Forum: Blogs
Wulff-Auftritt im TV: Das war nichts

Der Präsident versucht den Befreiungsschlag: Christian Wulff zeigt sich im Fernsehen ein bisschen reumütig und stilisiert sich zugleich zum Opfer einer Kampagne.*Das ist dreist, aber auch geschickt. Gut möglich, dass er damit durchkommt. Wulff-Auftritt im TV: Das war nichts - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

Seite 3 von 105
tucson 04.01.2012, 20:33
20. Mittelmaß

"Demokratie ist optimiertes Mittelmaß"

Was soll die Aufregung?

Jeder hat das, was er will.

Sonst hätte er was anderes

Beitrag melden
mshikaji 04.01.2012, 20:33
21. was?

Zitat von sysop
Der Präsident versucht den Befreiungsschlag: Christian Wulff zeigt sich im Fernsehen ein bisschen reumütig und stilisiert sich zugleich zum Opfer einer Kampagne.*Das ist dreist, aber auch geschickt. Gut möglich, dass er damit durchkommt.
Lieber SPIEGEL-Redakteur, Herr Nelles,

Was erwarten Sie eigentlich was der Herr noch tun soll?
Ich vermisse ein bisschen Menschlichkeit.

Danke.

Beitrag melden
poepinna 04.01.2012, 20:34
22. Frau Schausten for President!

Zitat von sysop
Der Präsident versucht den Befreiungsschlag: Christian Wulff zeigt sich im Fernsehen ein bisschen reumütig und stilisiert sich zugleich zum Opfer einer Kampagne.*Das ist dreist, aber auch geschickt. Gut möglich, dass er damit durchkommt.
Sehr coole Journalistin! Bravo!

Beitrag melden
diefemme 04.01.2012, 20:34
23. Unwürdig und peinlich

Zitat von sysop
Der Präsident versucht den Befreiungsschlag: Christian Wulff zeigt sich im Fernsehen ein bisschen reumütig und stilisiert sich zugleich zum Opfer einer Kampagne.*Das ist dreist, aber auch geschickt. Gut möglich, dass er damit durchkommt.
Unwürdige, peinliche Vorgänge und auch ein unwürdiger, peinlicher Auftritt des Bundespräsidenten.
Es hätte niemals so weit kommen dürfen, dass ein Bundespräsident sich in mehrere Situationen hinein manövriert, die ihn zwingen, sich den Medien derart stellen zu müssen.
Das Amt des Bundespräsidenten ist durch diesen BP beschädigt worden - durch sein Verhalten in mehreren skandalösen Situationen.
Alleine eines der Vorkommnisse ist ein Skandal, bei ihm häufen sich diese jedoch derart, dass es keinen Ausweg mehr für ihn geben darf. Er darf damit nicht durchkommen.
Meines Erachtens sollte eine Amtsenthebung stattfinden (oder ein Rücktritt ohne pekuniäre Vorteile), ein Rücktritt mit anschließendem Anspruch auf eine lebenslange Pension wäre jedoch völlig unangebracht.
Ich wage zu sagen: ich schäme mich für diesen "Repräsentanten des deutschen Volkes" und fühle mich persönlich mitnichten von diesem BP repräsentiert.

Beitrag melden
haraldstrauß 04.01.2012, 20:34
24. Danke, Roland Nelles

Zitat von sysop
Der Präsident versucht den Befreiungsschlag: Christian Wulff zeigt sich im Fernsehen ein bisschen reumütig und stilisiert sich zugleich zum Opfer einer Kampagne.*Das ist dreist, aber auch geschickt. Gut möglich, dass er damit durchkommt.
Ein wunderbarer Artikel von Roland Nelles. Er bringt die ganze, fast schon schmuddelige Angelegenheit, die uns schon viel zu lange beschäftigt auf den Punkt:
Es ist alles so erbärmlich mittelmäßig.

