Forum: Blogs
Wahlkampfrede von Bernd Lucke: Vermummte greifen AfD-Veranstaltung an
Getty Images

Vermummte Störer haben eine Wahlkampfveranstaltung der Alternative für Deutschland angegriffen. Ein Mann wurde dabei mit einem Messer verletzt. Parteivorstand Bernd Lucke musste seine Rede unter Polizeischutz fortsetzen. Wahlkampfrede von Bernd Lucke: Vermummte greifen AfD-Veranstaltung an - SPIEGEL ONLINE

Seite 11 von 64
evaontour 24.08.2013, 23:10
100. Richtig erkannt

Zitat von tomtom1103
Diese Frage muss gestellt werden. Ausserdem fordere ich alle Demokratischen Parteien im Bundestag auf, dieses Demokratiefeindliche Verhalten öffentlich zu verurteilen. Wir dürfen uns von diesen Kräften nicht Weimarer Verhältnisse aufzwingen lassen. Und das vollkommen unabhängig davon, wie man zur AfD steht. Bitte verurteilt diese vorkommnisse, wir wollen keine Wahlveranstaltungen die nur unter Polizeischutz möglich sind! TM aus Ratingen
Volle Zustimmung.
SPON sollte mal auf Zustimmungsklicks umprogrammieren.

Beitrag melden
raphaela45 24.08.2013, 23:11
101. Da

mein erster Kommentar nicht veröffentlicht wurde, ein neuer Versuch: Es sind immer wieder dieselben Medien, die sowohl AfD als auch Piraten und/oder Linke verteufeln:Auch wenn man nicht mit allen Punkten des AfD-Wahlprogramms einverstanden ist: Sie sind NICHT "rechtsradikal"...Und (leider) die einzige Partei, die sich explizit gegen den undemokratischen ESM-und EU-Wahnsinn ausspricht...Von daher halte ich sie für konservative Wähler für eine gute Alternative zu CDU, CSU und FDP...Nicht-Konservative (wie ich) wählen dann alsAlternative zu SPD und Grünen eben Linke und Piraten...Hauptsache keine Nazis und keine Blockparteien! - Letztere sind es aber, die von Diffamierung sowohl der AfD als auch von Linken und Piraten profitieren. Und die "zufällig" bessere Beziehungen zu den Medien haben...Von daher bitte nicht immer alles unhinterfragt glauben,sondern (auch in diesem Fall) erstmal hinterfragen, WEM solche Vorfälle am meisten nützen (divide et impera)...

Beitrag melden
Fechi 24.08.2013, 23:11
102. Gefährlich? Ja!

Zitat von manschu
Ich halte die AfD für eine radikale, gefährliche Partei, die hoffentlich bald so schnell verschwindet, wie sie aufgetaucht ist.
Zitat von Sackaboner
Inwiefern gefährlich? Und für wen? Das hätte mich jetzt doch interessiert?

Gefährlich für die Abnickdackel im deutschen Bundestag. Für die Blockpartei SPDFDPCDUGRÜNE.

Beitrag melden
Cortado#13 24.08.2013, 23:13
103. Sie erkennen die Einstellung von "manschu" völlig richtig. Seine Argumente...

Zitat von Sackaboner
Inwiefern gefährlich? Und für wen? Das hätte mich jetzt doch interessiert?
sind Wahlpropaganda bei Känguruh, mit leerem Beutel grosse Sprüche klopfen!?

Beitrag melden
evaontour 24.08.2013, 23:16
104. Zustimmung

Zitat von Horstino
Die Linke brüstet sich doch immer sie würde keine Gewalt gegen Menschen anwenden. Die Linken meinen die einzig richtige, einzig moralische Meinung zu haben. Alle anderen, auch CSU, FDP und AfD sind Nazis. Gegen die ist dann jedes Mittel recht. Ein undemokratischere Geisteshaltung ist kaum vorstellbar. Dazu die Unterstellungen, es habe sich um eine Inszenierung gehandelt. Dabei sind schon in der Vergangenheit AfD-Veranstaltungen/Wahlkampfstände angegriffen worden. Entweder Sie legen also belastbare Beweise für eine Inszenierung vor, oder Sie halten die Klappe. Das ist nämlich die nächste Eigenschaft Linker: Wenn die Fakten gegen einen sprechen, werden sie einfach abgeleugnet oder verharmlost. Der Mord an Sven H. in Kirchweye war nur "ein ganz normaler Streit unter Jugendlichen", die Tsaernaevs keine Jihadisten, die Grünen haben nie Beschlüsse die Pädophilie befürworten verabschiedet etc. Die AfD befürwortet ein Leistungsprinzip. Das halten Linke pauschal für nazistisch, was im Umkehrschluss Gewalt rechtfertigt. So simpel, so krude, so zutiefst undemokratisch und im Kern ist im der gleiche Faschismus den man vorgeblich bekämpft. Manchen Menschen geht gerade der moralische Kompass abhanden. Und die Medien geben auch kein gutes Bild ab und haben nix unversucht gelassen die AfD kleinzureden und zu diffamieren. Sie sollten sich alle mal kräftig schämen, das machen Sie sonst ja auch sonst so gern (z.B. weil es nicht für jeden Wirtschaftsflüchtling vorbehaltslos Asyl gibt) und diesmal gibt es auch einen Grund dafür, nämlich tatsächliches Fehlverhalten.
Zustimmungsklick.

