Forum: Blogs
Vorwurf vom Integrationsrat: Eltern treiben Spaltung an Schulen voran
DPA

Wählerische Eltern schaden dem deutschen Schulsystem, kritisiert der Sachverständigenrat für Integration: Wenn sie ihre Kinder auf Grundschulen mit geringem Ausländeranteil schicken, verschärfen sie die soziale Spaltung. Einen Zwang zur mehr Vielfalt wollen die Experten aber nicht. Ausländische Kinder an Grundschulen: Eltern treiben Spaltung voran - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 13
sprechweise 29.11.2012, 09:16
1. optional

Vielleicht sollte man ja die Problem an den Problemschulen lösen statt den Eltern Schuld zuzuschieben.
Da wird Ursache und Wirkung verwechselt

Beitrag melden
gestandeneFrau 29.11.2012, 09:20
2. ...

Zitat von sysop
Wählerische Eltern schaden dem deutschen Schulsystem, kritisiert der Sachverständigenrat für Integration: Wenn sie ihre Kinder auf Grundschulen mit geringem Ausländeranteil schicken, verschärfen sie die soziale Spaltung. Einen Zwang zur mehr Vielfalt wollen die Experten aber nicht.
Mein Dasein als Mutter prädestiniert mich geradezu, daß Beste für mein Kind zu wollen.
Und da unser Bildungssystem immer mehr versagt, muß ich das irgendwie ausgleichen.

Beitrag melden
superstrom 29.11.2012, 09:20
3. Beispiel Berlin

Zitat von
Viele Eltern richten sich in ihrer Schulwahl offenbar auch nach der Zahl ausländischer Schüler, weil ihnen fundiertere Informationen fehlen.
Es ist ja nunmal ein Indiz. Und gerade auch bei den ach so toleranten Biomüttern aus Berlin sieht man, dass die Bereitschaft für Multikulti Experimente spätestens dann vorbei ist, wenn es ums eigene Kind geht.

Aber ganz im Ernst, es ist doch nicht von den Eltern zu erwarten, dass sie die Zukunft ihrer Kinder aufs Spiel setzen, nur weil die Politik ihre Hausaufgaben nicht gemacht hat.

Beitrag melden
u.loose 29.11.2012, 09:22
4. Da fällt einem nicht mehr ein...

Die Kinder, die an der Schule zurückblieben, hätten es dort dann noch schwerer, sagte SVR-Geschäftsführerin Gunilla Fincke.
Das heißt nichts anderes als schlicht und ergreifen: Migranten bremsen die Lernleistung aus und je mehr davon in einer Klasse sitzen, desto stärker....
Noch zynischer: Geht nicht andere Schulen, denn sonst kommt es nicht zum "Verdünnungseffekt"...

Kein Wunder das Privatschulen Hochkonjunktur haben...
Wobei natürlich anzumerken ist, dass ein Migrationshintergrund per se nichts über schulische Leistungen aussagt - Ausnahmen bestätigen die Regel. Wenn aber die Regel die ist, dass es schon bei der Sprache hapert, dann sind die Eltern zu verstehen.

Beitrag melden
kimba2010 29.11.2012, 09:22
5. optional

Vielleicht liegt es auch an einer falsche Integrationspolitik statt an der Schuld der Eltern. Rütli lässt grüssen.

Beitrag melden
blowup 29.11.2012, 09:25
6. Why not?

..."wollen das Beste für ihr Kind, verschlechtern dadurch aber ungewollt die Bedingungen für die verbleibenden Kinder vor allem mit Migrationshintergrund." Da ist nun mal das Hemd näher als die Hose. Ich kann diese Eltern gut verstehen. Das Problem sind nicht einmal die mit Mirgrationshintergrund sondern die vollkommen verfehlte Ausländerpolitik, bei der der Staat nicht genug Druck in Bezug auf Integration ausübt, bzw. derart viele Menschen ins Land lässt, die eine vollkommen andere Kultur haben und sich meist gar nicht integrieren wollen. Bevor man da wieder den Vorwurf der Ausländerfeindlichkeit macht..., mit Italienern, Spaniern, Portuguiesen oder Griechen hätten viele Eltern wahrscheinlich weniger Befürchtungen.

Beitrag melden
killjoy 29.11.2012, 09:26
7. Vielleicht...

...kann dieser 'Sachverständigenrat zur Integration' genauso kritisch hinterfragen, wie es dazu kommt, dass so viele Migrantenkinder erst mit der Einschulung überhaupt anfangen, Deutsch zu lernen.

Beitrag melden
!!!Fovea!!! 29.11.2012, 09:27
8.

Zitat von sysop
Wählerische Eltern schaden dem deutschen Schulsystem, kritisiert der Sachverständigenrat für Integration: Wenn sie ihre Kinder auf Grundschulen mit geringem Ausländeranteil schicken, verschärfen sie die soziale Spaltung. Einen Zwang zur mehr Vielfalt wollen die Experten aber nicht.
Nun sind die Eltern Schuld am Versagen der deutschen Schulpolitik, oder wie soll ich das verstehen?

Wenn es nach mir gehen würde, würde ich meine Kinder auch selber unterrichten, denn wenn ich mir den Unterricht und die landespoltischen Vorgaben anschaue, ist da, bis auf die naturwissenschaftlichen Fächer, nicht viel dabei, was hilft später in täglichem Leben zu überleben. Ein Goethe und Schiller hilft halt nicht beim EDV Kurs.

Beitrag melden
ogniflow 29.11.2012, 09:30
9. Heuchelei

Aus politischen Gründen werden die meisten Grünen dem
Integrationsrat zustimmen. In der Praxis schicken sie ihre eigenen
Kinder dann lieber auf die Waldorf oder Privat-Schule am Stadtrand.
Ist auch gar nicht viel teurer als ständig neue Turnschuhe oder
Handys zu kaufen.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!