Forum: Blogs
Zwischenruf einer Studentin: "Ein Ossi ist kein Ossi"
dpa

Lange Zeit sah sie sich einfach als Deutsche, dann zog sie zum Studium nach Bayern. Und plötzlich war sie der Ossi, der nur ekelige Biermischgetränke trinkt und Bananen allenfalls vom Hörensagen kennt - 23 Jahre nach der Einheit. Wann, fragt sie sich, hört das endlich auf? Plädoyer einer Studentin: Hört auf, von Ossis und Wessis zu sprechen - SPIEGEL ONLINE

Seite 7 von 22
spon-facebook-10000441067 04.12.2013, 15:44
60. Immer wieder Ossi.

Es ist ein Unterschied ob man im Rest von Deutschland lebt oder in Bayern. Nach 13 Jahren kann ich diesen Artikel sehr gut nachvollziehen. Habe jedoch gemerkt das all diese Menschen die einem solche Antworten geben kaum jemals eigene Erfahrungen im Osten gemacht haben, mal abgesehen von der Klassenfahrt am Ende der 10. Klasse. Die Bayern schaffen sich Ihr Nationalbewustsein mit der Ausgrenzung der anderen egal ob Preuße oder Ossi.
Wenn Sie über den Tellerant blicken dann bringen Sie auch nicht solche Sprüche. Verzeiht Ihnen Sie Können nicht anders!

Beitrag melden
boeseHelene 04.12.2013, 15:52
61.

Zitat von sysop
Lange Zeit sah sie sich einfach als Deutsche, dann zog sie zum Studium nach Bayern. Und plötzlich war sie der Ossi, der nur ekelige Biermischgetränke trinkt und Bananen allenfalls vom Hörensagen kennt - 23 Jahre nach der Einheit. Wann, fragt sie sich, hört das endlich auf?
das hat der Spiegel aber einer richtigen Spaßbremse eine Plattform gegeben, wenn ich mich jedes so aufregen würde, wenn mal wieder über die Schwaben oder die südlichen Bundesländer gelästert wird, dann hätte ich längst ein Blutdruck Problem.

Beitrag melden
smelly19 04.12.2013, 15:53
62. och ja

als wessi, der jetzt im osten studiert, finde ich es ehrlich gesagt ziemlich lustig, dass ich hier ein scheiß wessi bin und von meinen Kumpels/Bekannten aus dem Westen nur noch ossi witze zu hören kriege.
Was in diesem Artikel beschrieben wird lässt sich ganz leicht erklären. Du bist in Bayern (Deutschland schämt sich nicht ohne Grund für Bayern) und zweitens, du bist ein weinerliches Studentenmädchen das sich anstellt. Solche späße, wenn auch politisch inkorreckt, sind nun mal Teil des menschlichen Miteinanders.
Tipp: Verlange von Wessis dir den Soli direkt auszuzahlen, damit du ihnen eine Ketwurst spendieren kannst. Mache ich auch so ;)

Beitrag melden
Fackel01 04.12.2013, 15:54
63. Eine Runde Mitleid.

Als Ostfriese in Baden-Württemberg hat man es auch nicht leichter (wenn man es denn unbedingt problematisieren will). Und fragen sie mal den Schwaben auf dem Prenzlberg wie oft Gespräche abgebrochen werden?

Beitrag melden
akerensky 04.12.2013, 15:54
64. Das ist ja noch harmlos

Bei meinem letzten Arbeitgeber durfte ich mir so einiges anhören. Vieles davon ging auch in den strafrechtlichen Bereich. Aber das hab ich alles mit einem Lächeln quittiert. Warum? Ich war der Kopf einer Taskforce, die vom (bayerischen) Konzernlenker von Berlin gen Westen ausgesandt wurde, um den Wessis effizientes Arbeiten beizubringen, da sie allesamt wiederholt durchs interne Audit gefallen sind. Da konnte man schon den Eindruck bekommen, dass die lieben Kollegen den ganzen Tag nichts anderes machen, als sich neue Ossi-Witze auszudenken. :))

Beitrag melden
yachmu 04.12.2013, 15:56
65. Ganz einfach der Ossi unterscheidet sich kulturell von dem Wessi

Die Westdeutschen würden denke ich ganz anders auf die Ossis schauen, wenn diese Ihnen ähnlich wären.
Einige eklatante Unterschiede
A) Fleiss und Tüchtigkeit.
Alles erworben von den Wessis nach dem II. WK. Die ganze Welt sah dies so. Solche Tugenden gab es in der der DDR nicht.
B) Bildung Die Wessis hatten das bessere Bildungssytem
C) Die Wesis waren kritischer und haben alles hinterfragt, was dazu führte das sich die Gesellschaft weiterentwickelte, DDR Bürger nahmen immer alles hin.
D) BRD war/ist eine Leistungsgesellschaft. Arbeite hart und mach Karriere
E) Wessi Frauen waren Leistungsfähiger, weil Sie im Beruf und Familie unter einen Hut bringen konnten(Eigeninitiative).

