Forum: Blogs
Von der Leyens Bundeswehr: Kitas und Knarren
DPA

Ursula von der Leyen ist die erste Frau an der Spitze des Verteidigungsministeriums - und was tut sie? Sie sprich von der familienfreundlichen Armee. Schade, dass Dieter Hildebrandt tot ist und das nicht mehr kommentieren kann. Jakob Augstein über von der Leyen und die Bundeswehr - SPIEGEL ONLINE

Seite 22 von 40
naklar? 13.01.2014, 18:56
210. Einfach Klasse diese Frau ...

... die kann man beim Reden nicht stoppen. Man muß schon schwer hirngeschädigt sein um dieser Frau noch irgend etwas für bare Münze abzunehmen.

Beste PR sonst nichts. Aber die Dame kann ja gerne Ihren eigenen Kindern nahelegen eine Karriere in der BW anzustreben. Nur schätze ich, daß die eher in den XXL-Versorgungs-Politbetrieb eingeschleust werden.

Fazit:
Nach wie vor werden leider gerade unterbezahlte Dumme für die Front (Auslandseinsätze) gesucht. Anders kann man es nicht beschreiben, wenn man bewußt in andere Länder reist, wo man weiß, das Minen verbuddelt sind und hinter jedem Busch ein Heckenschütze liegen kann. Unsere Freiheit beginnt eben nicht am Hindukusch. Ich denke eher, daß wir schon bald aus diesen Regionen unerfreulichen Besuch bekommen. Dann können wir wahrhaft unsere Freiheit verteidigen.

Beitrag melden
stiip 13.01.2014, 18:57
211. Vaterlandsloser Geselle

Zitat von Morrison
Aufgrund der ständigen Diskriminierung von Sinti und Roma, sowie der Billigung der Prostitution und der Frauen missachtenden Liebesaffären des Präsidenten Hollande hat heute morgen um 5:45 Uhr die Verteidigungsministerin und Trägerin des deutschen Mutterordens, Frau Von der Leyen, den Franzosen den Krieg erklärt und dem deutschen Heer den Einmarsch in Frankreich befohlen. [...] Nach aktuellen Meldungen des Spiegel, ist das deutsche Heer gleich an der Grenze eingekesselt worden. Die vier Soldaten sollen sich mittlerweile ergeben haben, da sie mit ihren MG wegen Materialmangel nicht gerade aus schießen konnten und so der Feind nicht zu treffen war. Die Franzosen sind unter lauten „Vive la france“ Rufen ins Saarland einmarschiert und haben dort sämtlichen Lyoner geklaut und das vor Jahren geschlossene Luxusbordell wieder eröffnet. Frau von der Leyen hat sich kurzfristig aus der Politik verabschiedet und einen Job bei der Deutschen Bank als Mutterbeauftragte angenommen.
Lol. Für dieses Husarenstück sollten Sie zwangsverpflichtet werden, für die nächsten 18 Monate wöchentlich eine Kolumne bei Spiegel Online abzuliefern. Allein schon im Interesse der nachhaltigen Wehrkraftzersetzung ;-)

Beitrag melden
mcmurdo 13.01.2014, 18:58
212. BallerUlla

Zitat von sysop
Ursula von der Leyen ist die erste Frau an der Spitze des Verteidigungsministeriums - und was tut sie? Sie sprich von der familienfreundlichen Armee. Schade, dass Dieter Hildebrandt tot ist und das nicht mehr kommentieren kann.
Mal vorab...der zetert und schreit mordio auf seiner Wolke!
Augstein, gemach und entspannt bleiben. BallerUlla wurde stantepede überrascht von den Grazien Nahles und Schwesig, beide vorgeprescht mit irrwitzigen Plänen/Drohungen.
Sie MUSSTE kontern - was ihr mal wieder hervorragend gelungen ist.
Gemessen an der Anzahl ihrer inngehabten Ämter und den daraus resultierenden output(s): Riesenblähungen, viel Wind, nichts weiter.
Apropos, der Fotograf, der BallerUllas Konterfei für den SPON Artikel hergab muss irgendwie pschylogisch geschult sein: diese Mimik sagt alles!

