Forum: Blogs
Wahlkampfrede von Bernd Lucke: Vermummte greifen AfD-Veranstaltung an
Getty Images

Vermummte Störer haben eine Wahlkampfveranstaltung der Alternative für Deutschland angegriffen. Ein Mann wurde dabei mit einem Messer verletzt. Parteivorstand Bernd Lucke musste seine Rede unter Polizeischutz fortsetzen. Wahlkampfrede von Bernd Lucke: Vermummte greifen AfD-Veranstaltung an - SPIEGEL ONLINE

Seite 2 von 64
eimsbusher 24.08.2013, 20:57
10. Wirkung

Zitat von hassowa
und zwar die, die von Grünen, Linken und vielen Medien in Deutschland gelegt wurde. Da wurden 15.000 unbescholtene Parteimitglieder zu Nazis erklärt und in die rechtsradikale Ecke geschoben. Und das ist das Ergebnis: Zustände wie zur Zeit der Weimarer Republik.
Sehe ich auch so. Da wird ein Popanz aufgebaut und dann darauf eingedroschen.

Ich glaube aber, dass diese Vorfälle der AfD eher nützen im Sinne von "Jetzt bekommen die meine Stimme erst recht".

Beitrag melden
Faraskan 24.08.2013, 20:58
11. nicht nachvollziehbar

Zitat von sysop
Vermummte Störer haben eine Wahlkampfveranstaltung der Alternative für Deutschland angegriffen. Ein Mann wurde dabei mit einem Messer verletzt. Parteivorstand Bernd Lucke musste seine Rede unter Polizeischutz fortsetzen.
Ich finde es, als "traditionell links denkender" Menschen, widerwärtig und befremdlich, mit welchen Methoden selbsternannte Antifas und "Linke" gegen Gruppen und Parteien vorgehen, die nicht in ihr Weltbild passen. Dass rechtsradikale Gruppierungen wie CSU und NPD den Zorn von Antifa & Co auf sich ziehen, ist noch nachvollziehbar. Aber dass selbst eine bürgerliche Partei wie die AfD so heftig angegangen wird, nur weil sie EU / europakritisch ausgerichtet sind, ist absurd.
Da wird von Seiten der Antifa die AfD in einen Topf wie die NPD & Co geworfen, weil es in diesem speziellen Punkt Überschneidungen gibt.
Jeder normal denkende, demokratisch ausgerichte Mensch in Deutschland muss eigentlich mittlerweile berechtigte Zweifel an dem zentralistischen Regierungsprinzip mit Hauptsitz Brüssel haben. Denn der gesamte EU-Apparat ist höchst undemokratisch und gefährdet die Souveränität der Mitgliedsstaaten.
Aber anstelle sich mit diesen Problem auseinander zu setzen, wird mit Reflexbissen alles und jeder attackiert, der nicht der Antifa-Ideologie entspricht und nicht zum alteingesessenen Establishment der BRD gehört.
Wieso können denn CDU, SPD und FDP in Ruhe ihre Wahlkampfveranstaltungen durchführen, ohne Stöhrungen von Linksaussen?
Wo sind denn da bitteschön die selbsternannten Revoluzzer?
Denn genau in diesen Parteien sitzen doch die wahren Verbrecher, die für die Zustände in diesem Land verantwortlich sind.
Anstatt dessen wird der Zorn sinnfrei auf die AfD projeziert; eine Partei, von der man sicher nicht behaupten kann, dass sie rechts- oder gar rechtsradikal wäre.
Traurig.

Beitrag melden
curiosus_ 24.08.2013, 20:59
12. So etwas ...

Zitat von sysop
Vermummte Störer haben eine Wahlkampfveranstaltung der Alternative für Deutschland angegriffen. Ein Mann wurde dabei mit einem Messer verletzt. Parteivorstand Bernd Lucke musste seine Rede unter Polizeischutz fortsetzen.
.... kann man nicht gut heißen. Aber was besseres (sofern es so glimpflich ausgeht) kann der AfD auf ihren Wahlkampfveranstaltungen nicht passieren. Das bringt mediale Aufmerksamkeit, macht die Partei bekannt. Es bringt den einen oder anderen doch dazu, sich etwas näher mit der AfD zu beschäftigen.