Beitrag melden
Liberalitärer 24.08.2013, 23:16
105. Victory

Zitat von sysop
Vermummte Störer haben eine Wahlkampfveranstaltung der Alternative für Deutschland angegriffen. Ein Mann wurde dabei mit einem Messer verletzt. Parteivorstand Bernd Lucke musste seine Rede unter Polizeischutz fortsetzen.
Man kann den Jungens und Mädels mal das Buch "Gekaufte Zeit" von Wolfgang Streeck empfehlen. Machen die nur noch Feuchtgebiete oder auch Theorie? Hei, es soll einen Kopf oberhalb der feuchten Gebiete geben. Gut, wenn die Antifa auf Analfisur angekommen ist, dann hat sie sich eingereiht. Verblödung erfolgreich volldendet.

Beitrag melden
franks meinung 24.08.2013, 23:17
106. Medien mit Schuld

Wer eine demokratische Partei immer gleich als rechts-populistisch abstempelt, muss sich nicht wundern, wer er damit linke Chaoten auf sie hetzt.

Die AfD hat so rein gar nichts in ihrem Programm, was auch nur den Hauch von Rechts hat. Aber manche sind scheinbar zu faul, das auch mal zu lesen. Da reichen ein paar Parolen und schon wird die Maske aus dem Schrank geholt.

Die etablierten Parteien tun leider wenig, um die echte Demokratie zu wahren. Solche Menschen, die Gewalt als legitimes politisches Mittel ansehen, sind bei so ziemlich jeder Demo entsprechender Thematik auszumachen. Wenige zielgerichtete Einsätze würden reichen, um diese schwarzen Blöcke abzufischen und der Justiz beweissicher zu übergeben. Doch leider herrscht daran wenig Interesse. Ob es sich dabei um linke, rechte oder von mir aus gestreifte handelt, ist eigentlich egal. Es sind Gewalttäter. Was ihr verwirrtes Hirn antreibt, ist zweitrangig.

Beitrag melden
Schorse3 24.08.2013, 23:18
107. irgendwo muss eine Grenze sein, so geht es nicht weiter

Ich könnte mir vorstellen, dass es die Wut darüber ist, endlich mit an die Macht zu kommen und jetzt ist es derzeit mit den Stimmen sowieso fast schon zu knapp, nun klauen die uns am Ende auch noch Stimmen und alles geht den Bach runter.
Hatte schon vor ein paar Tagen in einem anderen Forum die Vermutung geäußert, dass irgendwann möglicherweise Schusswaffen eingesetzt werden, jedoch nicht im entferntesten damit gerechnet, dass nur zwei Tage später immerhin schon ein Messer im Spiel ist...

Beitrag melden
evaontour 24.08.2013, 23:21
108. So ist es

Zitat von neu_ab
Damit Messerstecher sich auf den Weg machen, reicht es offenbar. Leider. :( Link:
Die AfD scheint so manchen etablierten sessel-diätenverwöhnten-Sofa-Politikern ein Dorn im Auge zu sein, setzt sich doch diese Partei dafür ein, dass Politiker sich weitestgehend voll der Politik zu widmen haben statt mit Vorträgen für Banken Geld zu scheffeln.

Beitrag melden
peterkamm-mueller 24.08.2013, 23:21
109. Dr.No

Der Verfassungsschutz sollte sich dort mal umsehen.

Die ANTIFA ist ganz sicher nicht auf dem Boden der Deutschen Verfassung. Linke Schläger und "Grüne Jugend" bearbeiten nun den *politischen Gegner*, per Gasangriff und Messerschlag.

Ich kann nur sagen, Vorsicht! Das gab es alles schonmal: Bei den Schlägertruppen der SA, in der Vorgeschichte des NS Staates. Die demokratischen Politiker und alle im Grunde alle Bürger und Mitmenschen müssen hier tätig werden.

Beitrag melden
Seite 11 von 64
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!