Forum: Blogs
Weihnachtsmesse mit Kardinal Meisner: Grüne verurteilen Femen-Aktion im Kölner Dom
DPA

Für den Erzbischof war die barbusige Protestaktion schnell erledigt: Kardinal Meisner weihte den Altar im Kölner Dom erneut und schloss die Femen-Aktivistin in seine Gebete ein. Andere sparten nicht mit Kritik - darunter der Grüne Volker Beck. Kölner Dom: Grüne halten Femen-Aktion für respektlos - SPIEGEL ONLINE

Seite 24 von 49
fatherted98 26.12.2013, 19:51
230. Also...

...wenn die Dame und Ihre Kolleginnen ihre Auftritt voher ankundigen wuerden, waeren die deutschen Kirchen endlich wieder voll am Sonntag...wuerde ich mir auch mal ueberlegen wieder mal vorbeizukommen...wenigstens fuer den Auftritt...und das mit dem Klingelbeutel waere dann auch ueberzeugend....wenns den Damen zu Gute kaeme...nicht den fetten Pfaffen.

Beitrag melden
mundi 26.12.2013, 19:52
231. Wenn man nicht dabei ist

Zitat von boldxx
doch mal was zu sehen bekommen. Wenn sie dafür bestraft wird, sind wir nicht besser als Putin!
Vielleicht würden Sie anders denken, wäre diese Veranstaltungen bei Ihrer Konfirmationsfeier, Begräbnis oder Jugenweihe passiert.

Beitrag melden
Aquifex 26.12.2013, 19:52
232.

Zitat von schaumschlaeger
Die Empörung war nichts anderes als die Enttäuschung darüber, dass es kein halbnackter Knabe war der dort auf dem Altar stand. Da sind katholische Geistliche sehr empfindlich, aber glücklicherweise auch im Besitz einer jahrhundertelangen Tradition im Umgang mit Sünderinnen. Ehrlich: glaubt hier irgendjemand daran, dass es ein höheres Wesen gibt, dass sich durch eine solche Aktion diffamiert fühlt? :D ;D
Es geht hier weniger um "ein höhere Wesen" als um die tausende von Gläubigen, die durch diese "AktioNB" direkt beleidigt und provoziert wurden.

Und wenn Ihnen da die Katholiken zum empfindlich sind...schauen Sie sich mal ein wenig um unter den Weltreligionen. Sei scheinen neu auf dem Gebiet zu sein...

Beitrag melden
Schiebetürverriegler 26.12.2013, 19:52
233. Ich

Zitat von zylmann
warum nicht mal über das Ansinnen der Interpretin nachdenken? Bestrafen kann man die Kirche gar nicht genug. Vielleicht gehen die Göäubigen dann nach Hause und lesen den Kindern oder Enkelkindern" des Kaisers neuen Kleider " vor!
gedenke ebenalls, zukünftig meine Thesen im Stadtpark mit heraushängendem Dödel vorzubringen. Oder was meinen Sie dazu ?
Diese Welt wird immer schräger. Bisher ging die öffentliche Meinungsäusserung auch ohne "blank" zu ziehen.

Beitrag melden
Indigo76 26.12.2013, 19:52
234.

Zitat von jautaealis
... war das Richtigste und Vernünftigste an diesem Weihnachten überhaupt! Ich sehne den Tag herbei, an welchem derlei mutige Auftritte einfach ungestört vor sich gehen können – und gegen daran Beteiligte weder physische noch psychische oder verbale Gewalt ausgeübt wird...
Sie sehnen den Tag herbei, an dem hunderte Menschen, die zusammengekommen sind um zu feiern, unbestraft gestört werden dürfen? Wäre es nicht angebrachter, den Tag herbeizusehnen, an dem solche Aktionen überhaupt nicht mehr nötig sind?

Beitrag melden
katzenheld1 26.12.2013, 19:53
235.