Außerdem bringt der Solidarisierungseffekt sicher dringend benötigte Wählerstimmen.

Beitrag melden
Greyjoy 24.08.2013, 21:00
13.

Ich halte die AfD für eine populistische Partei der ich nicht viel abgewinnen kann. Das gilt auch für die potentiellen Wähler.
Solche Aktionen sind aber nicht nur kriminell sondern einer Demokratie auch absolut unwürdig.
Die AfD wird sich schon selbst erledigen und wenn nicht, dann wäre es wohl der Wille der Mehrheit.

Beitrag melden
MephistoX 24.08.2013, 21:02
14. Auch wenn ich ...

Zitat von sysop
Vermummte Störer haben eine Wahlkampfveranstaltung der Alternative für Deutschland angegriffen. Ein Mann wurde dabei mit einem Messer verletzt. Parteivorstand Bernd Lucke musste seine Rede unter Polizeischutz fortsetzen.
... die sogenannte "AfD" für eine zutiefst marktradikale Partei (sozusagen als der verlängerte Arm der FDP-Pseudoliberalen) halte, die ihren Neofeudalismus m.E. ziemlich perfide hinter dem "Euroskeptizismus" zu verstecken sucht, so ist ein solches Vorgehen gegen eine demokratisch zugelassene Partei zutiefst zu verurteilen - da müssen politisch fundierte Gegenargumente und nicht Messer sprechen !

Beitrag melden
Against_NWO 24.08.2013, 21:02
15. Geistige Brandstifter

Zitat von hassowa
und zwar die, die von Grünen, Linken und vielen Medien in Deutschland gelegt wurde. Da wurden 15.000 unbescholtene Parteimitglieder zu Nazis erklärt und in die rechtsradikale Ecke geschoben. Und das ist das Ergebnis: Zustände wie zur Zeit der Weimarer Republik.
Ja, manche Medien und Personen des Öffentlichen (Partei)Leben sind da ganz klar geistige Brandstifter, welches so ein Verhalten forcieren.

Beitrag melden
internetkobold 24.08.2013, 21:09
16. optional

Ich mag weder Bernd Lucke mit seinem schelmischen Dauergrinsen, noch seine Partei, und ich werde die AfD auch ganz bestimmt nicht wählen. Aber natürlich ist Gewalt in einem demokratisch ausgetragenen Wahlkampf völlig inakzeptabel.

Beitrag melden
chagall1985 24.08.2013, 21:11
17. Wie bestellt

Zitat von sysop
Vermummte Störer haben eine Wahlkampfveranstaltung der Alternative für Deutschland angegriffen. Ein Mann wurde dabei mit einem Messer verletzt. Parteivorstand Bernd Lucke musste seine Rede unter Polizeischutz fortsetzen.
Was besseren hätte denen doch gar nicht passieren können.
Wenn das tatsächlich Linke waren dann kann man gar nicht ermessen wie dumm die sein müssen.
Sowas zu bestellen ist natürlich wahlkampftaktisch höchst gefährlich.

Aber manchmal wird man halt vom politischen Gegner beschenkt als wenn Weihnachten, Geburtstag und Konfirmation auf einen Tag fallen......

Beitrag melden
lambda1 24.08.2013, 21:11
18. Ein Fall für den Bundespräsidenten oder die Bundeswahlleitung!

Es wir Zeit, dass der Bundespräsident das Wort ergreift. Wenn man mit Messer und Reiszgas bewaffnet angreift, ist das ein Attentat. Wiederholte gewalttätige Angriffe auf Wahlkämpfer msind ein Nogo!

Beitrag melden
okokberlin 24.08.2013, 21:12
19.

ein abscheulicher tiefpunkt.


wer keine argumente hat, schickt vermummte schläger.

Beitrag melden
Seite 2 von 64
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!