Forum: Blogs
Wiederaufnahme im Fall Gustl Mollath: Zwei Buchstaben brachten Mollath die Freiheit
REUTERS

Gustl Mollath ist frei. Nachdem der 56-Jährige mehr als sieben Jahre zwangsweise in der Psychiatrie saß, ordnete das OLG Nürnberg eine Wiederaufnahme des Verfahrens an. Grund ist ein missverständlich unterzeichnetes Gutachten. Mollaths Unterstützer wollen nun auf Entschädigung klagen. Gustl Mollath: OLG Nürnberg ordnet Freilassung an - SPIEGEL ONLINE

Seite 5 von 28
Grafsteiner 06.08.2013, 15:49
40. Die geschobenen Instanzen

Wie schön, wenn sich herausstellt, dass die Politik in der unabhängigen Justiz doch mehr zu sagen hat als diese Clique des Rotary Clubs. :-(

Beitrag melden
Alphabeta 06.08.2013, 15:49
41. ich bin sehr gespannt,

was nun noch gegen Gustl Mollath an Beschuldigungen vorgekramt bzw. herbeigelogen wird, damit dieses skandalöse und uns allen immer noch mehr Furcht vor dem Staat und vor unserer Justitz einflößende Verbrechen nicht gänzlich ans Licht der Öffentlichkeit komme!Ich hoffe mit den vielen anderen, die entsetzt und gebannt den Fall verfolgt haben und nun gespannt weiterverfolgen, daß dieses Verbrechen gegen die Menschenrechte vollständig aufgeklärt wird und daß dann Maßnahmen ergriffen werden, die so etwas für alle Zukunft verunmöglichen! Und ich hoffe, daß dieser Fall zu Lehrmaterial an Schulen und Universitäten wird und ein großer Spielfilm darüber gedreht wird, der weltweit in die Kinos kommt mit dem Vermerk, daß dies alles auf wahren Begebenheiten beruht!

Beitrag melden
hajoschneider 06.08.2013, 15:50
42. Es gibt doch noch Menschen,

Zitat von maco
Na, den Scan des Gutachtens (gerne auch nur der Unterschrift) würde ich gerne sehen. Wer kann so klein schreiben, dass die Buchstaben "mit dem bloßen Auge nicht zu lesen sind? So fein ist in aller Regel kein Stift, den man mal eben zur Hand hat.
... die nachdenken, bevor sie schreiben. Ich habe viele Jahre als Graphologe (Schriftsachverständiger) gearbeitet und ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand diese zwei Buchstaben so klein schreibt, dass man sie mit dem bloßen Auge nicht erkennen kann. Wer hat also dran gedreht?

Beitrag melden
freddygrant 06.08.2013, 15:50
43. Die gesamte bayrische ...

... Justiz re-agierte jetzt wie ein vom BVG in Karlsruhe Getriebener um den scheint der Rechtsstaatlichkeit zu wahren. Dies in einem historisch und aktuell pseudo-feudalen und klerikal-faschistischen Freistaat Bayern wie er leibt und lebt. Dieser für die Rechtspflege und Rechtkultur katastrophale Fall wird bei der Sozalisation in Bayern auch im Ergebnis weder politisch-rechtsstaatlich auf Seiten der Regierenden wie auch der Regierten nichts wesentlich ändern - sichtbar im irrsinnigen Verhalten von Justizministerin Merk! Man kann hier nur sagen: Gut das Gustl Mollath durch das Rechtsempfinden außerhalb Bayerns befreit wurde. Ansonsten bleibt es weiter beim Einparteien-System der CSU mit dem Slogan der CSU: WIR IN BAYERN

Beitrag melden
Aushilfsösi 06.08.2013, 15:50
44.

Zitat von maco
Na, den Scan des Gutachtens (gerne auch nur der Unterschrift) würde ich gerne sehen. Wer kann so klein schreiben, dass die Buchstaben "mit dem bloßen Auge nicht zu lesen sind? So fein ist in aller Regel kein Stift, den man mal eben zur Hand hat.
Meine Ex schaffte drei Seiten Brief auf eine Ansichtskarte, und da hat sie nicht mal sehr klein geschrieben.

