Forum: Blogs
Wallraff bei RTL: Ein jeder trage des anderen Päckchen
RTL

Einer trage des anderen Päckchen: In seiner neuesten Undercover-Recherche solidarisiert sich Günter Wallraff mit den Ausgebeuteten der Zustellerbranche - und organisiert dabei einen sonderbaren Zusammenschluss großer Medienmarken. Gewinner dabei ist vor allem einer: Wallraff selbst. Günter Wallraff undercover als Paketbote für RTL und "Zeit" unterwegs - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 39
Palmstroem 31.05.2012, 09:06
1. Sozial ist, was gutbezahlte Arbeit schafft

Zitat von sysop
Einer trage des anderen Päckchen: In seiner neuesten Undercover-Recherche solidarisiert sich Günter Wallraff mit den Ausgebeuteten der Zustellerbranche - und organisiert dabei einen sonderbaren Zusammenschluss großer Medienmarken. Gewinner dabei ist vor allem einer: Wallraff selbst.
Wieder mal zeigt sich, daß weder Gesetze noch Mindestlöhne die Ausbeutung verhindern können.
Wer Arbeit zu angemessenen Löhnen will, braucht einen funktionierenden Arbeitsmarkt - wo man nicht jede Arbeit für jedes Geld annehmen muß. In Bayern funktioniert das weitgehend - bei Arbeitslosenquoten von 3% und weniger.
Dafür braucht es nicht mehr Gesetze, sondern mehr Innovation und Wachstum!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
big t 31.05.2012, 09:06
2. Arbeitsbedingungen mitbedingen ?

..wendet sie sich an die Masse der Zuschauer, die mit ihren Bestellungen die beschriebenen Arbeitsverhältnisse mitbedingen....

Sehr normative einseitige Aussage, die einfach nur jemanden als Schuldigen darstellen will. Für den Versand würden viele Kunden doch extra zahlen, wenn es wirklich die Arbeitsbedingungen verbessern würde. GLS und Co wollen nur die Gewinnmarge erhöhen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paul spears 31.05.2012, 09:07
3. Auch wenn Wallraff profitiert...

... so hat er in diesem Fall dennoch mehr getan, als ein SPON, aus dessen Artikel man auch lesen kann: "Nänänä... Wir hätten alles viel besser gemacht." Tatsache aber ist, dass der SPON sich der Annahme dieses Themas noch nicht erniedrigt hat... Aber dafür sämtlicher anderer Schubdthemen, die die Welt nicht braucht. Ich fand, trotz der Antipathie RTL gegenüber, die Sendung gestern WIRKLICH erschreckend und gut umgesetzt und werde in Zukunft überlegen, ob ich meine Pakete wirklich via PRIME bestellen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pottsuse 31.05.2012, 09:10
4. Endlich angekommen...

Zitat von sysop
Einer trage des anderen Päckchen: In seiner neuesten Undercover-Recherche solidarisiert sich Günter Wallraff mit den Ausgebeuteten der Zustellerbranche - und organisiert dabei einen sonderbaren Zusammenschluss großer Medienmarken. Gewinner dabei ist vor allem einer: Wallraff selbst.
bei RTL und damit "Ganz unten".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brille000 31.05.2012, 09:10
5. Seltsamer Artikel

Ich persönlich habe den Beitrag noch nicht gesehen, empfinde Ihren Artikel aber als Rache dafür, dass es einer wagte, bei Enthüllungen den "Spiegel", dieses frühere Nachrichtenmagazin, was mittlerweile eher einer Illustrierten zuzuordnen ist, zu umgehen. Da scheint es doch angebracht, den Macher, Herrn Wallraff, unmittelbar durch den Kakao zu ziehen. Ist ja ungefährlich. Doch Journalismus, wie er früher einmal war, findet in Ihrem Hause auch kaum noch statt. Lustige Texte gepaart mit einer grossen Portion Ironie, das ist, was bleibt ... .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Noctim 31.05.2012, 09:10
6. -

Das Thema ist neu und interessant. Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Arbeitsbedingungen in allen Billigläden, Discountern und Lieferfirmen furchtbar sind.
Das liegt daran, dass man für keine dieser Arbeiten eine Qualifikation braucht. Ergo gibt es für jeden Job in diesen Branchen ein Überangebot an Arbeitswilligen, egal ob sie aus Deutschland, China, Polen oder der Türkei kommen.

Ohne anerkannten Schulabschluss, mit miserablen Noten und/oder einer unzureichenden Ausbildung ist man für die Industrie- und High-Tech-Nation Deutschland kaum von Nutzen. Hier wird mit Technik Geld gescheffelt, nicht mit Flaschen sortieren.

Alle Geringqualifizierten müssen demnach in Dumping-Berufen arbeiten und sich damit abfinden oder eben an ihrer Qualifikation arbeiten.
Für einen Stundenlohn von über 6 Euro ist Abitur Pflicht. Mit Studium kommt man dann langsam bei 10 an. Und wenn man sich gut anstellt und sein Gehirn benutzt, dann können es sogar deutlich mehr werden.
Ich kenne Fotografen mit einem Tagessatz im vierstelligen Bereich. Muss man dafür Einstein sein? Nein, aber man muss eine attraktive Leistung für andere Menschen erbringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gehirnbrand 31.05.2012, 09:11
7. das ist mehr dahinter ...

achh, herr wallraff hat sich doch bestimmt nur unter einem vorwand bei RTL eingeschleust.....der recherchiert doch bestimmt nur incognito für was anderes grosses. der weiss doch schliesschlich, das das N in RTL für Niveau steht!
also bitte, diese 'fiese' unterstellung, er macht das für seine 'Eigenmarke'...das kann doch nicht sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelmarcel 31.05.2012, 09:12
8. wo kann ich das anschauen?

Wo kann ich denn die Sendungen im Internet anschauen (die Reportage und SternTV)?

Habe das gestern leider nicht mitbekommen, dass das läuft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chris2332 31.05.2012, 09:13
9. optional

Mein erster Gedanke war: Da kommt Jemand aus einer ganz anderen Welt, und fällt aus allen Wolken, als er sieht wie es im Niedriglohnsektor wirklich ist.
Das ist natürlich Unsinn; vielleicht liegt es an seinen vielen Verkleidungen....
Wallraff hat ja bereits früher im Rahmen seiner Recherchen schier unglaubliche Arbeitsbedingungen miterlebt und dokumentiert. Seine Vorwürfe im Fall von GLS können also kaum übertrieben sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 39