die umfassende SPIEGEL-Titelgeschichte zum Steuerstaat Deutschland. Von Christian Reiermann und Cornelia Schmergal

Seite 5 von 12
suplesse 24.08.2016, 13:53
40. Es werden neue Ausgaben erfunden!

Es geht langsam aber sicher auf die nächsten BT-Wahlen zu. 1 Jahr noch. Bis dahin werden Konzepte zur Entlastung der Bürger gemacht, die niemals umgesetzt werden. Was passieren wird, ist eine weitere Belastung der Mittelschicht zur Entlastung der Reichen. Voraussetzung natürlich die Wiederwahl der etablierten Parteien. Dabei ist es egal ob CDU, SPD, FDP oder Grüne. Kleine unmerkliche Unterschiede je nach AUsrichtung der jeweiligen Truppe, aber im Großen und Ganzen, wird weiter daran gefeilt, die Mittelschicht der Bevölkerung noch mehr zu melken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stoffi 24.08.2016, 13:53
41. Geld für die Sanierung vieler Städte

Viele Städte pfeifen aus dem letzten Loch und schliessen Schwimmbäder und Jugendhäuser.In Kintas und Schulen bröckelt nicht nur der Putz. Die Strassen sehen auch Vielerorts wie ein Streuselkuchen aus und in unserer Stadt mussten schon Brücken gesperrt werden, weil das Geld für die Sanierung fehlt. Ich denke, in anderen Städten sieh es ähnlich aus.
Dafür sollte der Staat mal das Geld zur Verfügung stellen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brehn 24.08.2016, 13:56
42. nix da

Von dem bisschen Steuersenkung, was da zu erwarten ist, hat der gemeine Wähler sowieso nicht viel. Viel mehr hätte das ganze Land von Investitionen in die Bildung nachfolgender Generationen.
Ist ja schön und gut wenn unsere nachfolgenden Generationen "schuldenfreier" sind als wir, wenn sie aber dafür Strohdumm sind, haben wir auch nichts gekonnt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frietz 24.08.2016, 13:56
43.

Zitat von Duracellhase
Das ganze Geschwätz von wegen Bürger entlasten und hier oder dorthin geben ist vollkommen an der Realität vorbei. Schulden zurück zahlen verschafft dem Schuldner Freiräume und Gestaltungsspielraum. Die Probleme werden massiv auf uns zukommen, wenn irgendwann die Niedrigzinsphase wieder vorbei ist (und das wird kommen, die Frage ist nur wann) und uns die Zinsen für die Kredite um die Ohren fliegen. Wer vorausschauend und verantwortungsvoll wirtschaftet, wird in Zeiten in denen er Überschüsse hat, auf jeden Fall immer auch Schulden reduzieren.
vor allen Dingen aber, wenn dann Massnahmen getroffen werden müssen, die eine Kreditaufnahme zu dann hohen Zinsen unabwendbar machen. Deshalb warten wir ja auch noch ein paar Jahre, damit wir in Zeiten hoher Zinsen unsere noch schlechtere Infrastruktur mit neuen Krediten reparieren. Nicht dass wir jetzt in Zeiten in denen Geld nichts kostet die Situation ausnützen würden. Da verdienen die Banken ja nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ontologix II 24.08.2016, 13:59
44. Arien statt Elfmeter

Zitat von ich-geb-auf
Lassen sie Orchester und Opernhäuser weg und nehmen sie dafür Schiwmmbäder und Sporthallen. dann bin ich ihrer Meinung.
In Deutschland befinden sich ca. die Hälfte der weltweit regelmäßig bespielten Opernhäuser. Nehmen wir doch einen Bruchteil unseres durchaus vorhandenen Wohlstandes und sorgen dafür, dass wir das Opernland Nr. 1 bleiben. Kein Schwimmbad muss wegen eines Opernhauses geschlossen bleiben. Und Sport kann man auch im Freien treiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 24.08.2016, 14:02
45.

Zitat von Duracellhase
Das ganze Geschwätz von wegen Bürger entlasten und hier oder dorthin geben ist vollkommen an der Realität vorbei. Schulden zurück zahlen verschafft dem Schuldner Freiräume und Gestaltungsspielraum. Die Probleme werden massiv auf uns zukommen, wenn irgendwann die Niedrigzinsphase wieder vorbei ist (und das wird kommen, die Frage ist nur wann) und uns die Zinsen für die Kredite um die Ohren fliegen. Wer vorausschauend und verantwortungsvoll wirtschaftet, wird in Zeiten in denen er Überschüsse hat, auf jeden Fall immer auch Schulden reduzieren.
Na dann rechnen Sie doch mal aus, wieviel Zinsen der deutsche Staat spart, wenn nun 18,5 Mrd. zur Tilgung verwendet werden.

Die Marktzinsen müssten zunächst einmal um rund 200 Bps steigen, damit die Zinslast nicht mehr fällt. Und selbst wenn die Zinsen wieder mal auf 4% steigen sollten - was ja nur passiert, wenn die wirtschaftliche Lage der Eurozone prima wäre - bliebe die Zinslast unter dem Niveau der 1990er Jahre.

Die deutsche Staatsschuldenquote ist seit 2010 massiv gefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 24.08.2016, 14:04
46.

Zitat von bert.vari
so hohe Schulden, dass eine Rückzahlung gar nicht möglich ist. Warum also dem totgerittenen Pferd Geld hinterherschmeißen. Macht doch sonst ach keiner. In solchen Zeiten sollte konsumiert werden, was das Zeug hält; wie in den 20ern. Wir sind nämlich wieder an diesem Punkt.
Nunja, bisher hat die Bundesrepublik nioch jede einzelne Anleihe pünktlich und in voller Höhe bedient. Sie meinen aber vermutlich eine Tilgung der Gesamtschulden: Weshalb sollte man das anstreben?

Wie in den 1920ern? Also ja, da gibt es Parallelen, aber wo sehen Sie die? Massenarbeitslosigkeit (in der Eurozone), stagnierende Löhne, Dauerrezession, (beinahe-)Deflation..... Und ja, das wäre eigentlich eine Situation für expansive Fiskalpolitik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blurps11 24.08.2016, 14:06
47. Liebe Durchschnittsverdiener,

lassen Sie sich bloß nicht vera...lbern. Eine mehrwertsteuerfinanzierte Einkommenssteuerreform ist eine Mogelpackung und Sie werden dabei bestenfalls bei +/-0 rauskommen.

Die Profiteure dieser Variante sind untere und mittlere Spitzeneinkommen und niemand sonst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joeaverage 24.08.2016, 14:17
48. Und

Zitat von Freifrau von Hase
Ändert aber nichts daran, dass die GKV-Beiträge vor allem deswegen steigen, weil wir alle 85+ werden.
das haben Sie woher?
Es ist völlig neu, dass die Lebenserwartung seit letztem Jahr so massiv angestiegen ist. Und da hatten die Kassen noch ein fettes Plus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bert.vari 24.08.2016, 14:18
49. Es gab schon einmal

die Vermutung, dass eine rechte Partei an der Macht sich nicht lange würde halten können. Auch damals hat man sich geirrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 12