Forum: Blogs
Zehn Jahre Agenda 2010: Armutszeugnis für Deutschland
Getty Images

Die Regierung hat versucht, den Armutsbericht zu schönen - dennoch zeugt er von der sozialen Misere im Land. Zehn Jahre nach Verkündung der Agenda 2010 ist die Ära der sozialen Marktwirtschaft am Ende. Jakob Augstein: Der Armutsbericht ist ein Armutszeugnis - SPIEGEL ONLINE

Seite 20 von 110
horscht99 11.03.2013, 15:47
190. hmm

was soll denn die Armutsgrenze sein? ich bin Schüler und mein Vater ist Arzt, wir sind also obere Mittelschicht. habe verschiedene schulen in Leipzig und Hannover besucht. die Personen die meiner Meinung nach weniger Geld hatten, haben trotzdem eine Wohnung, genug essen, anziehsachen die ihnen gefallen, laptops uns konnten auf jede schulfahrt mitfahren. ich kenne niemanden den ich als arm bezeichnen würde und eigentlich müsste es ja jeder 8. sein, kann mir das jemand erklären??

Beitrag melden
Tulek 11.03.2013, 15:47
191.

Zitat von Alexander Stickler
Was ist denn das für ein Mist! Den Leuten geht es im Durchschnitt so gut wie nie zuvor.
Kann ich absolut bestätigen.Seit alle Leute wie verrückt bei der "Tafel" speisen,gibts keine langen Schlangen mehr bei Feinkost Käfer & Co.
Wer will sich da schon beschweren.
Es geht aufwärts!

Beitrag melden
riderman2.0 11.03.2013, 15:47
192. nur nicht laut werden

Tucholsky schrieb dereinst in einem Gedicht: „du wirst es noch lernen (……………) jede Klasse zimmert sich ihr eigenes Los. Das ist der springende Punkt, die am schnellsten und relativ am meisten zu verlieren haben, schauen aber lieber Soapschei….., als sich einen Kopf über die Realität zu machen. Die Oberschicht hat das, was den Meisten der Bevölkerung total abgeht. Klassenbewusstsein.

Beitrag melden
derweise 11.03.2013, 15:48
193. Dieses System

Zitat von WAZ
... Dieses Seilschaften-System (im Übrigen keine deutsche Erfindung) wirdnoch eine lange Zeit erhalten bleiben und ist von "Innen" kaum aufzulösen. Die Nazis konnten auch nur von "Außen" eliminiert werden, die deutsche Bevölkerung war dazu nicht in der Lage.
Dieses System des Kapitalismus ist nicht spezifisch deutsch. Hier unterliegen Sie einem großen Irrtum. Dieses System kommt aus den USA. Und in Europa soll nun mittels des Euros das USE (United States of Europe) gemacht werden. Die deutsche Mentalität ist da eher antikapitalistisch und wird deshalb vom Kapitalismus eliminiert werden.

Beitrag melden
trader_07 11.03.2013, 15:49
194. Jaja, Herr Augstein wieder....

Zitat von sysop
Die Regierung hat versucht, den Armutsbericht zu schönen - dennoch zeugt er von der sozialen Misere im Land. Zehn Jahre nach Verkündung der Agenda 2010 ist die Ära der sozialen Marktwirtschaft am Ende.
Jaja, der Herr Augstein wieder mit seiner typisch linken Propaganda. Schuld haben natürlich immer die anderen - insbesondere diejenigen, die es gewagt haben, ein Job zu erlernen, in dem man gut verdient, die sich fortgebildet haben, selbständig gemacht haben. Und die dann auch noch die Frechheit haben zu sagen, es gehe ihnen gut.

Beitrag melden
Crom 11.03.2013, 15:49
195.

Zitat von honk2511
Sehr gutes Interview, so ein Kanzler wie ihn bräuchten wir auch heute wieder.

Beitrag melden
persuator 11.03.2013, 15:49
196. so siehts mal aus!

jau, so siehts mal aus! während die deutsche industrie den hals nicht voll kriegt und europa ruiniert, schreitet die politisch neoliberal gewollte miese unterschichtenzüchtung zusenhends voran. herzlichen glückwunsch gerhard, angie, phillip und wie ihr alle heißt! ich freue mich schon auf die nächste agenda.

Beitrag melden
Oberamtsrat 11.03.2013, 15:49
197. Armutsmigration möchte Augstein nicht hören

Zitat von sysop
Die Schulen verfallen, die Städte verrotten, die Straßen verkommen, an den Kreuzungen klauben Menschen Pfandflaschen aus den Mülleimern.
Das Massenelend kommt ja noch und wer soll es bezahlen?
Viele ohnehin am Rand des finanziellen Zusammenbruchs stehende Städte und Gemeinden seien mit den durch Armutsmigranten erzeugten Lasten bereits jetzt überfordert. Die Kommunen müßten etwa die Kosten für Unterkunft, medizinische Versorgung und andere Sozialleistungen für diese übernehmen. Zudem entstehen indirekte Kosten, etwa durch die Folgen von Kriminalität oder Integrationsverweigerung. Diese Aufwendungen stehen in direkter Konkurrenz zu Aufwendungen etwa für Bildung und Kultur, bei denen entsprechend gespart werden muß.

Beitrag melden
rurei 11.03.2013, 15:50
198. Armutsbericht:

Zitat von sysop
Die Regierung hat versucht, den Armutsbericht zu schönen - dennoch zeugt er von der sozialen Misere im Land. Zehn Jahre nach Verkündung der Agenda 2010 ist die Ära der sozialen Marktwirtschaft am Ende.
Erst mal zum Armutsbericht:
Der Armutsbericht errechnet sich aus dem Mittelwert der Einkommen, davon nimmt man 60%, wer da drunter liegt ist arm.
Jetzt führen wir mal 10 € Mindestlohn ein!
Obiger MIttelwert steigt !!!
So auch die 60% davon !
Das heisst:
Mehr rutschen unter die relative Armutsgrenze während die 10 € Mindestlöhner immer noch drunter bleiben !!!

Das heisst:
Führen wir 10 € Mindestlohn ein, steigt die Zahl der relativ Armen !!!
Also:
Was soll eine Berechnung auf dieser Basis ?
Wer macht so einen Scheiß und ist so blöd und diskutiert auch noch darüber ???

Beitrag melden
shareman 11.03.2013, 15:50
199. linke Propaganda

Augstein steht für linke Propaganda- er verschließt die ugen davor, dass Deutschland am besten aus der Krise gekommen ist, während seine roten Freunde in Frankreich gerade immer tiefer hineinschlittern. - NIE gab es in Deutschland mehr Beschäftigung - auch sozialversicherungspflichtig. Vor der Agenda gab es deutlich mehr Arbeitslose - sehnt sich Augstein danach zurück? Wohl kaum!

Beitrag melden
Seite 20 von 110
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!