Forum: Blogs
Wahlkampfrede von Bernd Lucke: Vermummte greifen AfD-Veranstaltung an
Getty Images

Vermummte Störer haben eine Wahlkampfveranstaltung der Alternative für Deutschland angegriffen. Ein Mann wurde dabei mit einem Messer verletzt. Parteivorstand Bernd Lucke musste seine Rede unter Polizeischutz fortsetzen. Wahlkampfrede von Bernd Lucke: Vermummte greifen AfD-Veranstaltung an - SPIEGEL ONLINE

Seite 10 von 64
timehastoldme 24.08.2013, 23:03
90. timehastoldme

Zitat von Thorsten_Barcelona
Nicht das mir die AfD gefällt, aber solche Aktionen sind einfach eine bodenlose Dummheit. Zum einen ist es undemokratisch und zum anderen sind solche Aktionen eher Wahlkampfhilfe für die AfD.
wahlkampfhilfe?

haben sie sich mal über die ziele der afd informiert?
ist ihnen aufgefallen, dass die presse unisono gegen diese partei mobil macht?
haben sie sich mal gefragt, warum? (vorausgesetzt, sie haben das wahlprogramm der afd gelesen)
ist ihnen, fürderhin, aufgefallen, dass diese partei nicht aus den üblichen besserwissern zu bestehen scheint (lehrer, anwälte etc) die unsere politische landschaft mit ihrer "expertise" zusabbelt?
was wäre, wenn die wirtschaftsexperten die lage besser beurteilen könnten?
denken!

Beitrag melden
prometheus11 24.08.2013, 23:05
91. optional

Wir muessen langsam mal aufhoeren, auf dem linken Auge blind zu sein.

Beitrag melden
timehastoldme 24.08.2013, 23:06
92. sie sagen es.

Zitat von Faraskan
Wieso können denn CDU, SPD und FDP in Ruhe ihre Wahlkampfveranstaltungen durchführen, ohne Stöhrungen von Linksaussen? Wo sind denn da bitteschön die selbsternannten Revoluzzer? Denn genau in diesen Parteien sitzen doch die wahren Verbrecher, die für die Zustände in diesem Land verantwortlich sind. Anstatt dessen wird der Zorn sinnfrei auf die AfD projeziert; eine Partei, von der man sicher nicht behaupten kann, dass sie rechts- oder gar rechtsradikal wäre. Traurig.
top.

ein schelm, wer da was böses denkt...

Beitrag melden
evaontour 24.08.2013, 23:07
93. korrekt

Zitat von olivermeier
Der hinterhältige Überfall der vermutlich linksradikalen 'Antifaschisten' auf die sachlich sehr fundierte AfD-Veranstaltung zur Euro-Krise neben der Bremer Waldbühne war ein weiteres beschämendes Beispiel für die Unterdrückung von Meinungsfreiheit und die Missachtung körperlicher Unversehrtheit. Nicht nur der AfD-Bundesvorsitzende Bernhard Lucke war Opfer dieser Attacke, auch das Publikum wurde von der gestürmten Bühne aus durch Wurfgeschosse und umgeworfenen Ständer-Lautsprecher gefährdet. Dieser Ansatz, der sich wieder einmal sehr mit dem Vorgehen der früheren SA ähnelt, ist eine direkte Gefahr für unsere Demokratie. Durch diese ideologische Verblendung wurde sogar meinem Veranstaltungsnachbarn die Handfläche durch das Messer eines flüchtenden Angreifers aufgeschnitten. Es ist erstaunlich und gefährlich, dass Bremens Innensenator Mäurer den politisch linksradikal-motivierten Strukturen dermaßen viel Handlungsspielraum in unserer Stadt gewährt. Die Treffpunkte dieser Gruppierung sind doch bekannt. Dieses radikale Spektrum reicht jedoch mittlerweile bis tief in die Bremer SPD hinein. Die Veranstaltung wurde, wie im Artikel beschrieben, durch den Überfall nicht abrupt beendet, sondern lediglich unterbrochen. Das Recht der Bürger auf Information bewertete Professor Lucke höher, als seine offensichtliche Gefährdungslage in Bremen-Mitte. Dafür gebührt ihm Respekt.
Sehr korrekte Darstellung.

Beitrag melden
Fechi 24.08.2013, 23:07
94. .