Beitrag melden
thomas_gk 06.08.2013, 15:51
45.

Zitat 1 aus SPON von heute: „Das Attest stammte jedoch nicht von der Ärztin, deren Name auf Briefkopf und Stempel zu lesen war, sondern von einem ebenfalls approbierten Arzt, der "i.V." (in Vertretung) unterschrieben hatte.“

Zitat 2 aus SPON von heute: „Die Ärztin hatte jedoch, das stellte sich später heraus, die Ehefrau nie untersucht. Das Attest hatte vielmehr der Sohn der Ärztin geschrieben, der ebenfalls in der Praxis tätig war. Seine Mutter aber unterzeichnete das Dokument. Und setzte, zu dem Schluss kam nun das OLG, mit winzig kleiner Schrift den Vertretungshinweis "i.V." davor.“

Na nun weiß ich aber echt Bescheid, klingt alles wie ein weiteres Kapitel in diesem Fall unaufgeklärter Sachen.

Beitrag melden
taurus 06.08.2013, 15:51
46. wie ist

eine solche Justiz Schlamperei ueberhaupt moeglich. Musster der Arzt oder die Aerztin nicht als Zeuge und unter Eid vor dem Gericht aussagen? Unglaublich !

Beitrag melden
deus-Lo-vult 06.08.2013, 15:52
47.

Zitat von tweet4fun
Vielleicht legt der Forist "mustafa" ja auch ganz andere Rechtsmaßstäbe an?
Sie meinen, er könnte vielleicht einer sein, der vergewaltigte Frauen wegen Ehebruchs steinigen lässt?

Beitrag melden
Krischan01 06.08.2013, 15:52
48.

Zitat von mustafa20
Mollath - der Liebling aller Linken ;) Dann kann er ja jetzt mal wieder durchdrehen und dann sind alle sehr betroffen.
Was hat das mit Linken zu tun, es ist traurig das da nicht auch von anderer Seite Druck gemacht wurde. Das mit den zwei Buchstaben ist mehr als merkwürdig, aber die Hauptsache ist das nun höffentlich vorbehaltlos geprüft wird was da eigentlich geschehen ist, auch warum den Angaben Mollaths zu den Umtrieben seiner Ex nicht nachgegangen wurde. Die Freilassung kann nur ein erster Schritt sein. Sollte es sich da um eine Verschwörung zum Nachteil Mollaths gehandelt haben muss das natürlich aufgeklärt werden und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden.

Beitrag melden
nichzufassen 06.08.2013, 15:52
49. Oh, du schönes Bayernland

Diese Schäbigkeit, den Mollath weiter festzuhalten, war selbst in einem so schäbigen Amigo-Land wie Bayern wohl einfach nicht länger aufrechtzuerhalten. Der entstehende schlechte Ruf wird für die Leute, die es endlich, viel zu spät, entschieden haben, der wahre Beweggrund für ihre Entscheidung gewesen sein - und nicht das Unrecht, das dem Mann angetan wurde. Sonst hätten die schon weit früher handeln müssen, es aber erst getan, als breit in der Presse und im TV davon berichtet wurde. Kriegt der jetzt Entschädigung, werden der verstrickte Richter, der Gutachter, die Ex-Frau von Mollath, die Ministerin Merk, die noch offen in die Kamera log und sich jetzt als Retterin von Mollath aufspielt, um ihren Kopf aus der Schlinge zu ziehen (schäbiger geht s nimmer), zur Verantwortung gezogen? Erst dann wäre unter diese Affäre ein Schlußstrich zu ziehen, vorher nicht. Nach den massenhaften Verwandtenaffären im Landtag ist dies der zweite fette Skandal, der nur im Jahr 2013 im Kloakenstaat ans Licht kommt

Ach, den Hoeness hab ich ja noch vergessen: Skandal 3 in diesem Jahr in Bayern - und das sind nur die, die rausgekommen sind, also die Spitze des Eisbergs, davon ist wohl auszugehen.
Und die Affäre um den Mann der Ministerin (die selbst wohl auch verstrickt ist), der geistig behinderte Kinder hat für sich arbeiten lassen, der fehlt ja auch noch für 2013!

Beitrag melden
Seite 5 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!