Forum: Blogs
Zeitschriftenprojekt "Kot & Köter": Ein Herz für Hundehasser

Kot im Sandkasten, nächtliches Gebell, Bissattacken: Es gibt viele Gründe, Hunde nicht zu mögen. Ein Journalist aus Hamburg sammelt Geld, um daraus eine Zeitschrift zu machen. Er will den Hundefeinden endlich eine Stimme geben. "Kot & Köter": Journalist Beleites plant Zeitschrift für Hundehasser - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 23
hermes69 07.11.2013, 10:16
1. Es gibt Dinge in diesem Land

da ist selbst kopfschütteln noch zuviel.

Beitrag melden
sverris 07.11.2013, 10:18
2. Muss ja eher heißen:

Hundebesitzerhasser.

Beitrag melden
Kurbelradio 07.11.2013, 10:23
3. verständlich

Zitat von sysop
Kot im Sandkasten, nächtliches Gebell, Bissattacken: Es gibt viele Gründe, Hunde nicht zu mögen. Ein Journalist aus Hamburg sammelt Geld, um daraus eine Zeitschrift zu machen. Er will den Hundefeinden endlich eine Stimme geben.
Ich bin Hundeliebhaber, hatte auch Hunde und nach meinem letzten Hund schaffte ich mir keinen Neuen an. Warum? weil mich die Hundebesitzer nerven. Wobei ich das jetzt milde ausdrücke.

Ich traf Menschen, die ihren Hunden frisches Hackfleisch zubereiten, ihren Kindern allerdings eine Dose Ravioli vorsetzen.

Ich traf Menschen, die sich als Mama oder Papa ihres Hundes vorstellten.

Ich traf Menschen, die, wenn ihr Hund sich rüpelhaft benahm damit erklärten dass er
a) in der Pubertät sei
b) gerade beleidigt sei
c) das noch nicht richtig umsetzen kann

Ich traf Menschen, die ihre Hunde zutexten, das Kommando dabei unterging und der Hund machte was er wollte.
Ich traf Menschen, die schon mehrfach von ihrem Hund gebissen wurden, und das mit der Eigenschaft eines Hundes gleichsetzten.
Ich traf Menschen, die ihre Hunde nicht zurückrufen, wenn der einen anspringt usw. usf.

Daher: Ich will kein Hundebesitzer mehr sein. Das ist mir zu blöd. Da trifft man zum großen Teil Leute, die nicht ganz dicht sind. Mir taten ihre Hunde meistens leid.

Es gab natürlich auch ein paar, wenige Ausnahmen unter den Besitzern.

Beitrag melden
Ole Neet 07.11.2013, 10:23
4. na sowas!

Das ist doch der junge Horst Schlemmer!

http://www.kotundkoeter.de/video/der-film.mp4

Beitrag melden
micromiller 07.11.2013, 10:25
5. der gewerkschaftler will endlich auch geld verdienen

und hat eine irre idee. es gibt ja noch viele tolle geschaeftsideen fuer nicht so erfolgreiche journalisten..
der grosse hundefutter test, ratten nein danke, wie ich einen hund biss usw

Beitrag melden
ihatezensur 07.11.2013, 10:25
6. Natürlich hat er recht,

besser wir bevölkern dieses Land wieder mit den so friedliebenden Kreaturen der Wölfe als weiterhin diesen aggressiven und unreinen Hunden ausgesetzt zu sein.
Schließlich ist der Hund ja nichts natürliches und hat damit natürlich auch keine Daseinsberechtigung

Beitrag melden
berndasbrot 07.11.2013, 10:30
7. Na dann.....

......ein Abo bitte.
Spaß beiseite: Es ist wie überall. Die Mehrheit der Hundebesitzer benimmt sich halbwegs sozialverträglich, aber die asozialen 25% der Hundebesitzer prägen das Bild.
Als Freizeitsportler und Radfahrer kann ich ein Lied davon singen und musste leider auch schon die eine oder andere Ladung Pfefferspray loswerden, um Beißatacken abzuwehren.
Eigentlich gehört ein Hund auf einen Bauernhof oder ein großes Grundstück mit entsprechendem Auslauf. Das Halten in Städten / Gemeinden / Vororten wird weder den Tieren, noch den übrigen Bewohnern gerecht.

Beitrag melden
karldhammer 07.11.2013, 10:31
8. Oh, Oh!

Da haben die aber in ein Wespennest gestochen. Die lieben Hundchen sind hierzulande sakrosankt. Gegen Kinder darf man durchaus etwas haben und sagen, aber gegen die geliebten Scheißer?
Um Gotteswillen!
"Der tut nichts, der will doch nur spielen!".
Ich will aber nicht spielen, schon garnicht mit einem Hund!
Spätestens wenn man wieder einmal in einen Haufen Hundescheiße getreten ist, kommt helle Freude auf.
Ich finde "Kot& Köter" gut.

Beitrag melden
Bengurion 07.11.2013, 10:35
9. Gratulation

Zitat von ihatezensur
besser wir bevölkern dieses Land wieder mit den so friedliebenden Kreaturen der Wölfe als weiterhin diesen aggressiven und unreinen Hunden ausgesetzt zu sein. Schließlich ist der Hund ja nichts natürliches und hat damit natürlich auch keine Daseinsberechtigung
Wir dürfen Ihnen gratulieren: es ist der 07.11.2013 und Sie sind mit Ihrem Beitrag einstimmig zum TROLL DES TAGES gewählt worden.

Beitrag melden
Seite 1 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!