Zitat von Aquifex
Sie haben nicht das geringste verstanden. Leider ein Manko des Großteils der aktuellen "ich-lasse-nicht-alles-mit-mir-machen-auch-wenn-ich-von-nichts-ahnung-habe" Fraktion... Worum es hier geht, ist, daß es viele Menschen gibt -auch wenn Sie das nicht verstehen können und abstreiten werden - denen die Messe etwas bedeutet. Ein Angriff darauf ist wie ein Angriff auf einen lieben Menschen. Stellen Sie sich folgendes - völlig theoretisch - vor (ich würde sowas natürlich nie machen): Ich bewerfe Ihre Mutter mit Fäkalien, pinkle sie an und lache sie danach aus, weil sie jetzt "schei..e" aussieht - und zwar an Ihrem Geburtstag. Wahlweise mache ich das auch mit Ihrer Frau/Fruendin oder Schwester...völlig egal. Sagen Sie dann "ja, nette Performance, muß man tolerieren.." ? Kaum. Ich denke eher, ich würde - völlig zu recht - meine Beine in die Hand nehmen müssen. Tatsächlich hätte ich aber nichts anderes gemacht als Ihre Femenheldin: Ich hätte bewußt provokant, rücksichtslos, armselig und primitiv jemanden gedemütigt, der jemand anders sehr wichtig ist. Finden Sie sowas gut? Die Rücksicht auf die Gefühle anderer ist etwas, was vielen Deutschen heute fehlt, weil sie selbst den Zugang nicht haben. Stellen Sie sich hier ein Video über Ihre wie oben beschrieben behandelte Mutter/Frau/Freundin/Schwester vor. ....immernoch zum Lachen?
Ich kann Ihnen nur zustimmen. Aber leider ist Ihre Argumentation bei Psychopathinnen und Psychopathen völlig nutzlos. Also Perlen vor die Säue geworfen.

Beitrag melden
owain123 26.12.2013, 19:53
236.

Zitat von Eva K.
(...)Ich toleriere sie im Rahmen der Meinungsfreiheit. Dann äußere ich meine Einschätzung der Kritik. So ist das in Foren.
Tja, Sie dulden die Meinung nur dann wenn es die gleiche Meinung ist, die Sie vertreten. Ansonsten ist es für Sie Hass bzw. nicht mehr im Rahmen der Meinungsfreiheit. Das ist meine Einschätzung von Ihnen.

Tja, der eine Link geht nicht und im anderen steht nichts. Also ist auch da meine Einschätzung richtig. Femen und diese Exhibitionistin stehen für nichts. Alles nur ein PR-Gag um Kohle abzugreifen.

Beitrag melden
hemithea 26.12.2013, 19:54
237. Mädels sind doch intolerant

Ehrlich, ich verstehe das nicht. Ein Ateist kann doch nicht entscheiden, ob er einen gläubigen Menschen verletzt oder nicht.
Ich glaube nicht an Gott, aber kann mir ziemlich gut vorstellen, dass solche Aktionen gläubige Menschen vor dem Kopf stoßen. Oder zumindest Menschen, die sich an diesem Tag zu einer feierlichen Andacht versammelt haben.
Ich habe mal interessenhalber ein Gottesdienst besucht und war einmal zu einer Weihnachtsmesse eingeladen. Man hat bei beiden Veranstaltungen an die Nächstenliebe, Genügsamkeit und Gelassenheit erinnert. Es gibt doch schlimmere Eigenschaften!
Mittlerweile wird doch keiner in die Kirche gezwungen. Wer nicht gläubig ist, wer gegen Religion ist kann austreten.

Diese Mädels fordern Toleranz und zeigen selber keine Toleranz gegenüber Menschen, die sich für diesen Kirchenbesuch FREIWILLIG entschieden haben.

Dann noch die Aufschrift: "I am God!" Das muss doch für gläubige Menschen echt beleidigend sein.

Und v.a. haben nicht die Atheisten zu entscheiden, wann eine Kirche/ein Altar entweiht wurde. Jeder Mensch setzt Grenzen seinem Gegenüber entgegen, die Grenzen der Kirche sind bekannt: tiefe Ausschnitte, kurze Röcke, Entblödungen jeder Art sind unerwünscht. Wie jeder Mensch darf auch "die Kirche" soweit es gesetzlich möglich ist, diese Grenze bei Überschreitung verteidigen und noch mal deutlich aufzeigen.

Wer für Reformen ist, sollte Unterschriften sammeln, Flyer drucken, Artikel/Essays verfassen, Demonstrationen organisieren und seine Meinung argumentativ vertreten(Dazu zählen die sekundären Geschlechtsorgane der Frau sicherlich nicht). So sollte man in einer zivilisierten und halbwegs gebildetet Welt/Gesellschaft vorgehen.

Beitrag melden
Kalaschnikowa 26.12.2013, 19:55
238. Klaro

Zitat von kephalos
... eine Kamera dabei hat und aus bester Position die Aufnahme machen kann. Oder gehören Fotograf und die Aktivistin zusammen ?
Natürlich bestellen die "Damen" vorher die Fotografen. Die ganze Taktik wurde doch schon in der Ukraine festgelegt und erprobt. Was jetzt im Westen nachgeäfft wird ist doch nur ein müder Abklatsch!

Beitrag melden
postorgel 26.12.2013, 19:56
239. herr befreie uns von dem uebel

wird man möglicherweise anschließend gebetet haben. der dummen Gore gehört kräftig der hintern versohlt.

Beitrag melden
Seite 24 von 49
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!