Forum: Blogs
Vorfall in Bremen: Polizisten sollen Disco-Besucher brutal behandelt haben
DPA

Die Bremer Polizei hat selbst Anzeige erstattet - weil der Verdacht besteht, dass Beamte im Dienst eine Körperverletzung begangen haben. Ihnen wird vorgeworfen, in einer Disco mit brutal gegen einen 28-jährigen Mann vorgegangen zu sein. Bremen: Polizisten sollen brutal gegen Disco-Besucher vorgegangen sein - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 7
u.loose 10.07.2013, 16:17
1. Fehlt noch der Hinweis

das die Polizei die Videkamera am Folgetag konfisziert hat - aus Datenschutzgründen wie es heißt.

Beitrag melden
memento_mori 10.07.2013, 16:29
2. optional

Ich bin sicher, dass jede/-r einzelne Polizist/-in ohne weiteres gut genug ausgebildet ist, um mit so einer Situation umzugehen. Sowohl eskalierend als auch deeskalierend. Egal, welche Rechtfertigung nun die anderen sechs Beamten/-innen finden werden. Das Geschehene sieht für mich nach einem unkontrollierten Rudelverhalten aus. Sonst sieht man das eigentlich nur in Bezirken mit einer hohen Rate an Straßenkrimminalität. Und eben nicht bei Polizisten/-innen.
Um selbst nicht in so eine Situation zu gerten, habe ich ein neues Mantra: "Ich kooperiere, ich leiste keinen Widerstand, ich kooperiere, ich leiste keinen Widerstand..."

Beitrag melden
Percy P.Percival 10.07.2013, 16:30
3. Die beste Lüge...

Zitat von sysop
Der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, forderte, keine Vorverurteilung vorzunehmen. Die Aufnahmen ließen nur ein paar Augenblicke der Gesamtsituation erkennen. "Niemand weiß, wie die Personen sich vor der Aufnahme verhalten haben."
...ist die halbe Wahrheit. Grade TV- und Filmaufnahmen kann man durch gezieltes Weglassen wunderbar manipulieren.



Zitat von u.loose
das die Polizei die Videkamera am Folgetag konfisziert hat - aus Datenschutzgründen wie es heißt.
Das wird wohl weniger die Kamera gewesen sein, als die Aufnahme und es ist ein normaler Vorgang, der sich Sicherung von Beweisen nennt.

Beitrag melden
turmac 10.07.2013, 16:45
4. Das Video...zeigt wie brutal die Polizei vorgeht...

http://www.bild.de/news/inland/schlagen/polizeigewalt-in-bremer-disco-31200328.bild.html

Beitrag melden
meier12 10.07.2013, 16:49
5. optional

Es besteht durchaus der Verdacht, dass eine Körperverletzung im Dienst begangen wurde. Es besteht aber auch hier der Verdacht der Strafvereitelung. Wieder wurde nicht von den anwesenden Beamten Anzeige erstattet, sondern erst nach dem Bekanntwerden des Umstandes, dass einen Videobeweis gibt. Gegen die Beamten, gegen die nicht wegen des Verdachts der Körperverletzung ermittelt wird, sollten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Strafvereitelung eingeleitet werden. Sollte sich erweisen, dass diese Beamten ihre Kollegen schützen wollten, müssen sie härter bestraft werden als die Täter. Nur dann werden andere Polizeibeamte lernen, Übergriffe solcher Art durch Kollegen sofort zu unterbinden und auch der Verfolgung durch die Behörden zuzuführen. Sätze von Herrn Wendt, man solle keine Vorverurteilung vornehmen, man wisse ja nicht, ob der Geschlagene es nicht wegen eines vorgehenden Verhaltens verdient habe, sollten dahingehend zu denken geben, ob Herr Wendt an die Spitze der Polizeigewerkschaft gehört. In Deutschland gibt es immer noch den gesetzlichen Richter, der ein angeblich deliktisches Verhalten abzuurteilen hat. Um auch dies klarzustellen, mir geht es nur um das im Video zu sehende Verhalten. Die Polizisten mögen ansonsten ihren Dienst tadellos versehen und so manches Mal ihren Kopf für die BürgerInnen riskiert haben.

Beitrag melden
Percy P.Percival 10.07.2013, 17:01
6. Das Video zeigt...

Zitat von turmac
Das Video...zeigt wie brutal die Polizei vorgeht...
...wie die Polizisten versuchen dem Verdächtigen Handschellen anzulegen und wie sich der Verdächtige dagegen wehrt, was von Seiten der Polizisten zum Einsatz von 'unmittelbarem Zwang' führt.

Und ich meine ganz zu Anfang gesehen zu haben, dass der Verdächtie einen Gegenstand(Flasche?) in der Hand hält. Abgesehen von der Gefährlichkeit, wenn es eine Flasche war, könnte der Verdächtige unter Alkoholeinfluss gestanden haben.

Jedenfalls hat er sich wie der Teufel gewehrt, wenn man vier oder mehr Beamte braucht, um ihm unter Kontrolle zu bringen.

Beitrag melden
M.Schneider 10.07.2013, 17:03
7.

Zitat von sysop
Die Bremer Polizei hat selbst Anzeige erstattet - weil der Verdacht besteht, dass Beamte im Dienst eine Körperverletzung begangen haben. Ihnen wird vorgeworfen, in einer Disco mit brutal gegen einen 28-jährigen Mann vorgegangen zu sein.
und wieder kein Einzelfall in Bremen.

Polizeigewalt mit juristischem Nachspiel - Opfer kämpft um Gerechtigkeit - buten un binnen - Radio Bremen

Hierbei geht es um einen Vorfall vor 2 Jahren, obwohl der das Prügelopfer freigesprochen wurden ist (aufgrund eines Videos) verschleppt die Staatsanwaltschaft die Verfolgung der Beamten.
Anfangs wurde noch angeboten das Verfahren einzustellen gegen die Auflage keiner Gegenanzeige.

Am besten den Bericht selbst ansehen.

Beitrag melden
si tacuisses 10.07.2013, 17:18
8. Aha, das nennt man jetzt "behandelt" ?

Zitat von sysop
Die Bremer Polizei hat selbst Anzeige erstattet - weil der Verdacht besteht, dass Beamte im Dienst eine Körperverletzung begangen haben. Ihnen wird vorgeworfen, in einer Disco mit brutal gegen einen 28-jährigen Mann vorgegangen zu sein.
Ich würde sagen brutal zusammengeschlagen. Trotz fehlender Gegenwehr gegen Ende der Bilder. Ist das jetzt der Hanseatensumpf mit Rechtfertigungsnotstand ( Wendt ? )

Beitrag melden
hulkster2 10.07.2013, 17:39
9. kein kind von traurigkeit

Nun sieht der Geschädigte nicht gerade wie Ghandi aus und hat in Bremen auch nicht gerade dessen Ruf. Das der SPON sich zusammen mit der Bild hier wieder zum Gutmenschen mit erhobenem Zeigefinger aufschwingt ist nix neues. Im Zweifelsfall soll die Polizei doch lieber mal durchziehen anstatt sich immer nur vorführen zu lassen.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!