Forum: Blogs
Zuwanderer aus Osteuropa: Zehn Stimmen gegen Seehofers Populismus
privat

Die CSU macht Stimmung gegen angebliche Armutsmigranten aus Osteuropa. Aber wer kommt wirklich in die Bundesrepublik? Und wie empfinden Bulgaren und Rumänen die Debatte? Zehn Zuwanderer berichten über ihr Leben in Deutschland. Zuwanderungsdebatte: Zehn Einwanderer im Porträt - SPIEGEL ONLINE

Seite 7 von 24
axel_roland 07.01.2014, 11:21
60. Man muss das Thema offen und ehrlich angehen

Die Frage ist doch, warum das dümmliche Populismusgewäch beim Volk eigentlich ankommt. Und ich kann mir einen der Gründe dafür durchaus vorstellen:

Vor 5-10 Jahren hieng bei uns in der Fußgängerzone der Innenstadt eine recht heterogene Mischung verschiedenster Schnorrer-Gruppen herum: Inländer, Ausländer, Links, Rechts, Alternativ lebende und gescheiterte Existenzen. Vor allem in den letzten 2-3 Jahren hat sich das deutlich geändert: Die Anzahl Bettler in nötigungsgleichen Posen am Straßenrand haben deutlich zugenommen und man kommt nicht umhin eine gewisse Organisationsstruktur zu vermuten.

Das spielt Populisten viel Wählervolk zu. Hier muss von politischer Seite offen und ehrlich kommuniziert werden wie die Entwicklung aussieht.
Ich bin überzeugt, dass Deutschland unterm Strich von Zuwanderern profitiert. Wirtschaflich und vor allem kulturell. Trotzdem wüsste ich schon gerne, woher die Massen osteuropäischen Bettler plötzlich herkommen.

Beitrag melden
Bushwhacker 07.01.2014, 11:22
61. Realitätsverweigerer!

Sie machen sich mit solchen Artikeln noch unglaubwürdiger, als es die allgemeine Presse in Deutschland ohnehin bereits ist. NIEMAND hat irgendetwas gegen Menschen aus anderen Nationen wie sie hier vorgestellt wurden. Deshalb brauchen sie mit solchen Vorzeigemigranten gar nicht erst zu kommen. Zeigen sie doch bitte einmal journalistisches Rückgrat indem sie die Realität darstellen und versuchen sie nicht noch, ihre Leser und die Bevölkerung zu veralbern. Es ist wirklich unglaublich mit welcher Sturheit und auch Verlogenheit hier argumentiert wird. Leben sie alle in eiem anderen Land oder hassen sie etwa ihre eigene Kultur und Herkunft dermassen, dass man bekannte Tatsachen so verdrehen kann? Das gilt übrigens genauso für die Berichterstattung.über allgemeine Migrationsprobleme und deren Folgen für unsere Gesellschaft. Ist Ihnen eigentlich klar, was sie damit anrichten?

Beitrag melden
socrateased 07.01.2014, 11:23
62. Rand der Gesellschaft?

Zitat von jujo
Interessant wären Statements von Leuten, die am Rande der deutschen Gesellschaft leben!
Die, welche am politischen (ultrarechten) oder die, welche am wirtschaftlichen Rand der im wesentlichen völlig apolitisch gewordenen, deutschen Mehrheitsgesellschaft leben?

Das wäre viel interessanter zu wissen. Denn dann wüßte man vielleicht auch etwas genauer, wieso gerade jetzt dieses Aufblasthema in vielen Köpfen offenbar wichtiger zu sein scheint, als die Tatsache, daß vielleicht wir es sind, die sich vielleicht ein wenig einwandererfreundlicher zeigen könnten, während es im Rest von Europa schon seit Jahren zu einem politischen Rechtsruck nach dem anderen kommt (Ungarn, Griechenland, UK, Polen, Dänemark, Italien, Spanien, Portugal, leider auch Norwegen, usw.).

Nicht vergessen: die CDU ist die Partei, die seit Kriegsende in Bayern traditionell Sammelbecken für ultra-rechtsaußen ausgerichtete Mitbürger war. Sie ist auch immer noch die Partei, in der nach dem Krieg zahlreiche Altnazis und Radikalchristen ihr politisches Auskommen fanden, und aus der schließlich die radikalen, dezidiert ausländerfeindlichen und sogenannten "Republikaner" hervorgingen (Franz Schönhuber), und die Jahrzehnte lang ohne entsprechende, demokratische de-facto-Verfaßtheit in nicht wenigen Keisverbänden bis in die Bundespolitik hineinwirken durfte. Die CSU kann vielfach insgesamt nur mit Ach und Krach als demokratisch orientierte Partei bezeichnet werden (siehe Figuren wie Beate Merk, Ilse Aigner). "Der Seehofer geht ja noch", dachte ich zumindest bis unlängst. aber offensichtlich habe ich mich geirrt.

Beitrag melden
roedaelefanten 07.01.2014, 11:24
63. Genau!!!

