Forum: Blogs
Weibliche Werkstatt-Azubi: Johanna schraubt sich glücklich
TMN

Johanna Burger liebt Öl und Motoren, trotzdem wollte zunächst keine Werkstatt sie als Lehrling einstellen. Sie blieb hartnäckig und lernt jetzt doch noch KfZ-Mechatronikerin - als einzige Frau unter 20 Männern. Geht das gut? Tipps für Frauen in Männerberufen: Wie weibliche Azubis bestehen - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 7
SozLib 12.05.2013, 08:57
1. ???

Zitat von sysop
Johanna Burger liebt Öl und Motoren, trotzdem wollte zunächst keine Werkstatt sie als Lehrling einstellen. Sie blieb hartnäckig und lernt jetzt doch noch KfZ-Mechatronikerin - als einzige Frau unter 20 Männer. Geht das gut?
In welcher Welt leben Sie? In meiner Lehre vor mittlerweile 32 Jahren (Handwerk Elektro) war es durchaus üblich das Frauen diese Ausbldung machten. Und es gab auch damals schon in fast allen Berufen Frauen. Auch Schrauberinnen.

Also - wo ist das besondere?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CaptainSpock 12.05.2013, 09:12
2. Mit Männern arbeiten ist weit aus angenehmer

Ich finde es toll, dass sie das so durchzieht und sich nichts vom Geschlechterklischee sagen laesst.
Ich hatte auch mal die Erfahrung als Rettungssanitäterin als Frau allein unter Männern zu sein und habe die Atmosphaere als sehr locker empfunden. Wogegen ich in einem Krankenpflegepraktikum nur unter Frauen war und dort der Zickenkrieg schlecht hin herrschte. Ganz ehrlich , ich arbeite sogar lieber Männern! Die lästern nicht, zicken nicht und sehen vieles entspannter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enceladus 12.05.2013, 09:39
3. Genau so

Zitat von CaptainSpock
Ich finde es toll, dass sie das so durchzieht und sich nichts vom Geschlechterklischee sagen laesst. Ich hatte auch mal die Erfahrung als Rettungssanitäterin als Frau allein unter Männern zu sein und habe die Atmosphaere als sehr locker empfunden. Wogegen ich in einem Krankenpflegepraktikum nur unter Frauen war und dort der Zickenkrieg schlecht hin herrschte. Ganz ehrlich , ich arbeite sogar lieber Männern! Die lästern nicht, zicken nicht und sehen vieles entspannter.
ist es!!!!!!!
Ich bin Werkzeugmacher,jetzt aber Rentner. Sämtliche Frauen aus der Produktion oder anderswo haben mir immer bestätigt das sie lieber mit Männern zusammen arbeiten. Die zicken nicht rum und sind wesentlich umgänglicher. Auch Damen aus meinem privatem Umfeld bestätigen mir das noch immer.

Alles Gute für die junge Dame und viel Erfolg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stelzi 12.05.2013, 09:39
4. Fein

Zitat von SozLib
In welcher Welt leben Sie? In meiner Lehre vor mittlerweile 32 Jahren (Handwerk Elektro) war es durchaus üblich das Frauen diese Ausbldung machten. Und es gab auch damals schon in fast allen Berufen Frauen. Auch Schrauberinnen. Also - wo ist das besondere?
Fein, dass uns SozLib an seiner 32 Jahre alten, alle Berufe umfassenden Studie teilhaben lässt und uns die Wahrheit über die Geschlechterverteilung in Handwerklichen Berufen im Jahre 2013 erklärt.

Andererseits habe ich den Artikel gelesen, wo auch echte Statistiken hierzu erwähnt werden, die die Realität nicht so so schln darstellen. Und die decken sich mit meinen Erfahrungen aus meiner Ausbildung zum Elektromechaniker vor 21 Jahren. Leider.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.ious 12.05.2013, 10:06
5.

Zitat von SozLib
In welcher Welt leben Sie? In meiner Lehre vor mittlerweile 32 Jahren (Handwerk Elektro) war es durchaus üblich das Frauen diese Ausbldung machten. Und es gab auch damals schon in fast allen Berufen Frauen. Auch Schrauberinnen. Also - wo ist das besondere?
Ich habe noch nie eine Frau gesehen während etwa der gleichen Anzahl von Jahren.
Mit Zweien allerdings war ich während der Ausbildung in der selben Klasse. Eine davon war eigentlich technische Zeichnerin und hatte da die Theorie mitgemacht die sie eigentlich brauchte, die andere war die Tochter aus einem Elektrohandwerksbetrieb und hatte eigentlich auch nichts weiter mit dem Beruf zu tun, als das sie die Grundlagen natürlich sehr gut in der Betriebsleitung und Verwaltung gebrauchen kann. Also nicht das sie nichts handwekliches konnte, was ich gar nicht beurteilen kann, aber beabsichtigt war es nicht das Handwerk als Tätigkeit auszuüben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neue_mitte 12.05.2013, 12:08
6. weiter so, das ist der richtige Weg

Zitat von Artikel
Von 61.713 Kfz-Mechatroniker-Azubis waren 2011 nur 663 Frauen. In anderen typischen Männerberufen sieht es ähnlich aus: Nur 30 der 3999 neuen Ausbildungsverträge für Maurer wurden von Frauen abgeschlossen. Bei den Zimmerleuten waren von 6939 Azubis nur 99 weiblich.
Nur 1% unter den Mechatroniker-, 0,7% unter Maurer- und 1,4% unter Zimmerleuten-Azubis. Trotz aller girls days, trotz allem Trommelfeuers, trotz aller Qouten, trotz aller gender studies...

Das geht ja mal gar nicht, dass hier so wenige Frauen anfangen, das riecht doch nach Diskriminierung, gläsernen Decken und konservativen-Igitt-50er-Jahre-Vorstellungen.
Da muss eine 30% Quote her! Egal, wie die das machen und woher die restlichen 29%-Punkte gegenüber der heutigen Realität kommen.

Abgesehen von der Polemik: Viel Glück, Johanna. Du hast das aus den richtigen Gründen getan. Du hast auch den Klischee-Beruf sausen lassen, aus freien Stücken. Weiter so. Damit zeigst du, dass es keine böse geheime Kraft gibt, die die heutige Berufsverteilung zementiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
androce 12.05.2013, 12:27
7.

Hier ist mal wieder gut zu sehen, dass die ganzen Girls Days, Frauentage, pipapo für die Katz sind.
Die Frauen, die solche Berufe haben, machen das weil sie es wirklich interessiert, nicht weil es von außen an sie herangetragen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gullliver 12.05.2013, 12:32
8. Diskriminierung!

Ich bin für eine Frauenquote! Mind. 40% bei den Lehrlingen (bzw. LehrlingInnen). Und bei den Chefs sowieso. Wo bleibt rot-grün um dieser Ungerechtigkeit ein Ende zu machen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axel h. 12.05.2013, 12:45
9. Was für ein peinlicher Kommentar!

Zitat von SozLib
In welcher Welt leben Sie? In meiner Lehre vor mittlerweile 32 Jahren (Handwerk Elektro) war es durchaus üblich das Frauen diese Ausbldung machten. Und es gab auch damals schon in fast allen Berufen Frauen. Auch Schrauberinnen. Also - wo ist das besondere?
Wird eindeutig und leicht verständlich erklärt. Offensichtlich hatten Sie am Sonntag Morgen den Drang, gegen einen Artikel anzuschreiben ohne ihn gelesen zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7