Forum: Blogs
Wiederaufnahme im Fall Gustl Mollath: Zwei Buchstaben brachten Mollath die Freiheit
REUTERS

Gustl Mollath ist frei. Nachdem der 56-Jährige mehr als sieben Jahre zwangsweise in der Psychiatrie saß, ordnete das OLG Nürnberg eine Wiederaufnahme des Verfahrens an. Grund ist ein missverständlich unterzeichnetes Gutachten. Mollaths Unterstützer wollen nun auf Entschädigung klagen. Gustl Mollath: OLG Nürnberg ordnet Freilassung an - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 28
birdie 06.08.2013, 15:07
1. Mollath

Sehr viele warten auf 2 Meldungen: 1. ein nachvollziehbares Urteil in der 2. Instanz und ..... 2. die Entscheidung, die Richter der 1. Instanz in den Keller zum Aktensortieren dienstlich zu versetzen.

Beitrag melden
achmed1 06.08.2013, 15:08
2. Nicht nur...

Zitat von sysop
Gustl Mollath ist frei. Nachdem der 56-Jährige mehr als sieben Jahre zwangsweise in der Psychiatrie saß, ordnete das OLG Nürnberg eine Wiederaufnahme des Verfahrens an. Grund ist ein missverständlich unterzeichnetes Gutachten. Mollaths Unterstützer wollen nun auf Entschädigung klagen.
die beiden Buchstaben "i.V." haben den Stein ins Rollen gebracht, sondern eine ganze Kette von Argumenten. Nur, der Senat beim OLG Nürnberg meinte, da es bereits durch die "unechte Urkunde" ausreicht, das Verfahren wieder aufzunehmen, habe man weitere Merkmale nicht mehr gewürdigt.

Bleibt zu hoffen, dass einigen Richtern nun Rechtsbeugung und den Staatsanwälten und Gutachter anderes nachgewiesen wird.

Beitrag melden
artemis1 06.08.2013, 15:09
3. das freut mich für ihn

nur die 7 gestohlenen Jahre, die kann ihm keiner zurückgeben, ein Skandal ist das.

Beitrag melden
maco 06.08.2013, 15:10
4.

Zitat von sysop
Grund ist ein missverständlich unterzeichnetes Gutachten.
Na, den Scan des Gutachtens (gerne auch nur der Unterschrift) würde ich gerne sehen. Wer kann so klein schreiben, dass die Buchstaben "mit dem bloßen Auge nicht zu lesen sind? So fein ist in aller Regel kein Stift, den man mal eben zur Hand hat.

Beitrag melden
nichzufassen 06.08.2013, 15:13
5. getürkt

Wem ist denn da wann eingefallen, ein "i.V." davorzusetzen, dass "mit bloßem Auge nicht zu erkennen ist". Das stinkt doch wieder nach Zurechtbiegen der Wahrheit, um möglichst schadlos aus der Sache rauszukommen und niemanden hinterher zur Verantwortung ziehen zu können, weil es eben " mit bloßem Auge nicht zu erkennen" war. Wer kann so klein schreiben und tut dies auch, vor seiner eigentlichen Unterschrift, dass es mit bloßem Auge nicht zu erkennen ist. Wenn das keine gefinkelte Sache von Seiten der Justiz oder anderer Interessierter ist, dann fress ich nen Besen mit Stil

Beitrag melden
kantundco 06.08.2013, 15:13
6. Jetzt freuen sich alle und keiner will's gewesen sein.

Frieden, Freude, Eierkuchen. Wahlkampf von Frau Merk. Dabei wurde hier ganz offensichtlich die Justiz zweimal schamlos benützt. Einmal "nicht im Namen des Volkes" und einmal, um endlich mal "im Namen des Volkes" Recht zu sprechen. Mit beiden Maßnahmen haben die Strippenzieher hinter den Kulissen den Rechtsstaat massiv beschädigt. Ich hoffe für Herrn Mollath, dass er nun dieses schwere Trauma verkraftet und wieder auf die Füße kommt! Lasst ihn uns nicht vergessen, als Mensch und als Symbol dafür, wie der staatliche Institutionen willkürlich mit Individualisten umspringen können.

Beitrag melden
akkronym 06.08.2013, 15:14
7. nun

Zitat von mustafa20
Mollath - der Liebling aller Linken ;) Dann kann er ja jetzt mal wieder durchdrehen und dann sind alle sehr betroffen.
.. wenn Gerechtigkeit und Rechtsstaat einzug halten, dann darf man sich ruhig freuen.
Angenommen nur die Linken können/würden sich darüber freuen, spräche das eine klare Sprache über die Gerechtigkeitsauffassung und Rechtsstaalichkeit der Rechten.

Beitrag melden
hajo..1 06.08.2013, 15:15
8. Gefährliche Zivilcurage

Zitat von sysop
Gustl Mollath ist frei. Nachdem der 56-Jährige mehr als sieben Jahre zwangsweise in der Psychiatrie saß, ordnete das OLG Nürnberg eine Wiederaufnahme des Verfahrens an. Grund ist ein missverständlich unterzeichnetes Gutachten. Mollaths Unterstützer wollen nun auf Entschädigung klagen.
Wer in diesem Staat Zivilcurage zeigt und der Obrigkeit negativ auffällt, riskiert wie Herr Mollath den Verlust der Freiheit. Ich hoffe, dass es der Justiz gelingt den Fall vollständig aufzuklären, nur so kann das Vertrauen in den Rechtsstaat wieder hergestellt werden

Beitrag melden
DianaSimon 06.08.2013, 15:19
9. So ein Tag, so wunderschön wie heute...

Der Fall Mollath hat mir den ganzen Sommer versaut, vorher hatte ich ihn nicht mitbekommen. Jedesmal wenn ich aus dem Fenster in den Garten schaute, mußte ich daran denken, daß Mollath im Irrenhaus sitzt und keine blühenden Rosen sieht und keine Schmetterlinge. Wenn ich im Supermarkt eingekauft habe, kam mir in den Sinn, daß Mollath nicht mal so eine triviale Freiheit besitzt wie im Supermarkt seinen Joghurt zu holen.

Der Fall hat mich in meinem Gerechtigkeitsempfinden schwer getroffen und der Glaube an den Rechtsstaat ist dahin.
Jedenfalls freue ich mich für Gustl Mollath und danke allen, die zu seiner Freilassung beigetragen haben. Ich hoffe, der liebe Gott macht es wie bei Nelson Mandela und hängt ihm die (fast) verlorenen Jahre hintendran.

Beitrag melden
Seite 1 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!