Forum: Blogs
ZDF-Krimi zum Fall Metzler: Das Recht und sein Knecht
ZDF

Darf die Androhung von Folter das letzte Mittel im Kampf um das Leben eines Kindes sein? Der furiose ZDF-Film "Der Fall Jakob von Metzler", der die Entführung aus dem Jahr 2002 nachstellt, hält eine nüchterne Erkenntnis parat: Der Rechtsstaat braucht keine Helden. "Der Fall Jakob von Metzler": ZDF-Krimi zum realen Entführungsfall - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 23
!rabo! 24.09.2012, 07:02
1. Knecht vom Recht?

Als Polizist ist man in einer ROLLE! - Hinter einer Rolle steht immer der MENSCH! Dass Daschner im entscheidenden Moment über die Rolle des Polizisten hinausgewachsen, nicht "Knecht vom Recht" geblieben sondern zum MENSCHEN geworden ist, ist ungeheuer hoffnungsvoll und tröstlich. Meine Dankbarkeit hat er für alle Zeiten – und je mehr er gescholten und verächtlich gemacht wird, desto mehr.
Ralph Boes, Berlin

Beitrag melden
abominog 24.09.2012, 07:24
2. Rechtsstaat?

Tut mir Leid, aber wir sind hier im Land Lichtjahre von einem echten "Rechtsstaat" entfernt. Erstens ist der gesamte Justizapparat viel zu umfangreich und teuer geworden, zweitens zu bequem, drittens zu eitel und viertens klagen sowieso nur die Bürger, die sich das leisten können.

Beitrag melden
MartinB. 24.09.2012, 07:28
3. Recht klar

Die Sache ist doch eindeutig, oder? *Selbstverständlich* kann sich ein Ermittler dazu entscheiden, durch die Anwendung von Gewalt ein Menschenleben zu retten. Genauso selbstverständlich muß er sich anschließend vor Gericht dafür verantworten, da Folter (und als solches ist auch die Androhung von Gewalt zu werten) in diesem Land glücklicherweise verboten ist.

Beitrag melden
morpholyte 24.09.2012, 07:37
4. Falscher sendetermin !!!

Zitat von sysop
Darf die Androhung von Folter das letzte Mittel im Kampf um das Leben eines Kindes sein? Der furiose ZDF-Film "Der Fall Jakob von Metzler", der die Entführung aus dem Jahr 2002 nachstellt, hält eine nüchterne Erkenntnis parat: Der Rechtsstaat braucht keine Helden.
Der Film läuft 20.15 Uhr im ZDF !

Beitrag melden
widower+2 24.09.2012, 08:05
5. Unglaubliche Zwickmühle

Auf der einen Seite rechtsstaatliche Prinzipien, denen man als Beamter verpflichtet ist, und auf der anderen Seite ein unschuldiges Kind mutmaßlich in Lebensgefahr, dessen Leben man nur retten zu können meint, wenn man gegen ebendiese rechtsstaatlichen Prinzipien verstößt.

Ich bin mir nicht sicher, wie ich als Beamter gehandelt hätte, als Vater ist die Sache jedoch recht eindeutig.

Beitrag melden
GyrosPita 24.09.2012, 08:20
6. Ich gebe keinen Titel mehr an

Zitat von abominog
viertens klagen sowieso nur die Bürger, die sich das leisten können.
Ah, ich hab mich schon immer gefragt woher die Klageflut gegen Hartz-IV-Bescheide rührt...

Beitrag melden
deus-Lo-vult 24.09.2012, 08:21
7.

Zitat von sysop
Er will ein Gentlemen sein, obwohl seine Rolle nur eine sein kann: Knecht vom Recht.
Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod.
Und das bei einem Journalisten....

Beitrag melden
notty 24.09.2012, 08:33
8. Bei Geld gibt's kein Pardon...

Zitat von sysop
Darf die Androhung von Folter das letzte Mittel im Kampf um das Leben eines Kindes sein? Der furiose ZDF-Film "Der Fall Jakob von Metzler", der die Entführung aus dem Jahr 2002 nachstellt, hält eine nüchterne Erkenntnis parat: Der Rechtsstaat braucht keine Helden.
Juristisch is die Sache sicherlich interessant, wenn man sie von mehreren Seiten betrachtet.
Auf der einen Seite will ein Polizist ein Kinderleben retten, das durch einen gefuehllosen Kriminellen offensichtlich stark gefaehrdet ist...es geht um potentiellen Mord. Der Polizist ist am Ende mit seinen legalen Methoden und droht dem Kriminellen koerperliche Harm an. (die er sicherlich nicht angewendet haette)
Schon die Androhung dieser Massnahme fuehrt dazu, dass der Polizist selbst zum Kriminellen wird und verurteilt wird.

SCHNITT

In Deutschland hinterziehen Steuersubjekte Steuern, schaedigen den Staat, sind kriminell.
Das Land NRW kauft gestohlene Daten und wird zum Hehler.
Es werden rechtlich bemerkenswerte Klimm- und Winkelzuege gemacht, um diese Hehlerei freizustellen, das Argument lautet, dass bei Vorliegen von kriminellen Handlungen, der Staat alles unternehmen muss, um eine Verfolgung zu gewaehrleisten.
Hehlerei liegt nicht mehr vor...man muss ja....

Essenz....etwas holprig, zugegeben, aber Verhuetung potentiellen Mordes scheitert an Paragraphen....selbst der Versuch/Androhung war strafbar.
Bei Geld sieht die Situation wohl anders aus....da wird dann "gestrickt und gehaekelt"....auch populistisch

Beitrag melden
donadoni 24.09.2012, 08:35
9. Alles gesagt

Diesen Fall in einem TV-Spiel zu rekonstruieren, kann nur peinlich oder zumindest fragwürdig werden.
In der ARD-Serie "Die großen Kriminalfälle" ist auch dieser Fall, wie ich meine, hervorragend, sachlich und vor allem nachvollziehbar abgehandelt worden - und das alles ohne schauspielerische Elemente (siehe You-tube).

Daschner war ein Opfer seiner Eitelkeit, wonach der damalige CDU-Staatssekretär den Metzler-Eltern "einen erfahrenen und erstklassigen Polizisten" zur Verfügung stellen wollte, nachdem die Bankierseltern direkt mit dem Staatssekretär kommunizieren durften.
Und diese Rolle wollte Daschner erfüllen, bishin zur Folterandrohung. Möglicherweise sah Daschner die Rolle seines Lebens, um als Vize vielleicht Polizeipräsident werden zu können.

Allerdings stellte selbst die ARD-Serie nicht alle Fragen, die ich mir selbst aber dann doch gestellt habe:
Wäre Metzler ein Kind von HartzIV-Eltern gewesen - und nicht ein reicher Bankierssohn - hätte die Eltern den zuständigen einfachen Schupo als Ansprechpartner bekommen. Bei der Vermisstenmeldung hätte die Polizei vermutlich erstmal abgewimmelt. Es wäre ja Arbeit gewesen.
Es hätte niemand eine Folterandrohung ausgesprochen.
Und vor allem hätte sich kein Staatssekretär mit diesen Eltern abgegeben, män hätte nicht einmal den Anruf entgegen genommen, selbst wenn die Eltern es versucht hätten.

Ich bin ja mal gespannt, ob das ZDF diese Thematik abhandelt. Ich befürchte aber, nein. Der CDU-Sender ZDF wird sich kaum mit seinen politischen Herrchen anlegen. In Deutschland sind eben einige gleicher als gleich.

Beitrag melden
Seite 1 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!