Zitat von siegfriedluckner
Man mag die Positionen der AfD nicht teilen, aber dass Sie diesen kruden Blödsinn hier verbreiten und dann auch noch als "Rechtfertigung" für die Bremer Ereignisse instrumentalisieren, ist schlicht unfassbar. Wie Leute, wie Sie sich wahrscheinlich auch noch für einen guten Demokraten halten, ist ebenso nicht nachzuvollziehen. Nur am Rande. Ebenso unfassbar wäre es, wenn die AfD - was sie nicht tut - die von ihnen behaupteten Thesen verträte.
Das tut sie aber nicht, Siegfried Luckner. Im Gegenteil, die AfD kämpft dafür, dass der unsägliche EURO-Rettungswahn aufhört, damit wir wieder Geld für Renten, für die Sanierung von Schulen/Straßen/Brücken haben. Damit deutsche Kommunen und Gemeinden mehr Geld zu ihrer Verfügung haben und nicht, wie jüngst in der Presse stand, mehrheitlich pleite sind und ihre Aufgaben nicht erfüllen können.
Ich empfinde das Programm der AfD als sozial ausgewogen.

Beitrag melden
hugahuga 24.08.2013, 23:08
95. Meine Goldfische - und das können sie glauben

Zitat von erwin0815
Ich sympathisiere mit der afd, gleich mal vorweg. Aber niemand hat das Recht, so etwas abzuziehen. Ich gehe ja auch nicht mit gleichgesinnten auf wahlkampfveranstaltungem anderer Parteien und fange an, Menschen anzugreifen. Das ist unentschuldbar und undemokratisch. Wahrscheinlich haben die beteiligten den iq eines goldfisches...



sind intelligenter.

Beitrag melden
interdit 24.08.2013, 23:08
96. Tja ...

Applaus, Applaus - sind jetzt alle zufrieden? Die AfD immer schön VÖLLIG ZU UNRECHT mit der NPD in einen Topf werfen und sich dann wundern, dass sowas passiert.
An alle, die sich daran beteiligt haben: IHR seit diejenigen, die der Antifa-SA ihre Ziele vorgeben und mitverantwortlich dafür , dass Menschen zu Schaden kommen.

Beitrag melden
-bix- 24.08.2013, 23:09
97. Linksgerichtete Medien

Linksgerichtete Medien, wie auch der Spiegel, haben diese Angriffe zu verantworten. Wer sich nicht neutral mit den Wahlprogrammen demokratischer Parteien auseinandersetzt und die Alternative für Deutschland in die rechte Ecke rückt, hat leider nicht erkannt, dass dieser EU-Wahnsinn von der ganzen Breite der Bevölkerung abgelehnt wird.
Die AfD ist nicht rechts, sie ist nicht links, sonder sie sie spiegelt die Bevölkerung in voller Breite wider.

Beitrag melden
Andrea.M 24.08.2013, 23:09
98. Politischer Gegner?

Zitat von chagall1985
Was besseren hätte denen doch gar nicht passieren können. Wenn das tatsächlich Linke waren dann kann man gar nicht ermessen wie dumm die sein müssen. Sowas zu bestellen ist natürlich wahlkampftaktisch höchst gefährlich. Aber manchmal wird man halt vom politischen Gegner beschenkt als wenn Weihnachten, Geburtstag und Konfirmation auf einen Tag fallen......
Die TäterInnen sind keine politischen Gegner, es sind Kriminelle!

Natürlich waren es sogenannte Linke. Die mischen bei ähnlichen Situationen immer mit. Ob Zeltlager für Asylanten, Anzünden von Autos von "Bonzen", auch DHL, Randale am 1. mai, Angriffe auf Asylkritiker (gestern), Angriffe auf NPD u. Co und natürlich Angriffe auf Polizisten die genehmigte Demonstrationen schützen.

Beitrag melden
SenYek 24.08.2013, 23:09
99. Was daran positiv ist ...

... vielleicht kann man die Tatsache, dass die Linksradikalen ihre Gewaltbereitschaft jetzt auch an bürgerlichen Parteien ausleben, auch positiv werten: Vielleicht gibt es nicht mehr genug Nazis, gegen die man "Antifa" sein könnte ... und man sucht sich aus diesem Grund neue Zielobjekte.

In dieses Bild passt auch der erbärmliche Zustand, in dem sich die NPD (Gott sei Dank) derzeit befindet. Kann es sein, dass sich die Nazis in Deutschland insgesamt auf dem Rückzug befinden?

Beitrag melden
Seite 10 von 64
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!