Beitrag melden
rechdschreibfehler 13.01.2014, 19:00
213. Meine Güte...

den meisten hier fehlt es offenbar an Phantasie.
Wo bitte ist das Problem, wenn Eine Ministerin das Ressort wechselt?
Fähige Köpfe können überall eingesetzt werden, das haben schon einige vor ihr bewiesen. Wenn wir eines von "Der Kindergarten Cop" gelernt haben, dann doch wohl das!

Beitrag melden
herr wal 13.01.2014, 19:00
214.

Zitat von sysop
Ursula von der Leyen ist die erste Frau an der Spitze des Verteidigungsministeriums - und was tut sie? Sie sprich von der familienfreundlichen Armee. Schade, dass Dieter Hildebrandt tot ist und das nicht mehr kommentieren kann. ... Frage: "Von außen betrachtet wirken Sie wie ein Ausbund an Disziplin. Passen Sie deshalb vielleicht besser zur Bundeswehr, als mancher meint?" Antwort: "Möglicherweise. Ich war übrigens nicht immer so, zum Beispiel im Studium. Aber meine sieben Kinder haben ganz viel Ordnung in mein Leben gebracht. Man hört irgendwann automatisch auf, die Nächte durchzufeiern, wenn man weiß: Morgen früh um sechs Uhr stehen die Kinder vor dem Bett. Disziplin bedeutet auch, für andere verlässlich da zu sein und nicht nur, wenn man Lust dazu hat. Das zeichnet auch das Soldatsein aus." Auf die Idee muss man erst mal kommen. Disziplin als Gemeinsamkeit von Müttern und Soldaten!
Ich möchte aber auch einmal darauf hinweisen, mit welch geradezu ursulinischer Disziplin die SPON-Kolumnisten Woche für Woche verläßlich für uns, die Leser, da sind. Hat man Jan Fleischhauer verdaut, so weiß man, dass nun das Wochenende kommt. Nach der Lektüre von Jakob Augstein weiß man, dass es schon wieder rum ist. (Und die anderen, die dazwischen liegen, brauche ich nicht zu erwähnen, weil sie eh jeder kennt.) Sie alle publizieren wirklich JEDE Woche und nicht nur, wenn sie Lust haben. Und wenn sie keine haben, dann lesen wir das höchstens zwischen den Zeilen, ähnlich wie die 7 Zwerge morgens um 6 am Bett vonne Mutti. Man sieht, der Leitwert Disziplin, ursprünglich in der Mitte der Gesellschaft beheimatet, hat längst auch alle möglichen Ränder unterwandert. Für eine unterhaltsame Kolumnenlektüre sollten wir das weiterhin fordern und fördern.

Beitrag melden
spiegelneuronen 13.01.2014, 19:01
215. in der Inszenierungsfalle

Zitat von spon-facebook-1049022215
Von der Leyen packt die Sache gut an. Für den Nachwuchs werden dann Kindersoldaten in der kita rekrutiert. Die kann man dann auch gut in Afrika einsetzen, wo sie altersmäßig zu den dortigen Kindersoldaten passen.
Interessanter Ansatz. Darf man das so verstehen, dass die Aufteilung der Zuständigkeiten geographisch in der Bundesregierung folgendermaßen geregelt wurde.

Europa und USA: A. Merkel;
Rest der Welt: U. v. d. Leyen.

Die Meisterin der Selbstinszenierung und Ankündigung von der Leyen, wurde anhand ihrer Inszenierungen einmal einen Fakten-Check unterzogen.
Das Ergebnis ist hier nachlesbar:
Teil1: http://www.faz.net/aktuell/politik/i...e-1437519.html
Teil2: http://www.faz.net/aktuell/politik/t...n-1436979.html

Angesichts des medizinischen Fortschritts sollte auch ein Mutterschafts-Trauma heilbar sein. Beste Genesungswünsche

Beitrag melden
MarkusW77 13.01.2014, 19:01
216.