"Ich selbst fühle mich nicht angegriffen von den Vorschlägen der CSU. Gegen Hochqualifizierte hat sie ja nichts. Ich glaube auch, dass viele Leute nur wegen Hartz IV kommen, und das finde ich nicht in Ordnung. Auf der anderen Seite sollte EU-Recht für alle gelten. Ich fände es gut, wenn Zuwanderer erst einen Anspruch auf Sozialleistungen haben, nachdem sie drei Jahre hier gearbeitet haben. Außerdem geht es nicht nur um arme Leute, sondern um Organisierte Kriminalität. Ich glaube, dass hinter der Armutszuwanderung mafiöse Strukturen stecken - wie bei den Bettlerkolonnen der Roma."

Beitrag melden
Array 07.01.2014, 11:24
64. warum sollten

die 10 Muster Beispiele etwas gegen eine kontrollierte Zuwanderung haben? sie sind qualifiziert uns sorgen sich lediglich um die GastFreundschaft in Deutschland. doch genau die wird auf die harte probe gestellt wenn es armutszuwanderung gibt. wer das nicht versteht weil er entweder keine Statistiken lesen kann oder weil er sie seine lange kindheit bei seinen Eltern in einem schönen Vorort mit den netten deutschen Nachbarn und dem Hund und der Katze im Garten gespielt hat- der sollte nicht solche Artikel schreiben. wie man bei den Kommentaren sieht bewirken sie genau das Gegenteil was Sie beabsichtigen, oder verstecken sich hinter den Autoren doch sehr clevere Rechtspopulisten?

Beitrag melden
calido46 07.01.2014, 11:24
65. Warum?

stellt man diesen 10 Personen (wie schon ein anderer Forist schreibt) nicht mal 10 gegenüber, bei denen es ganz anders gelaufen ist?
Die ohne jegliche Deutschkenntnisse, ohne Schul - bzw. Berufsausbildung, aber mit mehreren Kindern im Schlepp in das gelobte Land kamen. Wo sie zwar genauso von der Bevölkerung schief angesehen werden, aber sich Dank der staatl. Hilfe sattessen können.
Und mal ehrlich, Leute - würdet ihr es nicht genauso machen?

Beitrag melden
lebenslang 07.01.2014, 11:25
66. sache

Zitat von sysop
Die CSU macht Stimmung gegen angebliche Armutsmigranten aus Osteuropa. Aber wer kommt wirklich in die Bundesrepublik? Und wie empfinden Bulgaren und Rumänen die Debatte? Zehn Zuwanderer berichten über ihr Leben in Deutschland.
gut, der spiegel will gegenhalten, er versteht sich aus alter tradition als blatt für den intelligenten progressiven bürger und präsentiert in diesem bericht bulgarische und rumänische intelligente progressive bürger.
also genau diejenigen um die es garnicht geht, weder in der sache noch in seehofers parolen.

der spiegel erweitert daher den kreis der betroffenen aus politischem kalkül, es fällt natürlich leichter seehofers parolen als populistisch zu ächten wenn man gut integrierte intelligente bürger präsentiert als vermeindliche zielscheibe von seehofers kritik.

das problem, diese strategie ist nicht neu und hat sich als untauglich erwiesen, da das eigentliche problem - zuwanderung in die sozialsysteme - so einfach zugeschüttet und verniedlich wird.
die problematik kommt immer wieder hoch, es ist nur eine frage der zeit.
solange ein teil der bevölkerung das gefühl hat nicht ernst genommen zu werden wird es in diesem teil der bevölkerung weiterhin rumoren und als rekrutierungbasis für rechtsextremes gedankengut fungieren.

Beitrag melden
walter_de_chepe 07.01.2014, 11:25
67. Ungebremste Zuwanderungs richtet sich gegen Ausländer

Diejenigen die es gerade geschafft haben, werden durch Zuwanderung immer wieder mit neuen Zuwanderern konfrontiert, die es nicht schaffen werden. Dadurch verlieren sie ihre Anerkennung. So wird Integration unmöglich gemacht.
Warum das alles? Weil in Teilen der deutschen Wirtschaft eine Südstaaten-Mentalität herrscht: "Ich habe nichts gegen Neger sagte der Plantagenbesitzer." Das hat mit Menschlichkeit nichts zu tun.

Beitrag melden
pontifactus 07.01.2014, 11:25
68. mit verlaub

Zitat von Bob Andrews
Niemand! Das spielt aber auch keine Rolle. Es ist schon vollkommen inakzeptabel, wenn man bestimmten Gruppen pauschal eine höhere Tendenz zur Kriminalität unterstellt.
es ist keine unterstellung. da sie offensichtlich zugang zum internet haben, empfehle ich ihnen nach polizeistatistiken zu googeln. halten sie sich aber bitte am stuhl fest.

Beitrag melden
metronomfahrer 07.01.2014, 11:26
69.

10 hochqualifizierte Menschen aus Osteuropa.
Sicher total repräsentativ für die kommenden Arbeitsimmigranten aus Rumänien und Bulgarien.

Beitrag melden
Seite 7 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!