Forum: Blogs
Zschäpes Anwälte: Heer, Stahl, Sturm
Antifa

Es ist einer der vielleicht wichtigsten Prozesse in der Geschichte der Republik: Vor dem Oberlandesgericht München soll gegen Beate Zschäpe und mehrere Unterstützer der Zwickauer Terrorzelle verhandelt werden. Drei Anwälte vertreten die Hauptangeklagte. Wer sind sie? NSU-Prozess:Wer sind die Anwälte von Beate Zschäpe? - SPIEGEL ONLINE

Seite 11 von 12
troy_mcclure 12.11.2012, 14:50
100.

Zitat von weltoffener_realist
Manchmal hilft Nachdenken: Halten Sie es für eines Rechtsstaates würdig, einen einzigen Pflichtverteidiger an eine 500 Seiten starke Anklageschrift und mehr als tausend Ordner Ermittlungsakten zu setzen? Während auf der Gegenseite ein ganzer Staatsapparat an der Anklage arbeitet? Eine angemessene Verteidigung zu ermöglichen ist eine der wesentlichen Merkmale des Rechtsstaates
Ihre Überschrift "Nachdenken, dann schreiben" sollten sich viele der Vorverurteiler mal zu Gemüte führen.
Auch jemand, der das, was ihr vorgeworfen wird, begangen hat, ja, auch so jemand hat in Deutschland das Recht auf einen fairen Prozeß. Und das ist auch gut so.

Und es ist nicht abwegig, dass man ihr die Beteiligung an den Morden nicht nachweisen kann und sie verhältnismäßig milde davonkommt.

Beitrag melden
apfeldroid 12.11.2012, 19:24
101. Unmöglich

Wie ihr diese Mörder mit schönen Bildern hichstilisieren, pfui Schande, primitiv. Von den Mördern müss nur Verachtung zurückbleiben, nicht die Bewunderung.

Beitrag melden
mundi 13.11.2012, 19:40
102. Voreilig

Zitat von apfeldroid
Wie ihr diese Mörder mit schönen Bildern hichstilisieren, pfui Schande, primitiv. Von den Mördern müss nur Verachtung zurückbleiben, nicht die Bewunderung.
Welche Mörder meinen Sie. Es ist nicht einmal eine Anklage wegen Mordes ergangen.

Beitrag melden
PH-sauer 09.01.2013, 07:33
103. Jeder Verbrecher hat ein Recht auf Verteidigung

Wer die Demokratie, die Menschenrechte und das Recht als ganzes für sich selbst postuliert, der sollte das niemals vergessen. Es ist dabei gleich, wie schwerwiegend die Verbrechen sind. Die Verteidiger haben einen Job zu machen, der nicht allen gefällt, aber diese Arbeit ist notwendig.
Taktiererei, das Leugnen der Tat, etc. sind Rechte des Beschuldigten. Schon seit der Inquisition gilt der Grundsatz: die Schuld muß durch die Anklage bewiesen werden, nicht die Unschuld. Solange gilt die Unschuldsvermutung.

Um so wichtiger ist, daß die mit der Aufklärung befaßten Behörden - Polizei, Staatsanwaltschaft und Verfassungsschutz ihren Aufgaben nachkommen. Und hier liegt die eigentliche Crux, denn das Vertrauen in die Funktionsfähigkeit dieser Institutionen wurde nachhaltig gestört.
So wird das Risiko für wahres Unrecht eben künstlich erhöht, denn es werden der Verteidigung überflüssige Angriffsflächen geboten, die von ihr mit Recht in Anspruch genommen wird.

Beitrag melden
TomRohwer 09.01.2013, 11:50
104.

Zitat von exterminate
Die Aufgabe eines Staatsanwaltes ist nicht, den Schuldigen zu finden, sondern eine Verurteilung zu erreichen. Wenn das Anklagekonstrukt schlüssig ist und die Verteidigung Fehler macht, klappt das auch bei einem Unschuldigen.
...

Die Aufgabe eines Staatsanwaltes ist es, die Wahrheit herauszufinden... Und daher hat die Staatsanwaltschaft (genauso wie die Polizei auch) ebenso entlastendes zu ermitteln wie belastendes.

Beitrag melden
LesterBurnham 06.05.2013, 11:28
105. 1000 Euro pro Verhandlungstag

sind nicht wirklich viel,bei 100 Verhandlungstagen,die sich vielleicht über mehr als ein Jahr erstrecken,Minus Steuern und Abgaben die Selbstständige so haben..Vorbereitung ist wohl inklusive..

Beitrag melden
puschelpaula 06.05.2013, 14:19
106.

Zitat von Dr. Fuzzi
...Welche Sponsoren finanzieren dies?
Wir:
Es handelt sich um Pflichtverteidiger, diese müssen (es gibt Ausnahmen) der Angeklagten beigeordnet werden. Die entstehenden Gebühren werden über die Staatskasse abgerechnet - zunächst. Sollte es zur Verurteilung kommen, werden alle Verfahrenskosten (also auch die Gebühren der Verteidiger) der Angeklagten auferlegt. Sollte diese die Kosten nicht aufbringen können bleibt der Staat darauf sitzen. Wir sind der Staat.

Beitrag melden
nicholas47 07.05.2013, 20:48
107. nomen est omen ?

Ob sich die Nazibraut diese Anwälte nach ihrem Namen ausgesucht hat ist wahrscheinlich, aber letztendlich Spekulation.
Wenn Anwälte auch mit Abmahnvereinen nicht mehr genug Geld verdienen, verteidigen sie halt als Pflichtverteidiger auch den Abschaum dieser Gesellschaft.
Sie bekommen jeder pro Gerichts-Tag etwa 1.000 EUR Honorar.
Dann ist doch wohl verständlich, dass sie den Prozess auf Teufel komm raus in die Länge ziehen.
Nebenbei werden sie berühmt. Und wenn dann alle Nazi-Strolche, Hells Angels und Bandidos endlich hinter Gitter sitzen, können sie ja immer noch in der Politik Karriere machen (Hans-Christian Ströbele, Horst Mahler und Otto Schily haben's ja mit der RAF vorgemacht).

Beitrag melden
h.zoelzer 07.05.2013, 22:57
108. Drei Anwaelte für Frau Zschaepe

Können Sie mir bitte die Frage beantworten, warum Frau Tschaepe von drei
Anwälten vertreten wird; und wer bezahlt diese?
Danke und freundliche Grüße
Horst Zoelzer

Beitrag melden
martin-kö 29.07.2013, 22:41
109. Warum 3 Verteidiger?

Natürlich besteht das Recht auf einen Pflichtverteidiger,
das ist auch gut so. Einleuchten will mir überhaupt nicht,
dass Frau Zschäpe 3 (drei) Pflichtverteiger hat, für die Kosten - bei unseren Gebührensätzen - sicherlich von 2. mehreren Millionen entstehen. Und das bezahlt dann der Staat? Ist das nicht absurd?

Beitrag melden
Seite 11 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!