Haha, ich hätte mir das nicht besser wünschen können. Die BW ist eigentlich überflüssig. Jetzt werden die ganzen Helden dort zu weichen Familienpapas und Mamas. Die werden vom Krieg täglich langsam immer weiter entfernt, bis die da keine Lust mehr drauf haben. Wunderbar!!
Ich stelle mir nur gerade vor, diese Idee wäre von einer Claudia Roth oder von einem Hofreiter als grünem Verteidigungsminister gebracht worden.
Die CSU und der Konservative Rest Deutschlands hätte sich in Bayern eine eigene Bürgerwehr aufgebaut und dort verschanzt!! Aus Angst, weil Deutschland mit der neuen Bundeswehr komplett offen liegt.

Das neue Motto der vdL: Drücken statt Drohen!

Beitrag melden
togral 13.01.2014, 19:02
217.

Man muss sich klar machen was alles zum Beruf des Soldaten gehört. Wenn es dann darum geht das Leben oder besser gesagt das Überleben unserer Soldaten zu sichern, sich um sie zu kümmern wenn sie Traumatisiert und oder Verstümmelt aus dem Einsatz zurück kommen, wenn sie zurückkommen dann fällt mir die Einrichtung von Kitas in Kasernen jetzt net unbedingt als erstes ins Auge. Die Armee muss fit gemacht werden fürs 21. Jahrhundert. Dazu braucht sie einen Verteidigungsminister, keine Familienministerin.

Beitrag melden
Liebäugelnde_Habseligkeit 13.01.2014, 19:06
218. Frechheit und Heuchelei

Ich frage mich, wie ihre widerlichen Worte in den Ohren der Soldaten ankommen. Alles nur Mörder? Schafft die Bundeswehr ab? Warum haben Soldaten kein Recht auf Kinderbetreuung? Sind sie die Untermenschen aus ihrer Sicht, Herr Augstein? Wer solche Stimmung gegen die Bundeswehr verbreitet, fördert den schleichenden Rückgang des Rückhalts der BW in der Bevölkerung. Irgendwann werden sie dann auf offener Straße so ermordet wie der englische Soldat in London. Sind ja schließlich eh nur Deppen, die eigentlich keine Rechte haben, wa? Soviel zum Thema Frechheit. Nun zur Heuchelei: sie haben vielleicht das große Glück, in einer friedlichen Zeit aufgewachsen zu sein, aber das ist nicht selbstverständlich. Und nur weil unsere Nachbarn uns friedlich gesonnen sind, wäre es doch sehr dreist, diesen unseren Nachbarn die ganze Drecksarbeit der Gewährleistung von Sicherheit zu überlassen. Die Welt ist nicht friedlich. Und wenn wir unsere BW abschaffen, wird sie nicht automatisch friedlich, weil wir mit gutem Beispiel vorangehen. Die Welt da draußen besteht nur zum kleinen Teil aus verwöhnten Luxuslinken wie sie es sind. Um uns herum brennt die Lunte, fast ganz Nordafrika und der Nahe Osten sind Pulverfässer. Selbst der Balkan vor unserer Haustür ist immer noch eine Gefahrenquelle. Zudem erfüllen Soldaten noch mehr Pflichten als nur Auslandseinsätze. Beim nächsten Hochwasser werden sie dankbar sein. Ihre Polemik ist extrem billig, und allen Soldaten kollektiv vorzuwerfen, sie würden nur afghanische Hochzeitsgesellschaften umlegen, ist wirklich der Gipfel der Hetze.

Beitrag melden
Hans58 13.01.2014, 19:10
219.

Zitat von Ausbilder_Schmidt
.... Ich kann die Frau einfach nicht leiden !
Das ist der Kernpunkt, alles andere ist schmückendes Beiwerk.
Sie sind wenigstens ehrlich.

Beitrag melden
Seite 22 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!