Forum: Blogs
Wulff-Auftritt im TV: Das war nichts

Der Präsident versucht den Befreiungsschlag: Christian Wulff zeigt sich im Fernsehen ein bisschen reumütig und stilisiert sich zugleich zum Opfer einer Kampagne.*Das ist dreist, aber auch geschickt. Gut möglich, dass er damit durchkommt. Wulff-Auftritt im TV: Das war nichts - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

Seite 1 von 105
janne2109 04.01.2012, 20:24
1. .......

Zitat von sysop
Der Präsident versucht den Befreiungsschlag: Christian Wulff zeigt sich im Fernsehen ein bisschen reumütig und stilisiert sich zugleich zum Opfer einer Kampagne.*Das ist dreist, aber auch geschickt. Gut möglich, dass er damit durchkommt.

na ja das Opfer einer Kampagne ist er ja auch geworden, nur leider auch durch seine Mithilfe.

Zusammengefasst; hat er gut gemacht, mehr ging wirklich nicht, nun sollte das Thema erst wieder auf der Bildfläche erscheinen wenn es wirkliche handfeste Beweise für Fehlverhalten gibt.
Soviel Eier wie er heute gezeigt hat, hat bisher noch niemand gezeigt.

Beitrag melden
holger_s. 04.01.2012, 20:24
2. es tut weh

Zitat von sysop
der präsident versucht den befreiungsschlag: Christian wulff zeigt sich im fernsehen ein bisschen reumütig und stilisiert sich zugleich zum opfer einer kampagne.*das ist dreist, aber auch geschickt. Gut möglich, dass er damit durchkommt.
rÜcktritt, sofort!

Beitrag melden
flexscan 04.01.2012, 20:24
3.

Zitat von sysop
Der Präsident versucht den Befreiungsschlag: Christian Wulff zeigt sich im Fernsehen ein bisschen reumütig und stilisiert sich zugleich zum Opfer einer Kampagne.*Das ist dreist, aber auch geschickt. Gut möglich, dass er damit durchkommt.
Das ist nicht dreist, sondern entspricht der Wahrheit.

Beitrag melden
janne2109 04.01.2012, 20:26
4. .......

nu is aber auch mal gut, sollte er unter dem Büßerhemd noch die Hose runter lassen? Mehr ging nicht.

Beitrag melden
Toe Jam 04.01.2012, 20:26
5.

Zitat von sysop
Der Präsident versucht den Befreiungsschlag: Christian Wulff zeigt sich im Fernsehen ein bisschen reumütig und stilisiert sich zugleich zum Opfer einer Kampagne.*Das ist dreist, aber auch geschickt. Gut möglich, dass er damit durchkommt.
Wulff gibt Fehler zu, damit ist er der Presse einen riesigen Schritt voraus. Die hat ja noch nie für Fehler entschuldigt.

Beitrag melden
Dani1987 04.01.2012, 20:27
6. Der Mann hat das Amt nicht begriffen

Zitat von sysop
Der Präsident versucht den Befreiungsschlag: Christian Wulff zeigt sich im Fernsehen ein bisschen reumütig und stilisiert sich zugleich zum Opfer einer Kampagne.*Das ist dreist, aber auch geschickt. Gut möglich, dass er damit durchkommt.
Nein, das war gar nichts. Wulf lügt wenn er nur den Mund aufmacht. Bitte zurücktreten.

Beitrag melden
RealSatiriker 04.01.2012, 20:28
7.

Zitat von sysop
Der Präsident versucht den Befreiungsschlag: Christian Wulff zeigt sich im Fernsehen ein bisschen reumütig und stilisiert sich zugleich zum Opfer einer Kampagne.*Das ist dreist, aber auch geschickt. Gut möglich, dass er damit durchkommt.
Und er wird alle Gesetze brav unterschreiben, auch wenn die Spatzen von den Dächern pfeiffen, dass der BGH sie wieder kassiert (Hauptsache Zeit gewonnen).

Er ist und bleibt eben der Unterschriftenautomat von Murksels Gnaden - das war aber schon von Anfang an klar.

Wie schon ein anderer Forist bemerkte:
"Im dritten Wahlgang gewählt - dritte Wahl eben."

Beitrag melden
Kanzleramt 04.01.2012, 20:29
8.

Zitat von sysop
Der Präsident versucht den Befreiungsschlag: Christian Wulff zeigt sich im Fernsehen ein bisschen reumütig und stilisiert sich zugleich zum Opfer einer Kampagne.*Das ist dreist, aber auch geschickt. Gut möglich, dass er damit durchkommt.
Ich schäme mich fremd...

Beitrag melden
altundgrau 04.01.2012, 20:29
9. ....auf gar keinen Fall....

Zitat von sysop
Der Präsident versucht den Befreiungsschlag: Christian Wulff zeigt sich im Fernsehen ein bisschen reumütig und stilisiert sich zugleich zum Opfer einer Kampagne.*Das ist dreist, aber auch geschickt. Gut möglich, dass er damit durchkommt.
...kommt er damit durch. Einfach widerlich - aber wahrscheinlich "systemisch" kompatibel mit der Gruppennorm unseres politischen Personals.......

Beitrag melden
Seite 1 von 105
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!