Forum: Blogs
Wiederaufnahme im Fall Gustl Mollath: Zwei Buchstaben brachten Mollath die Freiheit
REUTERS

Gustl Mollath ist frei. Nachdem der 56-Jährige mehr als sieben Jahre zwangsweise in der Psychiatrie saß, ordnete das OLG Nürnberg eine Wiederaufnahme des Verfahrens an. Grund ist ein missverständlich unterzeichnetes Gutachten. Mollaths Unterstützer wollen nun auf Entschädigung klagen. Gustl Mollath: OLG Nürnberg ordnet Freilassung an - SPIEGEL ONLINE

Seite 4 von 28
sysop 06.08.2013, 15:39
30. Inhalte

Die Geschichte und bisherige Lage im Fall Mollath ist allgemein bekannt und muss nicht ständig neu nacherzählt werden.

Beitrag melden
frontmann22 06.08.2013, 15:40
31. Raffiniert

wie durch diese angeblich unlesbaren zwei Buchstaben jetzt versucht wird, die Justiz zu entlasten.
Alle bleiben auf ihren Posten und der Delinquent wird freigelassen.
Wie praktisch.

Beitrag melden
mnbvc 06.08.2013, 15:41
32. Mustafa20

Zitat von mustafa20
Mollath - der Liebling aller Linken ;) Dann kann er ja jetzt mal wieder durchdrehen und dann sind alle sehr betroffen.
Wieder durchdrehen? Das ist ja das Problem: dem Mann wurde NIE ein Durchdrehen nachgewiesen. Nur aufgrund der Anschuldigungen seiner Ex-Frau und weil ein nicht ermittelter Mensch (es gab keine Belege dafür im Prozess, dass Mollath das war) Reifen zerstochen hat, geht der Mann für mehrere Jahre in die "Klappse".

Da sind diverse Totschläger auf öffentlichen Plätzen und in öffentlichen Verkehrsmitteln nach viel klarerer Beweislage viel billiger weggekommen. Um das seltsam zu finden, muss man kein "Linker" sein.

Beitrag melden
tweet4fun 06.08.2013, 15:43
33. Nun ja...

Zitat von SchwesterPolyester
"Auch die Justizministerin ist zufrieden mit dem Richterspruch. "Mein Ziel, mit Anordnung des Wiederaufnahmeantrages den Fall neu aufzurollen, ist erreicht", sagte Beate Merk." ... wirklich unfassbar dieses Weib, aber so niederträchtig, hinterlistig und arrogant muss man wohl sein, um in einer Partei wie der CSU Karriere zu machen !!!
...das wirklich Schlimme an der Äußerung der Frau Merk ist ja, daß sie von ihrer Haltung überzeugt ist. Sie bemerkt ihre Verlogenheit offensichtlich nicht einmal.
Und ja, das paßt durchaus zu ihrer Partei!

Beitrag melden
tweet4fun 06.08.2013, 15:46
34. Wer weiß?

Zitat von Emil Peisker
Wenn Sie mit "Linken" die Menschen meinen, die den Glauben an eine faire Justiz noch nicht verloren haben, ja, dann bin ich auch einer. Erläutern Sie mir doch bitte, was Sie dazu bringt, diese Justizposse für ein korrektes Verfahren zu halten?
Vielleicht legt der Forist "mustafa" ja auch ganz andere Rechtsmaßstäbe an?

Beitrag melden
waldemar.46 06.08.2013, 15:47
35. ich!

Zitat von olymp666
Wie viel andere Fälle sind Ihnen den bekannt ? Korrekt. Kann aber auch bedeuten dass Mollath doch in den Knast muss.
Zu Ihrer Info:
Auch ich bin so ein Fall! Wer sich in Deutschland mit der Obrigkeit anlegt, wird systematisch kaputt gemacht. Nur weil ich in einer großen Gruppe agiere, hat das bisher nicht geklappt.
Als ich kürzlich einen Bediensteten wegen - sogar schriftlich zugegebener ! - Urkundenvernichtung anzeigte, hat der Staat sofort per Retourkutsche das Verfahren eingestellt und gegen mich ein Verfahren wegen "falscher Verdächtugung" eröffnet! Mein Anwalt hat das ganz schnell beendet. Obs das nächste Mal klappt, weiß ich nicht!

Deutschland ist soviel Demokratie wie der Teufel Weihwasserproduzent!

Beitrag melden
Mogamboguru 06.08.2013, 15:47
36. Tja...

...die Nürnberger sind ja auch keine Bayern, sondern Franken.

Es lebe der kleine Unterschied!

Beitrag melden
schockschwerenot 06.08.2013, 15:48
37. Falsch recherchiert

Zitat von sysop
Das Attest hatte vielmehr der Sohn der Ärztin geschrieben, der ebenfalls in der Praxis tätig war. Seine Mutter aber unterzeichnete das Dokument ]
Das ist falsch. Das Dokument muss vom Sohn der Ärztin - mit deren Namen und i.V. - unterzeichnet worden sein. Nur in diesem Fall liegt eine "unechte Urkunde" im juristischen Sinn vor.

Beitrag melden
Andr.e 06.08.2013, 15:48
38. keine Scheuklappen, ein Bretterwald

Zitat von dompteur_jo
mit verlaub: ich bin alles andere als "ein linker". wer einen derartigen justizskandal in einer art und weise verballhornt, wie sie es hier gerade tun, muss sich schon fragen lassen, ob er sich sicher ist, keine parteipolitischen scheuklappen mit brett vor dem kopf zu haben.
Sie sind aber freundlich. Das sind mit Sicherheit keine parteipolitischen Scheuklappen, dafür ne Menge Bretter...

Beitrag melden
Mogamboguru 06.08.2013, 15:49
39. Tja...

...die Nürnberger sind ja auch keine Bayern, sondern Franken.

Es lebe der kleine Unterschied!

Beitrag melden
Seite 4 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!