Forum: Blogs
Zehn Jahre Agenda 2010: Armutszeugnis für Deutschland
Getty Images

Die Regierung hat versucht, den Armutsbericht zu schönen - dennoch zeugt er von der sozialen Misere im Land. Zehn Jahre nach Verkündung der Agenda 2010 ist die Ära der sozialen Marktwirtschaft am Ende. Jakob Augstein: Der Armutsbericht ist ein Armutszeugnis - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 110
ziegenzuechter 11.03.2013, 14:38
1. Sämtliche

SPD politiker von bebel bis mitte der 60er jahre würden sich im grab umdrehen, wenn sie wüssten, dass es ihre spd ist, welche dem kapitalismus endgültig alle tore geöffnet hat. gerhard schröder wird noch in hundert jahren verflucht werden.

Beitrag melden
flinke_perioden_met_zon 11.03.2013, 14:39
2. Deutsche vs. deutsche Wirtschaft

"Was ist erschreckender: der Realismus der Menschen oder ihre Passivität?"
Ihre Passivität, denn sie ist Ausdruck der täglich erlebten Ohnmacht. Und der Dummheit: die Bevölkerung plappert überwiegend der Presse nach, die den Interessierten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft nachplappert: Deutschland geht es doch so gut, man sieht's doch jeden Tag an der Eurokrise und i.Vgl. zu den Süd-EU Staaten. Und alle verwechseln das Deutschland seiner Bewohner mit der Deutschen Wirtschaft. Ist denn Augstein wirklich der einzige, der das benennt?

Beitrag melden
taggert 11.03.2013, 14:39
3. Armutszeugnis für Deutschland

... und trotzdem sind wir weiterhin nur ein Volk von Schreibtisch-Demonstranten! Empört euch!

... von Zuhause - Online.
So werden wir sicher alles ändern.

Beitrag melden
Septic 11.03.2013, 14:40
4. Wie soll man es auch ändern als Bürger?

Demonstrationen interessieren Politiker längst nicht mehr. Das wurde spätestens klar als mehrere Millionen Menschen in USA, UK, Deutschland und Frankreich gegen den Golfkrieg von Bush Junior demonstriert haben und die UN auch dagegen war und er trotzdem kam. Man ist schlicht vollkommen Machtlos. Bei den Finanzmärkten und der Macht der Wirtschaft ist es genauso. Vor der Wallstreet campen ist zwar ein tolles Woodstock feeling, änderte aber überhaupt gar nichts. Gewalt ist auch keine Lösung. Also bleibt nur der Frust und Resignation.

Beitrag melden
berniejosefkoch 11.03.2013, 14:40
5. Richtig, ganz meine Meinung!

Endlich sagt jemand (oder wagt) die Wahrheit. In diesem Fall Herr Augstein. Herzlichen Dank für diesen Artikel. Leider befürchte ich, dass dieser von den verantwortlichen Personen ignoriert wird. Irgend wann wird es aber soweit kommen, dass es diesen Leuten an den Kragen geht. Die Frage ist nur wann.

Beitrag melden
keppler 11.03.2013, 14:40
6. O je

Zitat von sysop
Die Regierung hat versucht, den Armutsbericht zu schönen - dennoch zeugt er von der sozialen Misere im Land. Zehn Jahre nach Verkündung der Agenda 2010 ist die Ära der sozialen Marktwirtschaft am Ende.
wir leben in einem ganz schlimmen Land. Alles verrottet, die Gesellschaft zerfällt. Nur die Linken wissen, wie es besser geht. Vor allem die Salonlinken mit viel Geld vom Papa.

Beitrag melden
Kohle&Reibach 11.03.2013, 14:41
7. Danke

Zitat von sysop
Die Regierung hat versucht, den Armutsbericht zu schönen - dennoch zeugt er von der sozialen Misere im Land. Zehn Jahre nach Verkündung der Agenda 2010 ist die Ära der sozialen Marktwirtschaft am Ende.
für den Bericht.
Hoffentlich liest Obermacher Schröder den auch.

Beitrag melden
Echolog 11.03.2013, 14:41
8. ja was denn nun

Gestern war doch noch niedrigste Arbeitslosenquote ever und alles in Butter.

Beitrag melden
zynik 11.03.2013, 14:42
9.

Zitat von sysop
Es ist ein System der Lüge. Die Ideologen des Neoliberalismus reden gerne von Leistung, die sich lohnen soll. Aber wir leben nicht in einer Leistungsgesellschaft, sondern in einem Ständestaat.
Besten Dank für die klaren Worte, Herr Augstein. Und das bei SPON. Dachte schon ich bin auf der falschen Website gelandet.

Beitrag melden
Seite 1 von 110
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!