Beitrag melden
spon-facebook-10000024664 04.12.2013, 16:03
66. Ja mein Fehler

Zitat von jupp78
Da das nun nicht nur Städte der ehemaligen DDR sind, kann ich nicht nachvollziehen, warum das nun gegen Ossis geschossen sein sollte. Und sollte bei ihr im Alltag ein gewisses Heimweh aufgetreten sein, dann kann ich darin lediglich einen gut gemeinten Rat erkennen.
Das sollte Leipzig heißen nicht Lübeck. Wobei ich beide Städte schon immer verwechselt habe.

Ich verstehe den Tenor hier nicht. Liegt das nicht im Ermessen der Person über die hergezogen wird, ob diese jene Aussagen als Beleidigung empfindet. Komischerweise beim Feminismus ist das so, bei Ost/West-Sprüchen nicht ?

Wie gesagt, meiner Meinung nach ist ein Witzchen immer ok. Das machen alle. Auch wir in den neuen Bundesländern über die alten Bundesländer. Aber wenn eine wirkliche Ungleichbehandlung als Fehler des Menschen ausgelegt wird, der das Opfer ist, dann frage ich mich schon, in welch einer Welt wir leben... traurig.

Beitrag melden
yachmu 04.12.2013, 16:04
67. Weiter im Text

Ich könnte noch weitere Punkte nennen. Ich muss aber noch mit anderen Mythen aufräumen. Viele denken das die Ossis gut im Sport waren. Zum Teil richtig. Aber wir müssen auch bedenken das im Osten sehr viel gedopt wurde. Viele Goldmedaillen bei den Olympischen Spielen stehen unter dem Verdacht der Manipulation. Im Westen wurde zum Glück nicht so massiv gedopt, nur Vereinzelt.
Die Ossis sollten lernen mit ihrer Vergangenheiten kritischer umzugehen. Die Wessis für alles verantwortlich zumachen ist unschön. Die Ossi müssen auch endlich lernen finanziell alleine auf den Beinen zu stehen. Der Soli muss abgeschafft werden.

Beitrag melden
Sugafoot 04.12.2013, 16:04
68. Und jetzt?

Zitat von sysop
Lange Zeit sah sie sich einfach als Deutsche, dann zog sie zum Studium nach Bayern. Und plötzlich war sie der Ossi, der nur ekelige Biermischgetränke trinkt und Bananen allenfalls vom Hörensagen kennt - 23 Jahre nach der Einheit. Wann, fragt sie sich, hört das endlich auf?
Bayern hat halt eine starke regionale/lokale Identität. Und in Oberbayern wird halt über andere Regionen/Länder gelacht, und "Fischköpfe" etc. gesagt wird. Daran wird sich nix ändern.

Beitrag melden
alban 04.12.2013, 16:05
69. Ich geh mal ein Taschentuch holen

bin alt genug um noch den Unterschied zwischen Ost und West zu kennen. Habe am 09.November89 auf der Mauer gestanden und bin in Mannheim geboren und in Heilbronn aufegewachsen. Was hat meine Geburtsstadt mit der Sache zu tun. nun Mannheim gehört zu Baden und der Raum Heilbronn, zwar fränkisch wird trotzdem zu den Schwaben gerechnet. Und wer die Region kennt weiss, dass die Badenser Gelbfüssler sind. Die Schwaben und die Badener konnten sich auch noch nie leiden und trotzdem sind sie ein Bundesland. Abgesehen dass ich seit Jahren keine Ossiwitze mehr gehört habe, tun mir die Leute leid, die immer noch Unterschiede zwischen West und Ost machen. In einem von der vorherigen Posts lese ich, dass würde noch Generationen brauchen. Was für`n Quatsch, die Kinder die nach 90 auf die Welt gekommen sind, wissen nicht mal wie das davor abgelaufen ist. Und dem Mädel sag ich nur: "Mach dich locker. Du bist in Bayern, wer will schon ausser den Bayern in Bayern leben."

Beitrag melden
Seite 7 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!