Und dann stellt sich auf einmal die Frage, ob wir uns nicht mit wichtigeren Dinge beschäftigen sollten. Wie stets eigentlich um den Euro und die hochverschuldeten europäischen Nachbarn? Was kommt da im Laufe des Jahres auf uns und unsere Nachbarn zu? Haben wir den Iran noch im Griff? Und was mich als Israel-Freund besonders interessiert: Ist dieses Land mit seinen sympathischen Menschen vielleicht in Gefahr?

Beitrag melden
Narn 04.01.2012, 20:35
25. .

Der Kredit von Geerkens: Schwamm drüber

Urlaub bei sogenannten "Freunden": Schwamm drüber

Aber:

1) Haarspalterei und Salamitaktik

2) Herr Geerkens hat den Kredit vermittelt; und ob das Geld wirklich von Frau Geerkens kam ist doch höchst zweifelhaft (und was da wirklich hintersteckte...).

3) Die zweifelhaften Umstände beim Zustandekommen des Kredits bei der BW Bank

4) Große Töne spucken, aber an sich selbst andere Maßstäbe anlegen


und jetzt was für mich persönlich eigentlich interessant und ausschlaggebend ist:

5) Das es ein MP überhaupt nötig hat, einen Kredit solcher Höhe aufzunehmen, gibt doch zu denken (und das noch für so ein popeliges Häusschen; zugegeben, ich weiß nicht ob das in Großburgwedel "normal" ist).

6) kaufe ich Wulff ab, dass er von Maschmeyers Werbekampagne für Wulff während des Wahlkampfes! nichts wusste. Hier war für mich schon das Ende der Fahnenstange erreicht

7) Der Versuch die Pressefreiheit zu untergraben schlägt dem Fass nun wirklich den Boden aus!

Anzumerken ist noch: Das Vorleben von Frau Wulff geht niemanden was an. Selbst wenn die Gerüchte stimmen: Wayne interessierts!

Beitrag melden
WHO23 04.01.2012, 20:36
26. 111

Zitat von Trondesson
Würde mich mal interessieren, was man im Ausland über diese absolut lächerliche Affäre so denkt. Ernstzunehmen ist ein Land, in dem ein solches Affentheater möglich ist, jedenfalls nicht. Das fing schon mit Guttenberg an, und mittlerweile sind im Vergleich zu Deutschland ja schon die U.S.A. als erfrischend normales Land anzusehen. Deutschland peinlich Vaterland...
Frau Schausten lässt sich ne Quittung geben, wenn Sie bei Freunden übernachtet. (Sie bezahlt ja)
So ne Frau fragt den BP, ganz normal sind die nicht.

Beitrag melden
ZasZas123 04.01.2012, 20:36
27.

Zitat von sysop
Der Präsident versucht den Befreiungsschlag: Christian Wulff zeigt sich im Fernsehen ein bisschen reumütig und stilisiert sich zugleich zum Opfer einer Kampagne.*Das ist dreist, aber auch geschickt. Gut möglich, dass er damit durchkommt.
BRAVO! Ein vorzüglicher Kommentar

Bitte so weitermachen, bester SPON Journalist.

Beitrag melden
glaubblosnix 04.01.2012, 20:36
28. Aha, laut Wulff

Zitat von sysop
Der Präsident versucht den Befreiungsschlag: Christian Wulff zeigt sich im Fernsehen ein bisschen reumütig und stilisiert sich zugleich zum Opfer einer Kampagne.*Das ist dreist, aber auch geschickt. Gut möglich, dass er damit durchkommt.
ist Geerkens also ein langjähriger Schulfreund von Wulff?

Geerkens wurde 1944 in Osnabrück geboren.
Wulff wurde 1959 in Osnabrück geboren.

15 Jahre Differenz!

Beitrag melden
warndtbewohner 04.01.2012, 20:36
29. Unglaublich

Zitat von sysop
Der Präsident versucht den Befreiungsschlag: Christian Wulff zeigt sich im Fernsehen ein bisschen reumütig und stilisiert sich zugleich zum Opfer einer Kampagne.*Das ist dreist, aber auch geschickt. Gut möglich, dass er damit durchkommt.

wie der Typ sich jetzt alles schönredet. Einfach widerlich....

Beitrag melden
Seite 3 von 105
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!