Forum: Blogs
Wahlkampfrede von Bernd Lucke: Vermummte greifen AfD-Veranstaltung an
Getty Images

Vermummte Störer haben eine Wahlkampfveranstaltung der Alternative für Deutschland angegriffen. Ein Mann wurde dabei mit einem Messer verletzt. Parteivorstand Bernd Lucke musste seine Rede unter Polizeischutz fortsetzen. Wahlkampfrede von Bernd Lucke: Vermummte greifen AfD-Veranstaltung an - SPIEGEL ONLINE

Seite 5 von 64
jagenauundso 24.08.2013, 22:09
40. Unpolitisch

Freaks, die auf gewaltsame Weise solche Veranstaltungen aufmischen, sind nicht links oder rechts oder sonstwie politisch, sondern einfach nur auf Randale aus. Menschen mit politischem Bewusstsein wissen, dass solche Aktionen nur dem Gegner nutzen und unterlassen sowas deswegen auch.

Insofern: die Vermutung, es waren wie auch immer geartete Linke zeugt von mangelndem Sachverstand und ist nichts weiter als popeliger Populismus, um den Gegener zu diskreditieren. Muss man ja auch, denn Inhalte bzw. praktikable Lösungen hat die AfD auch nicht.

Aber vielleicht wurden die ja auch angeheurt, um entsprechend "Presse" zu bekommen. Politikern jeglicher Färbung traue ich sowas ohne Weiters zu.

Beitrag melden
olivermeier 24.08.2013, 22:10
41. Beschämend ...

Der hinterhältige Überfall der vermutlich linksradikalen 'Antifaschisten' auf die sachlich sehr fundierte AfD-Veranstaltung zur Euro-Krise neben der Bremer Waldbühne war ein weiteres beschämendes Beispiel für die Unterdrückung von Meinungsfreiheit und die Missachtung körperlicher Unversehrtheit. Nicht nur der AfD-Bundesvorsitzende Bernhard Lucke war Opfer dieser Attacke, auch das Publikum wurde von der gestürmten Bühne aus durch Wurfgeschosse und umgeworfenen Ständer-Lautsprecher gefährdet. Dieser Ansatz, der sich wieder einmal sehr mit dem Vorgehen der früheren SA ähnelt, ist eine direkte Gefahr für unsere Demokratie. Durch diese ideologische Verblendung wurde sogar meinem Veranstaltungsnachbarn die Handfläche durch das Messer eines flüchtenden Angreifers aufgeschnitten. Es ist erstaunlich und gefährlich, dass Bremens Innensenator Mäurer den politisch linksradikal-motivierten Strukturen dermaßen viel Handlungsspielraum in unserer Stadt gewährt. Die Treffpunkte dieser Gruppierung sind doch bekannt. Dieses radikale Spektrum reicht jedoch mittlerweile bis tief in die Bremer SPD hinein. Die Veranstaltung wurde, wie im Artikel beschrieben, durch den Überfall nicht abrupt beendet, sondern lediglich unterbrochen. Das Recht der Bürger auf Information bewertete Professor Lucke höher, als seine offensichtliche Gefährdungslage in Bremen-Mitte. Dafür gebührt ihm Respekt.

Beitrag melden
tomtom1103 24.08.2013, 22:11
42. Antifa eine terroristische Vereinigung?

Diese Frage muss gestellt werden.
Ausserdem fordere ich alle Demokratischen Parteien im Bundestag auf, dieses Demokratiefeindliche Verhalten öffentlich zu verurteilen.
Wir dürfen uns von diesen Kräften nicht Weimarer Verhältnisse aufzwingen lassen. Und das vollkommen unabhängig davon, wie man zur AfD steht.
Bitte verurteilt diese vorkommnisse, wir wollen keine Wahlveranstaltungen die nur unter Polizeischutz möglich sind!
TM aus Ratingen

Beitrag melden
kafka01 24.08.2013, 22:11
43. Viel Phantasie..

Zitat von el_comandante
Soso, der Purche wurde also zu Poden gechleudert... Eine Partei, die Leuten ein politisches Zuhause gibt, die Arbeitslosen und Rentnern das Wahlrecht entziehen wollen, kriegt von mir kein Mitleid. Wenn man die an die Regierung ließe, jegliche Form des Widerstandes nicht nur legitim, sondern geradezu unumgänglich.
Und das haben sie mal schnell frei erfunden? Haben Sie das Wahlprogramm überhaupt jemals durchgelesen oder reden Sie nur heiße Luft und wollen ohne Wissen hier was beitragen?

Beitrag melden
klaus47112 24.08.2013, 22:12
44. wie kommen sie darauf?

Zitat von ego66
Nazischläger attackieren die AfD. Muss man das verstehen?
lt. Polizeibericht waren es wohl eher Linksfaschisten!

Polizeipresse: Polizei Bremen - POL-HB: Nr.: 0464,--berfall auf Wahlkampfveranstaltung--

also gemach vor vorschnellen Zuordnungen oder Entlastungsversuchen!

Beitrag melden
Andr.e 24.08.2013, 22:13
45.

