Forum: Blogs
Zuwanderer aus Osteuropa: Zehn Stimmen gegen Seehofers Populismus
privat

Die CSU macht Stimmung gegen angebliche Armutsmigranten aus Osteuropa. Aber wer kommt wirklich in die Bundesrepublik? Und wie empfinden Bulgaren und Rumänen die Debatte? Zehn Zuwanderer berichten über ihr Leben in Deutschland. Zuwanderungsdebatte: Zehn Einwanderer im Porträt - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 24
spaas11 07.01.2014, 10:06
1. Der

Kommentar dieser Studentin zeigt, dass diese Debatte offensichtlich als nicht so "rechts" und superdramatisch aufgenommen wird. Ähnlich wie gestern: ein populistischer Artikel, der Fakten aufbläht, sonst nichts.

Beitrag melden
gog-magog 07.01.2014, 10:08
2.

Zitat von sysop
Die CSU macht Stimmung gegen angebliche Armutsmigranten aus Osteuropa. Aber wer kommt wirklich in die Bundesrepublik? Und wie empfinden Bulgaren und Rumänen die Debatte? Zehn Zuwanderer berichten über ihr Leben in Deutschland.
Wer sich an die Gesetze hält, ist in diesem Land stets herzlich willkommen, wer nicht, der nicht. Mir sind 20 arbeitshungrige Bulgaren deutlich lieber, als auch nur 1 Amigo. Und was Hoeness veruntreut hat, können sämtliche Rumänen der Republik zusammen nicht an Schaden verursachen. Das ist meine Meinung und die darf ja wohl auch mal gesagt werden. Wenn jemand rausgeschmissen werden sollte, dann die extrem teuren Amigos der Republik.

Beitrag melden
bronck 07.01.2014, 10:12
3. Ausnahme oder Regel?

Wenn man so durch Duisburg, Oberhausen und andere Städte des Ruhrgebietes kommt, dann hat man den Eindruck in diesem Artikel werden Ausnahmen als Regel verkauft.
Wenn man mitbekommen hat wie verzweifelt der Duisburger Oberbürgermeister im lezten Jahr sämtliche Behörden um Hilfe bei der Bewältigung der Probleme wegen der Armutszuwanderer förmlich angefleht hat, dann kann man kaum glauben, dass Armutzuwanderung ein unwichtiges Randproblem sei.

Aber eventuell ist das im reichen Hamburg oder dem insolventen Hochglanzberlin ja auch gaaaanz anders.

Beitrag melden
renee gelduin 07.01.2014, 10:14
4. optional

Wer hat denn behauptet ALLE bulgarischen und rumänischen Zuwanderer seien Sozialbetrüger ?

Beitrag melden
Marc Anton 07.01.2014, 10:17
5. Populismus in Reinkultur

Ähm, SPON, kurzer Hinweis: Gegen die hier gebrachten Beispiele richteten Seehofers Worte nicht. Es geht gegen diejenigen, die herkommen, kurz mal versuchen eine Straßenzeitung zu verkaufen, daran scheitern, dann H4 beantragen und noch 8 Kinder mitbringen wegen des deutschen Kindergeldes. Jeder, der dieses Land voranbringt ist willkommen, die anderen nicht. Dieser Artikel ist purer Populismus.
Und selbst wenn die Positivbeispiele überwiegen (was natürlich nicht erhoben werden kann), dann kosten die Negativbeispiele den Steuerzahler immer noch unverhältnismäßig viel Geld. Recherchieren Sie doch mal bitte in den betroffenen Kommunen wie Duisburg, Mannheim oder im Bezirk von Neukölln - da erhalten sie seriöse valide Zahlen und Antworten. Aber das würde ja nicht passen.....;)

Beitrag melden
preteatro 07.01.2014, 10:18
6. 10 Menschen welche im Vergleich

mit Seehofer sehr seriös, symphatisch und kompetent erscheinen.

Also eine gute Nachricht zu Beginn des neuen Jahres!

Beitrag melden
heinz.mann 07.01.2014, 10:19
7. Wir bezahlen die Hochschule

und Bulgaren studieren hier. --- Hat Seehofer das auch auf dem Schirm ?

Beitrag melden
jimpansen182 07.01.2014, 10:20
8. Sorry Spiegel,

das ist doch Populismus von Links =/ Genauso kann man 10 Gegenbeispiele bringen-.-
Klar ist das nicht toll was Seehofer macht, aber deswegen ist eure Berichterstattung nicht gerade besser!
Vielleicht mal um mehrere Ecken denken?! Warum ist Deutschland so attraktiv? Die Wirtschaft möchte niedrige Löhne zahlen, wir haben keinen Mindestlohn, die Wirtschaft möchte Billige Arbeitskräfte, aber möglichs qualifizierte, ABER wiederum für deren Qualifikation NICHTS ausgeben. Entsprechende Qualifikation erreicht man in Deutschland nicht einfach da die Hürden zu Hoch für viele sind (als Bsp.: Studiengebühren, mangelnder Schulabschluss, usw. ) die jenigen die qualifiziert sind sind froh es geschafft zu haben, die anderen bleiben auf der strecke und müssen im Gehaltsdumping mit schwimmen, was wiederum viele nicht können da diese ihre Famile HIER ernähren müssen, und nicht das Geld nach Bulgarien schicken wo die Lebenserhaltungskosten überwiegend niedriger sind! Somit ist es eine Win-Win situation für Wirtschaft und Leute die ihre qualifizierte oder auch nicht qualifizierte Arbeit in Deutschland für wenig Geld anbieten möchten! Alles super oder? Das Problem wird mir persönlich von der bürgerlich-rechten Seite wie auch von der Linken Spiegelseite zu oberflächlich abgetan!

Beitrag melden
thomas1208 07.01.2014, 10:22
9. ok Ärzte Informatiker.

Ok hier sind Ärzte sowie Informatiker und Sozialarbeiter gefragt worden. Aber was ist mit den wirtschafs Flüchtlingen die kommen werden wegen den Sozialleistungen. Die Gelder muß dann wieder der Steuerzahler aufbringen. Aber irgendwie hat Herr Seehofer auch Recht.

Beitrag melden
Seite 1 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!