Forum: Blogs
Wegen Fotos auf Instagram: Wie eine Jägerin zur Gejagten wurde

Sinah Marie hat eine Leidenschaft, die nicht jedem gefällt: Sie geht auf die Jagd. Als sie im Netz Fotos davon postet, drohen ihr Fremde mit dem Tod. Doch die Studentin will sich nicht einschüchtern lassen.

Seite 15 von 38
rudolfsikorsky 27.01.2019, 09:19
140.

Wenn ich Journalist wäre , ich würde mir die Jäger mal ordentlich zur Brust nehmen. Das sind Hunderttausende oder Millionen Jäger und Hobbyjäger , alles Waffenbesitzer, alle mit einer gemeinsamen Geschichte und einer eher völkisch nationalen Ideologie, alle organisiert in sektenartigen Verbänden mit eigenen obskuren Ritualen und einer eigenen pervertierten Sprache . Der Nachwuchs wie du indoktriniert. Wie gesagt ich würd mir die mal so richtig vornehmen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Imke Krieger 27.01.2019, 09:20
141.

Wenn ich so etwas lese, packt mich die Wut. Wo sind die Proteste, wo sind die "mutigen" Aktivisten wenn es um das Wohl der Millionen von gequälten und ausgebeuteten Nutztiere geht? Warum steht niemand nachts vor den Schlafzimmern derer, die Lebewesen so zusammenpferchen dass sie sich vor Langeweile und Verzweifelung dem Kannibalismus hingeben, sich gegenseitig blutig picken, in ihren eigenen Exkrementen waten? Wo ist der wütende Aufschrei, wenn aufgrund eines einzelnen Krankheitsfalls tausende gesunde Tiere gekeult werden?
Wie sehr muss man denn die Augen verschließen vor der Realität, um sich derart über einen erschossenen Fuchs aufzuregen? Nutzt all die Energie doch lieber um "euren" Nutztieren ein lebenswertes Leben zu verschaffen anstatt Jäger zu verteufeln, die nur den Job machen, den vom Menschen verdrängte Räuber eigentlich übernehmen sollten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sam46 27.01.2019, 09:20
142. Wer jetzt noch fehlt ......

ist der erst kürzlich mit grossem Medienecho zum Waidmann arrivierte Solodarsteller der FDP. Wahrscheinlich ist ein Foto mit totem Fuchs dann zu profan - ein Exemplar der " big five " hätte natürlich mehr Wirkung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hektor2 27.01.2019, 09:25
143. Krank

Sie sollte diese Psycho- und Soziopathen im Garten waidgerecht erlegen. - Kein Verlust für die Menschheit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rexromanus 27.01.2019, 09:26
144. Die Jagd

Ist nunmal auch eine Art Sport, und davon postet man gern mal Bilder..
Beim Angeln regt sich auch niemand auf, wenn jemand den Hashtag #Hecht oder sonstwas benützt..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundusvultdecipi 27.01.2019, 09:30
145. Einfach erstmal..

..überlegen und dann auf diesem unsäglichen Instagram posten.So einfach ist das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bullermännchen 27.01.2019, 09:32
146.

„meine geliebten Sauen!“ „Aber ein Hirsch tuts auch!“ Dann noch vollkommen dämlich posen und sich wundern Ablehnung zu erfahren. Was ist in ihrem Kopf schief gelaufen? Vielleicht noch nen Trip um in Afrika vor einem ermordeten Elefanten zu posen. Die Drohungen darauf sind nicht minder schlimm - aber so ist das mit der Dummheit, der Ignoranz und Gewalt auf beiden Seiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wegen 27.01.2019, 09:33
147. Richtig ist..

dass man dieses sinnlose Töten kritisieren muss. Da darf man verbal auch deutliche Worte finden, aber auch ein Shitstorm muss sich an Regeln halten. Solche Drohungen auszusprechen ist falsch, die junge Frau zuhause zu bedrohen ein No Go.
Dennoch: Jäger morden sinnlos!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der_zu_spät_geborene 27.01.2019, 09:34
148. Soso...

Zitat von Tschepalu
ohne dieses Terrorisieren rechtfertigen zu wollen, das geht absolut nicht. Aber, Jäger sind in der Mehrzahl verkappte Waffennarren, die einfach Spaß am Ballern haben und sonst nichts. Sicher gibt es auch Ausnahmen, aber das ist nicht die Mehrheit. Waffen sind für die ein Fetisch und den gilt es auf der Jagd auszuleben und sonst nichts. Alles andere sind nur vorgeschobene Argumente.
... Sie scheinen das ja untersucht zu haben. Kann man Ihre Studie irgendwo lesen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h1elmann 27.01.2019, 09:35
149. Ihr Beitrag ist fast schon Satire

Ich empfehle diesen Beitrag einer, von Ihnen vermutlich mit extremen Attributen bedachten, Internetpräsenz: https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus187728314/Verbotskultur-Belehrung-und-Umerziehung-statt-Muendigmachung.html

Außerdem empfehle ich das, was Menschen wie Sie üblicherweise tun: Hashtags produzieren, die moralische Monstranz dort spazieren führen, Gutes im Sinn haben aber dabei Extremisten ermutigen, nachts in Vorgärten von Menschen herumzulungern.

Was Sie mit "vornehmen" meinen, heisst eigentlich "eine Kampagne gegen etwas starten, was mir nicht gefällt"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 38