Zitat von Tahlos
hätte die Wahlkampfveranstaltung der AfD niemand bemerkt. Aber eben nur fast.
Wenn ich nichts überlesen hatte, ist das der erste Kommentar mit leichtem Verschwörer-Anstrich... Mich verwundert, dass dies erst auf Seite 3 passiert. Schließlich geht es hier um die AfD, in welcher der Anteil eben solcher "Auserwählter" wahrscheinlich besonders hoch sein dürfte.

Beitrag melden
Horstino 24.08.2013, 22:14
46.

Die Linke brüstet sich doch immer sie würde keine Gewalt gegen Menschen anwenden.
Die Linken meinen die einzig richtige, einzig moralische Meinung zu haben. Alle anderen, auch CSU, FDP und AfD sind Nazis. Gegen die ist dann jedes Mittel recht. Ein undemokratischere Geisteshaltung ist kaum vorstellbar. Dazu die Unterstellungen, es habe sich um eine Inszenierung gehandelt. Dabei sind schon in der Vergangenheit AfD-Veranstaltungen/Wahlkampfstände angegriffen worden. Entweder Sie legen also belastbare Beweise für eine Inszenierung vor, oder Sie halten die Klappe.
Das ist nämlich die nächste Eigenschaft Linker: Wenn die Fakten gegen einen sprechen, werden sie einfach abgeleugnet oder verharmlost. Der Mord an Sven H. in Kirchweye war nur "ein ganz normaler Streit unter Jugendlichen", die Tsaernaevs keine Jihadisten, die Grünen haben nie Beschlüsse die Pädophilie befürworten verabschiedet etc.

Die AfD befürwortet ein Leistungsprinzip. Das halten Linke pauschal für nazistisch, was im Umkehrschluss Gewalt rechtfertigt. So simpel, so krude, so zutiefst undemokratisch und im Kern ist im der gleiche Faschismus den man vorgeblich bekämpft.
Manchen Menschen geht gerade der moralische Kompass abhanden. Und die Medien geben auch kein gutes Bild ab und haben nix unversucht gelassen die AfD kleinzureden und zu diffamieren.

Sie sollten sich alle mal kräftig schämen, das machen Sie sonst ja auch sonst so gern (z.B. weil es nicht für jeden Wirtschaftsflüchtling vorbehaltslos Asyl gibt) und diesmal gibt es auch einen Grund dafür, nämlich tatsächliches Fehlverhalten.

Beitrag melden
OldJerk 24.08.2013, 22:14
47. dieses linke demokratiefeindliche Gesindel einfach einsperren !

Zitat von Faraskan
Ich finde es, als "traditionell links denkender" Menschen, widerwärtig und befremdlich, mit welchen Methoden selbsternannte Antifas und "Linke" gegen Gruppen und Parteien vorgehen, die nicht in ihr Weltbild passen. Dass rechtsradikale Gruppierungen wie CSU und NPD den Zorn von Antifa & Co auf sich ziehen, ist noch nachvollziehbar. Aber dass selbst eine bürgerliche Partei wie die AfD so heftig angegangen wird, nur weil sie EU / europakritisch ausgerichtet sind, ist absurd. Da wird von Seiten der Antifa die AfD in einen Topf wie die NPD & Co geworfen, weil es in diesem speziellen Punkt Überschneidungen gibt. Jeder normal denkende, demokratisch ausgerichte Mensch in Deutschland muss eigentlich mittlerweile berechtigte Zweifel an dem zentralistischen Regierungsprinzip mit Hauptsitz Brüssel haben. Denn der gesamte EU-Apparat ist höchst undemokratisch und gefährdet die Souveränität der Mitgliedsstaaten. Aber anstelle sich mit diesen Problem auseinander zu setzen, wird mit Reflexbissen alles und jeder attackiert, der nicht der Antifa-Ideologie entspricht und nicht zum alteingesessenen Establishment der BRD gehört. Wieso können denn CDU, SPD und FDP in Ruhe ihre Wahlkampfveranstaltungen durchführen, ohne Stöhrungen von Linksaussen? Wo sind denn da bitteschön die selbsternannten Revoluzzer? Denn genau in diesen Parteien sitzen doch die wahren Verbrecher, die für die Zustände in diesem Land verantwortlich sind. Anstatt dessen wird der Zorn sinnfrei auf die AfD projeziert; eine Partei, von der man sicher nicht behaupten kann, dass sie rechts- oder gar rechtsradikal wäre. Traurig.

Beitrag melden
G. Spiegelt 24.08.2013, 22:16
48.

Das sieht mir eher nach Provokateuren aus, beauftragt von gewissen Kreisen, die alles Linke diskreditieren wollen.

Beitrag melden
euro-paradies 24.08.2013, 22:17
49. Wann kommt endlich die Aktion

Diese Gesinnungsgenossen sind keinen Deut besser als die Rechtsextremen, werden aber von Politikern und Medien gehätschelt.
Hätten Rechtsextreme eine Veranstaltung der Grünen gesprent, möchte mal wissen wie das Presseecho gewesen wäre!!

Beitrag melden
Seite 5 von 64
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!