Forum: Blogs
Zapfenstreich für Wulff: Abschied ohne Würde
AFP

Es war ein Zeremoniell, wie es die Republik so noch nicht erlebt hat. Der Große Zapfenstreich für den Ex-Bundespräsidenten Christian Wulff wurde übertönt von einem Höllenlärm, den Demonstranten mit Trillerpfeifen, Vuvuzelas und ihren Protestrufen veranstalteten. Zapfenstreich für Wulff: Abschied ohne Würde - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

Seite 5 von 63
BlakesWort 08.03.2012, 23:57
40. Die Rache der Vuvuzela

Zitat von sysop
Es war ein Zeremoniell, wie es die Republik so noch nicht erlebt hat. Der Große Zapfenstreich für den Ex-Bundespräsidenten Christian Wulff wurde übertönt von einem Höllenlärm, den Demonstranten mit Trillerpfeifen, Vuvuzelas und ihren Protestrufen veranstalteten.
Ein bescheidenerer Mann hätte Volkes Zorn nicht ignoriert. Wulff wollte in Würde gehen, nun geht er und bleibt in Erinnerung als der Präsident, den sich kaum jemand außerhalb des politischen Establishments wünschte.

Schlimm nur, wie er in seiner letzten Handlung weiter blind vor Geltungssucht Porzellan zerschlug. Die Kluft zwischen Volk und politischer Kaste, sie wächst bedrohlich...

Beitrag melden
A.Stifter 08.03.2012, 23:58
41. Keine Hemmungen

Oh wei, dass er das nun noch so durchziehen musste... irgendwie hat der Mann hat keine Hemmungen. Gut, dass die Fremdschämerei über den Inhaber des höchsten deutschen Amtes endlich vorbei ist.

Beitrag melden
Namror 09.03.2012, 00:02
42. Großes Tralali

Zitat von schlaumischlumpf
Ich bin so froh, dass er weg ist. Jetzt gibt es vielleicht mal wieder ein paar Tage am Stück ohne Berichterstattung über die (vermeintlichen) Skandale von C. Wulff. M.
Na hoffentlich. Wie kann man sich diese Jagdgier erklären? Vermutlich damit, dass es viele Menschen gibt – und vor allem Journalisten, die alle diese Akte der "kleinen Korruption" schon mehrfach in ihrem Leben begangen haben, sich entlastet fühlen wen nun einer dafür symbolisch ans Kreuz genagelt wird. So eine Art säkulares Jesussyndrom. Nicht falsch verstehe: dass Wulf gehen musste ist gut. Nur: die Pharisäer in allen Ritzen der Gesellschaft bleiben uns erhalten.

Beitrag melden
ottohuebner 09.03.2012, 00:03
43. das volk hat offensichtlich ..........

das volk hat offensichtlich mehr wuerde als dieser vorteilsnehmer. und man schaue sich genau an wer dort war und wer nicht. vielleicht sind das ja die gleichen typen. das sollte die BILD mal untersuchen.

Beitrag melden
atemlos9 09.03.2012, 00:04
44. Verrückt

Zitat von schlaumischlumpf
Ich bin so froh, dass er weg ist. Jetzt gibt es vielleicht mal wieder ein paar Tage am Stück ohne Berichterstattung über die (vermeintlichen) Skandale von C. Wulff. M.

Es ist irgendwie paradox, dass man schon so denken muss ... mannomann, was können diese tumben und vor allem sterbenslangweiligen Ergüsse nerven ...

Liegt's vielleicht an der "Generation Game"?

Beitrag melden
spügel 09.03.2012, 00:05
45. sentimentaler Bericht

Nein, Leid kann er einem nicht tun, mir zumindest nicht. Seinen Ehrensold wird ihm helfen, sich vor sich selbst zu verkriechen, das könnte manchen Leid tun. Ich hoffe, er wirkt als abschreckendes Beispiel, dann macht das alles doch noch einen Sinn.

Beitrag melden
gamma-andromedae 09.03.2012, 00:06
46. Herzlichen Dank ...

... an alle inoffiziellen Musikantinnen und Musikanten, die sich immerhin vom anderen Spreeufer aus gegen das lächerliche preußische Tschingdarassabumm und gegen Richtmikrofone durchsetzen mussten.

Dankeschön!

Beitrag melden
jeze 09.03.2012, 00:06
47.

Zitat von sysop
Es war ein Zeremoniell, wie es die Republik so noch nicht erlebt hat. Der Große Zapfenstreich für den Ex-Bundespräsidenten Christian Wulff wurde übertönt von einem Höllenlärm, den Demonstranten mit Trillerpfeifen, Vuvuzelas und ihren Protestrufen veranstalteten.
Über den Ex-Präsidenten ist bereits alles gesagt worden. Das Volk sagt durch sein Verhalten jetzt nur noch was über sich selbst. Und es ist eine hässliche Fratze, die man da sieht.

Beitrag melden
spiegledich 09.03.2012, 00:07
48. Abschied ohne Würde für zu wenig gezeigte Würde für das Amt

Zitat von sysop
Es war ein Zeremoniell, wie es die Republik so noch nicht erlebt hat. Der Große Zapfenstreich für den Ex-Bundespräsidenten Christian Wulff wurde übertönt von einem Höllenlärm, den Demonstranten mit Trillerpfeifen, Vuvuzelas und ihren Protestrufen veranstalteten.
Treffender weise hat sich Wulff, derzeit der jüngste hochbezahlte "Rentner", mit mindestens 199.000 Euro pro Jahr, den alle Steuerzahler finanzieren dürfen, in seiner Rede bei der richigen Stelle bedankt.

Zitat: "Ich danke den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Bundespräsidialamtes, von denen viele oft Übermenschliches geleistet haben." Herr Hagebölling wird den deutschen Steuerzahlern noch lange in Erinnerung bleiben.

Beitrag melden
mackeldei 09.03.2012, 00:07
49. Doch

Zitat von sysop
Es war ein Zeremoniell, wie es die Republik so noch nicht erlebt hat. Der Große Zapfenstreich für den Ex-Bundespräsidenten Christian Wulff wurde übertönt von einem Höllenlärm, den Demonstranten mit Trillerpfeifen, Vuvuzelas und ihren Protestrufen veranstalteten.
Doch , es war ein Abschied mit Würde. Und 200 Proleten mit ihren Pfeifen konnten den Eindruck nicht verhindern.

Beitrag melden
Seite 5 von 63
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!